Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 🇨🇭SNB-Sichtguthaben per 11. Juni CHF 711,0 Mrd. gegenüber CHF 710,8 Mrd. zuvor. Erneut nur ein leichter Anstieg, ergo nur leichte bis keine FX-Interventionen seit ein paar Wochen. #EURCHF
  • Die Europäische Zentralbank und die Regierungen des Euroraums sollten der Wirtschaft der Region nicht die Unterstützung entziehen, bevor sie klare Anzeichen für eine Erholung sehen, sagte die #EZB Präsidentin Christine #Lagarde in einem Interview mit Politico heute Morgen.
  • #Gold auf Wochenbasis 1.830-1.850 Support. Wenn der fällt, dann... (Keine Anlageberatung) https://t.co/7Fk31mZV4L
  • Die Schweizer haben sich gegen einen verstärkten Klimaschutz ausgesprochen. 51,6 Prozent der Stimmbürger lehnten einen Gesetzesvorschlag ab, der den CO2-Ausstoß hätte senken sollen. Auch zwei weitere Umweltschutz-Vorstöße fielen durch. *Reuters
  • #DAX CFD auf Tagesbasis. Wir bewegen uns innerhalb der aufsteigenden Formation. Solange der Index innerhalb dieser Formation bleibt (oder nach oben ausbricht) ist der aktuelle Trend mE intakt. #Aktien https://t.co/bmAvhcZUCn
  • #Tesla habe etwa zehn Prozent seines #Bitcoin-Bestands verkauft. *Reuters
  • -#G7 Einigung über Hilfen (1. Mrd. für Impfstoffe und 100 Mrd. als Unterstützung beim Klimawandel). -GB verschiebt Wiedereröffnung um 4 Wochen -US Senatoren einigen sich auf Infrastrukturplan(1,2 Bio. USD), Einigung im WH steht noch aus -#ElonMusk will #Bitcoin event. akzeptieren
  • Daten und Events am Montag JAP Industrieproduktion Apr 2,9% vs. 2,5% CHF EPI Mai 8:30 EU Industrieproduktion Apr 11:00 GB BoE Bailey Rede 15:00 EU EZB Schnabel Rede 15:00 Nato Gipfel #Wirtschaft #Finanzen
  • Guten Morgen. Vorbörslicher Marktüberblick #SCI kein Handel #HSI kein Handel #Nikkei +0,57% #Kospi +0,02% #DAX CFD +0,19% #GOLD -0,7% #WTI +0,23% #EURUSD -0,07% #Bitcoin -0,09%
  • Was steigt, muss auch fallen. Und da sehe #Gold als den nächsten Big Short Favoriten auf meiner Agenda. Die Frage ist wann? Ich denke bald. Noch nicht jetzt, aber in den kommenden Monaten wird es wahrscheinlich soweit sein. Keine Anlageberatung!
Australischer Dollar schüttelt Status-Quo Bekanntgabe der RBA ab

Australischer Dollar schüttelt Status-Quo Bekanntgabe der RBA ab

Ilya Spivak, Head Strategist, APAC

Anknüpfungspunkte:

  • Aussie Dollar zeigt schwache Reaktion auf Status-Quo Bekanntgabe der RBA
  • Euro wird deutsche Daten wohl bei anstehendem EZB-Meeting missachten
  • Britisches Pfund könnte nachgeben, falls UK PMI auf Spekulation um Zinserhöhung der BoE lastet

Der Australische Dollar stieg höher, nachdem die RBA ihren Benchmark-Zinssatz wie erwartet unverändert bei 2 Prozent beließ. Der Anstieg war jedoch relativ bescheiden, und brachte den Kurs in Richtung Hochs, die zu Beginn der Handelszeit verzeichnet wurden. Er schaffte es jedoch danach nicht, ein materielles Momentum zu entwickeln. Die Währung verzeichnete anfängliche Gewinne nach den Daten zur australischen Leistungsbilanz und dem chinesischen PMI und korrigierte dann aufgrund der Neupositionierung vor der Ankündigung der RBA leicht tiefer.

Die laue Reaktion reflektiert voraussichtlich den bereits gewohnten Tonfall der politischen Stellungnahme, die den Zinsentscheid begleitete. Der Gouverneur Glenn Stevens hielt daran fest, dass die Bank auch weiterhin datenabhängig Beschlüsse fasst und wiederholte den nun schon bekannten Refrain, dass “der Ausblick für die Inflation einen Spielraum für weitere Lockerungen bieten könnte … sollte dies nötig sein.”

Vielleicht noch interessanter ist die Bemerkung von Stevens, dass “sich das Wachstumstempo im Wohnungsmarkt im Boom-Markt von Sydney und Melbourne gemäßigt hat”, aber andernorts ist es unterdrückt geblieben. Er fügte hinzu, dass "Überwachungsmaßnahmen helfen, die möglichen Gefahren im Immobilienmarkt zu begrenzen". Der lebhafte Immobilienmarkt war ein wichtiger Grund dafür, die Lockerung hinauszuschieben, während die breit abgestützten Aufsichtsmaßnahmen übernommen wurden. Anzeichen, dass dies geschehen könnte, könnten die Latte für die Stimulusexpansion in den kommenden Monaten tiefer setzen.

Vorausschauend stehen die deutsche Arbeitslosenquote und der Bericht zum UK Herstellungsindex PMI im Wirtschaftskalender. Die ersten Daten werden voraussichtlich kaum eine starke Reaktion im Euro auslösen, da Trader für deutliche Hinweise auf die politische Ankündigung der EZB warten, die im Laufe der Woche veröffentlicht wird. Letzterer wird voraussichtlich eine Verlangsamung in der Herstellungsaktivität aufzeigen. Die Nachrichten aus dem UK haben sich gegenüber den Konsensprognosen im letzten Monat verschlechtert, also könnte eine negative Überraschung möglich sein. Diese könnte die Wetten auf eine Zinserhöhung der BoE senken und das Britische Pfund belasten.

Verlieren Sie Geld im Forex-Trading? Dies könnte der Grund dafür sein.

Asiatische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

21:45

NZD

Index zu Handelsbedingungen (Q/Q) (3Q)

-3,7%

-2,6%

1,5%

22:30

AUD

ANZ Roy Morgan Wöchentliches Verbrauchervert.

112,8

-

114,5

22:30

AUD

AiG Index der Herstellungsleistung (Nov)

52,5

-

50,2

23:00

AUD

CoreLogic RP Data Hauspreisindex (M/M) (Nov)

-1,5%

-

0,2%

23:00

NZD

QV Hauspreise (J/J) (Nov)

15,0%

-

14,0%

23:50

JPY

Investitionsausgaben (Y/Y) (3Q)

11,2%

2,2%

5,6%

23:50

JPY

Investitionsausgaben exkl. Software (3Q)

11,2%

1,7%

6,6%

23:50

JPY

Unternehmensprofite (3Q)

9,0%

-

23,8%

23:50

JPY

Unternehmensverkäufe (3Q)

0,1%

-

1,1%

00:30

AUD

Netto Exporte vom BIP (3Q)

1,5%

1,2%

-0,6%

00:30

AUD

BoP Saldo der Leistungsbilanz (A$) (3Q)

-18,1 Mrd.

-16,5 Mrd.

-20,5 Mrd.

00:30

AUD

Baugenehmigungen (M/M) (Okt)

3,9%

-2,5%

2,3%

00:30

AUD

Baugenehmigungen (J/J) (Okt)

12,3%

5,7%

22,0%

01:00

CNH

Herstellungsindex PMI (Nov)

49,6

49,8

49,8

01:00

CNH

PMI des nicht verarbeitenden Gewerbes (Nov)

53,6

-

53,1

01:35

JPY

Nikkei Japans Herstellungsindex PMI (Nov F)

52,6

-

52,8

01:45

CNH

Caixin Chinas Herstellungsindex PMI (Nov)

48,6

48,3

48,3

03:30

AUD

RBA Bargeldrate Ziel (1. Dez)

2,0%

2,0%

2,0%

05:00

JPY

Verkäufe Kraftfahrzeuge (J/J) (Nov)

0,3%

-

0,2%

5.30

AUD

Rohstoffindex AUD (Nov)

75,6

-

79,1

5.30

AUD

Rohstoffindex (J/J) (Nov)

-22,0%

-

-19,8%

Europäische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

PROGNOSE

VORHERIG

WIRKUNG

06:45

CHF

BIP (im Quartalsvergleich) (3Q)

0,2%

0,2%

Mittel

06:45

CHF

BIP (im Jahresvergleich) (3Q)

0,8%

1,2%

Mittel

07:00

GBP

BoE Finanzbericht, Stress-Test Resultate

-

-

Mittel

08:00

GBP

BoE Gouverneur Carney hält Pressekonferenz

-

-

Mittel

08:15

CHF

Einzelhandelsumsätze Real (J/J) (Okt)

-

0,2%

Tief

08:30

CHF

procure.ch Herstellungsindex PMI (Nov)

50,8

50,7

Tief

08:45

EUR

Markit/ADACI Italiens Herstellungsindex PMI (Nov)

54,2

54,1

Tief

08:50

EUR

Markit Frankreichs Herstellungsindex PMI (Nov F)

50,8

50,8

Tief

08:55

EUR

Veränderung der deutschen Arbeitslosenzahl (Nov)

-5 Tsd.

-5 Tsd.

Mittel

08:55

EUR

Deutschlands Ansprüche für Arbeitslosenhilfe (Nov)

6,4%

6,4%

Mittel

08:55

EUR

Markit/BME Deutschlands Herstellungsindex PMI (Nov F)

52,6

52,6

Mittel

09:00

EUR

Markit Herstellungsindex PMI der Eurozone (Nov F)

52,8

52,8

Mittel

09:30

GBP

Markit UK Herstellungsindex PMI, saisonbereinigt (Nov)

53,6

55,5

Hoch

10:00

EUR

Arbeitslosenquote der Eurozone (Okt)

10,8%

10,8%

Mittel

Kritische Level

WHRG

Unter. 3

Unter. 2

Unter. 1

Pivot Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,0495

1,0534

1,055

1,0573

1,0589

1,0612

1,0651

GBP/USD

1,4890

1,4965

1,501

1,5040

1,5085

1,5115

1,5190

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.