Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • $USDCHF has left a long-term trading range to the downside. This could speak for a chart continuation of the downtrend. Based on the trading range, the price target at the bottom 0.81 CHF has now been activated. #forextrading #forex #USDCHF https://t.co/aKfJ6MXrnj
  • RT @TurnerNovak: Hi Twitter, I'm trying to get to 100k followers by the end of the day To do that, I spent 16 hours/day scouring the inter…
  • Wofür brauchen wir überhaupt eine digitale Zentralbankwährung? Sehr empfehlenswert das komplexe Thema #CBDC zusammengefasst 👍 https://t.co/hzUPcyM6Lc
  • Vielen Dank für eure rege Teilnahme. Dann vorerst weiter auf Deutsch. Sorry mate @WinCoB2 😬 Thank you nevertheless :)) https://t.co/cIpbyhkTyz
  • 13% der Unternehmen aus dem S&P500 haben per Freitag berichtet, 86% davon haben laut @factset beim Gewinn je #Aktie die Erwartungen übertroffen. Die zusammengesetzte Verlustschätzung liegt nun bei 4,7%, nach -9,2% zu Beginn der Saison. Bei dem Tempo = Gewinnwachstum in q42020.
  • Ganz einfacher Grundsatz für #Trader Anfänger zum Wochenende. Food for Thought. „Je weniger relevant News und Konjunkturdaten für dein #Trading werden, umso weiter bist du. Ein schönes Wochenende allen!
  • Ripple: Wie steht es um XRP? 👉https://t.co/P69eQDzxTM #Ripple #XRPUSD #Kryptowaehrung @TimoEmden @CHenke_IG @IGDeutschland @SalahBouhmidi https://t.co/TSqFkToI8z
  • Hier is een kleine Update van onze demo $Dax trade met de #Bouhmidi Banden. https://t.co/NwWrX3HVfj https://t.co/MS0wtNX6MR
  • #DAX30 - Last week Friday we broke the lower #Bouhmidi-Band but at the end trading day we did not come back into the bandwidth. Today we see chartbook reversal at lower Band. With US opening we have seen more momentum to the upside. It seems that $DAX is taking back 13800. https://t.co/1d6tiarCSl
  • Schöne Rebounds im #DAX und #SPX soweit https://t.co/7tFqJDgJJ6
Inflation in Japan reflektiert höhere Importpreise

Inflation in Japan reflektiert höhere Importpreise

Erik Welne, Junior Marktanalyst

Die veröffentlichten Inflationszahlen in Japan fielen leicht höher aus als erwartet. Anstatt der antizipierten Steigerung der Verbraucherpreise von 0,9 Prozent, stieg die Inflation auf 1,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, dem höchsten Stand seit 3 Jahren.

Ein näherer Blick auf die Zahlen zeigt, dass die Inflation vor allem aus importierter Inflation generiert wurde. Die Preise für Lebensmittel stiegen um 1,7 Prozent und die Energiepreise gar um 5,4 Prozent (siehe Anhang). Analysten erwarten für die Zukunft eine Stabilisierung der Inflation leicht unter dem aktuellen Niveau, da die Abwertung des JPY im letzten Monat zum Halt kam. Daraus kann man die Prognose anstellen, dass importierte Güter in Zukunft günstiger mit einem stärkeren JPY eingekauft werden. Diese Veränderung gegenüber der Abwertung des Yen im Frühjahr und Sommer 2013 wird sich in den kommenden Quartalen mit geringerer Inflation in den Bereichen Lebensmittel und Energie wiederspiegeln.

Inflation_in_Japan_reflektiert_hoehere_Importpreise_body_japinfl2.png, Inflation in Japan reflektiert höhere Importpreise

Das Ziel der Bank of Japan (BoJ) einer jährlichen Inflation von 2,0 Prozent bis 2015 ist damit noch immer weit entfernt. Skeptiker der aktuellen Zahlen deuten darauf hin, dass die Zahlen nur den 11-prozentigen Rückgang des JPY gegenüber den USD wiederspiegeln, was vor allem importierte Energiepreise nach oben trieb.

Eine positive Lohn-Preisspirale in der realen Wirtschaft Japans ist noch immer nicht zu erkennen. Die geforderten Strukturreformen (Renteneintrittsalter, höhere Erwerbsquote für Frauen,...) könnten den Arbeitsmarkt neuordnen und das Potenzialwachstum und damit auch die Inflationsdynamik erhöhen. Nur sind diese Reformen trotz früheren Ankündigung noch immer nicht zu erkennen.

Momentan zeigt sich die Wiederaufnahme des Aufwertungstrends des JPY gegenüber den USD seit dem Beginn des Monats September. Nachdem die Shutdown Spekulation diese Dynamik vorerst stoppte, wird seit dem 16. Oktober wieder ein Abwärtstrend deutlich. Die Risikodiversifizierung der Notenbanken (weniger USD) in andere als Safe Haven gewertete Währungen spielt hier noch eine untergeordnete Rolle, sollte aber weiterhin beobachtet werden.

USDJPY

Unterstützung: 96,67 | 95,93

Widerstand:97,55 | 98,37

Inflation_in_Japan_reflektiert_hoehere_Importpreise_body_JPYtrend.png, Inflation in Japan reflektiert höhere ImportpreiseInflation_in_Japan_reflektiert_hoehere_Importpreise_body_InflationJap.png, Inflation in Japan reflektiert höhere Importpreise

Erik Welne ist Marktanalyst und neues Mitglied im Team DailyFX Deutschland.

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.