Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #SEC setzt Handel von mehreren #Aktien aufgrund von #SocialMedia und Handelsaktivitäten aus https://t.co/IJGDV2dgw4
  • #Aktien #Börse #Finanzen https://t.co/n3Ixfn1cwn
  • @DavidIusow @CHenke_IG @invest Absolut, der Zeithorizont spielt auch eine wichtige Rolle!
  • RT @insytfinance: Das US-Repräsentantenhaus verabschiedet das Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar.
  • Über ein Nu, Nu, Nu wirds wohl trotzdem nicht hinauskommen. https://t.co/C2KmOrmnia
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG @invest Klar kann ich mich erinnern. Ein sehr guter Vortrag. Beim #DayTrading finde ich ist der Entry aber super wichtig, weil davon dein CRV abhängt. Hier ist die Zeit leider nicht auf deiner Seite. Der Exit ist für mich einfacher, weil es lediglich Teilgewinnmitnahmen sind.
  • Basado en el Sr. #Gauss he creado mi indicador por los mercados. El #Bouhmidi - bandas un indicador que visualiza la #volatilidad implícita. https://t.co/rLcSZfYxRL
  • @DavidIusow Unser Kollege @CHenke_IG hat einmal einen sehr interessanten Vortrag auf der @invest zum Thema Entry und Exit-Strategien vorgetragen. Er könnte zeigen, das der Entry sogar in manchen Ansätzen keine Rollen spielen muss, vielmehr der Exit - kannst du dich errinern😉
  • @SalahBouhmidi Ganz einfach, wenn der Preis sich an einem wichtigen Level bewegt, rein da und nicht mehr zurück schauen 😂 Nicht ganz aber so ähnlich. Das wichtigste ist das Trade-Management, was wiederum vom Entry abhängt. Dieser ist aber nicht immer perfekt, deshalb gibt’s immer was zu tun :)
  • @DavidIusow Was ist dein approach David? Für die, die es noch nicht wissen😉
Rohstoffe, Aktien liefern sich Rallye im Vorfeld der Fed; Gold steigt aufgrund niedriger US-Inflation

Rohstoffe, Aktien liefern sich Rallye im Vorfeld der Fed; Gold steigt aufgrund niedriger US-Inflation

Nathalie Huynh,

Anknüpfungspunkte:

  • Öl konnte Zugewinne aufgrund einer überraschenden Abnahme der US-Lagerbestände erhalten
  • Gold stieg, da die niedrige US-Inflation die Erwartungen hinsichtlich einer Zinsanhebung zurückgehen ließ
  • Kupfer erreicht einen Spitzenwert, da die chilenischen Minen Berichten nach vom Erdbeben nicht beschädigt wurden

Die Rohstoffe und deren entsprechenden Währungen notierten am zweiten Tag in Folge Rallyes zusammen mit den Aktien, nur knapp bevor die Federal Reserve den Entscheid über den zukünftigen Zinssatz fällt. Der Shanghai Composite, Hang Seng, ASX und Nikkei verzeichneten in Asien allesamt Zuwächse. Die Schwäche des US Dollar während der Handelszeit in London und New York legte eine Basis unter die Rohstoffkurse.

Gold legte 1,52% zu und erreichte so in New York einen Spitzenwert beim Wochenhoch von 1104 20,25, bevor es im asiatischen Handel den Kurs in der Range von 1119-1120 stabilisierte. Der erste Rückgang der US-Inflation seit Januar beeinflusste die Erwartungen hinsichtlich einer Zinserhöhung negativ und stützte den Goldkurs entsprechend. Der Verbraucherpreisindex für August fiel gegenüber dem Vormonat um 0,1%, stieg jedoch im Jahresvergleich um 0,2%, was der Prognose entsprach. Niedrige Energiepreise haben die US Inflation unter dem Zielwert der Fed gehalten.

Ein sehr dünner Markt und schwacher US Dollar übertrieb diesen Anstieg. Das Tradingvolumen bei COMEX in dieser Woche ist auf die Hälfte des Tagesdurchschnitts in diesem Jahr gefallen, und die tägliche Kursvolatilität erreichte den niedrigsten Wert in acht Jahren. Der Markt ist entschieden ruhig und wartet auf Hinweise vom Federal Open Market Committee. Vor weniger als einem Jahr, einen Tag nach dem Zinsentscheid der Federal Reserve, kalkulierten die US Fed Fund Futures noch eine Chance von nur 32% auf eine Veränderung von 25 Basispunkten bei dem Meeting am 17. September ein.

Öl hielt nach einer Rallye hin zu einem fast zweiwöchigen Hoch in der Folge eines überraschend von der IIA berichteten Rückgangs der Lagerbestände seine Zugewinne im asiatischen Morgenhandel. Der Rückgang der letzten Woche um 2,1 Millionen Barrel ist das Ergebnis einer sechsten Woche des Förderungsrückgangs und einem ersten Anstieg der Aktivitäten der Raffinerien seit Juli.

WTI Ölpreise fielen auf 46,96, was sich als ein Intraday-Unterstützungslevel halten könnte. Es gibt noch weiteren Raum für eine Ausdehnung zur Oberseite bis zum Hoch vom 31. August bei 49,33, das jüngste Top nach einem tiefen Boden bei 37,75.

Kupfer kühlte sich ab und schwebt nun über einem Wert von 2,4470, da chilenische Kupferminen Berichten zufolge durch das Erdbeben keinen Schaden genommen haben. Da dies drohte, lieferten sich die Kurse kurz nach Eröffnung der asiatischen Märkte eine Rallye auf den höchsten Stand seit Juli bei 2,4745.

Auch ungeachtet dieses letzten Zwischenfalls, tendieren die Kupferpreise vom Boden bei 2,3885 vom 15. September stabil nach oben. Der Rebound der chinesischen Aktien in den letzten zwei Tagen hat die Konjunktursorgen beruhigt und die Nachfrageprognosen für Kupfer wieder belebt. Das Metall wird besonders sensibel auf die heute Abend anstehende Entscheidung der Fed reagieren, da es (positiv oder negativ) mit den meisten betroffenen Wertpapieren korreliert: asiatische und chinesische Aktien, US-Dollar und sogar die Implikation für das Wirtschaftswachstum.

GOLD TECHNISCHE ANALYSE – Die Gold-Rallye basierte unterhalb des gleitenden 20-Tages-Mittels bei 1125,6; dieses Widerstandslevel wurde bereits in vergangenen Berichten erwähnt. Das Momentum baute sich weiterhin auf, und die heutigen Preise konzentrieren sich auf die Oberseite. Das nächste solide Widerstandslevel, das man im Auge behalten sollte, ist 38,2% Fibo bei 1132,8. Und auch das Eventrisiko, das sich aus dem Zinsentscheid der Fed ergibt, könnte die Kursbewegung abrupt abwenden.

Rohstoffe, Aktien liefern sich Rallye im Vorfeld der Fed; Gold steigt aufgrund niedriger US-Inflation

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE – Kupfer testet erneut 38,2% Fibo und das Widerstandslevel bei 2,4899, auch wenn die Chance auf einen Durchbruch gering ist. Kupfer-Bären können nach einer Korrektur oder Umkehr von diesem Level Ausschau halten. Das Aufwärtssignal in den gleitenden Mitteln pausiert, und das zeitgleich mit unklaren Momentum-Signalen. Würden die Ereignisse Freitagabend zu einem Fall des US-Dollar führen, würde Kupfer steil ansteigen, bedenkt man die hohe Menge von Stops, die während der aktuellen Korrektur über dem Widerstandslevel platziert wurden.

Rohstoffe, Aktien liefern sich Rallye im Vorfeld der Fed; Gold steigt aufgrund niedriger US-Inflation

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE WTI-Öl kletterte heute über 38,2% Fibo bei 46,82 und folgte damit dem gestrigen Anstieg. Dieses Level wird höchstwahrscheinlich im Laufe des asiatischen Handels als Unterstützung dienen, Bullen sollten daher Stops um diesen Wert setzen. Das Momentum bewegt sich aktuell aufwärts, dies könnte sich jedoch aufgrund des Eventrisikos heute Abend in den USA rasch ändern. Es würde mehr bullische Signale geben, wenn sich der Kurse bis zum nächsten Handelstag in der Range zwischen zwei Fibo-Levels bei 46,82-49,63 halten würde.

Rohstoffe, Aktien liefern sich Rallye im Vorfeld der Fed; Gold steigt aufgrund niedriger US-Inflation

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.