Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #SEC setzt Handel von mehreren #Aktien aufgrund von #SocialMedia und Handelsaktivitäten aus https://t.co/IJGDV2dgw4
  • #Aktien #Börse #Finanzen https://t.co/n3Ixfn1cwn
  • @DavidIusow @CHenke_IG @invest Absolut, der Zeithorizont spielt auch eine wichtige Rolle!
  • RT @insytfinance: Das US-Repräsentantenhaus verabschiedet das Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar.
  • Über ein Nu, Nu, Nu wirds wohl trotzdem nicht hinauskommen. https://t.co/C2KmOrmnia
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG @invest Klar kann ich mich erinnern. Ein sehr guter Vortrag. Beim #DayTrading finde ich ist der Entry aber super wichtig, weil davon dein CRV abhängt. Hier ist die Zeit leider nicht auf deiner Seite. Der Exit ist für mich einfacher, weil es lediglich Teilgewinnmitnahmen sind.
  • Basado en el Sr. #Gauss he creado mi indicador por los mercados. El #Bouhmidi - bandas un indicador que visualiza la #volatilidad implícita. https://t.co/rLcSZfYxRL
  • @DavidIusow Unser Kollege @CHenke_IG hat einmal einen sehr interessanten Vortrag auf der @invest zum Thema Entry und Exit-Strategien vorgetragen. Er könnte zeigen, das der Entry sogar in manchen Ansätzen keine Rollen spielen muss, vielmehr der Exit - kannst du dich errinern😉
  • @SalahBouhmidi Ganz einfach, wenn der Preis sich an einem wichtigen Level bewegt, rein da und nicht mehr zurück schauen 😂 Nicht ganz aber so ähnlich. Das wichtigste ist das Trade-Management, was wiederum vom Entry abhängt. Dieser ist aber nicht immer perfekt, deshalb gibt’s immer was zu tun :)
  • @DavidIusow Was ist dein approach David? Für die, die es noch nicht wissen😉
AUD/USD zurück am mehrmonatigen Widerstand

AUD/USD zurück am mehrmonatigen Widerstand

Michael Boutros, Strategist

Sie verlieren beim Trading Geld und wissen nicht wieso? US-Analyst Jeremy Wagner wird in einem Special Webinar am 28.03.2017 ab 10:30 Uhr Gründe dafür aufzeigen.

Gesprächsansätze:

  • AUD/USD Rally testet mehrmonatige Widerstandszone - unmittelbare Long-Tendenz ist darunter gefährdet
  • Aktualisierte Ziele und Entkräftigungsniveaus
  • Suchen Sie nach mehr Trading-Ideen? Schauen Sie in die DailyFX Trading-Leitfäden 2017.

AUD/USD Tageschart

AUD/USD Tageschart

Technischer Ausblick:AUD/USD testet eine wichtige Widerstandszone bei0,7735/0,7756 USD, die wir schon die letzten paar Monate verfolgen. Diese Region wird von dem grundlegenden Trendlinienwiderstand, dem 88,6% Retracement des April-Rückgangs und dem Tagesschluss-Hoch 2016 definiert und stellte seit August den Deckel für Rallys des Australischen Dollar dar. Die Aufmerksamkeit gilt bis Ende des Monats dieser Spanne. Dabei wäre ein Schluss darüber erforderlich, um eine signifikantere Ausbruchschance des Währungspaars zu markieren. Unmittelbare Zugewinne bleiben jedoch gefährdet, während der Kurs sich unter dieser Schwelle befindet. Eine zwischenzeitliche Unterstützung findet sich bei der monatlichen Eröffnung bei 0,7656 USD.

AUD/USD 120 Min.

AUD/USD 120 Min. Chart

Anmerkungen:Ein Blick auf den Intraday-Chart zeigt ein kurzfristiges Gefälle von den Monatstiefs aus, wobei die wöchentliche Eröffnungsspanne sich jetzt nicht weit unter der 0,7735/0,7756 USD Widerstanszone bildet. Achten Sie auf den Durchbruch. Es ist eine Bewegung unter 0,7651/0,7656 USD erforderlich, um eine deutlichere Korrektur des Paars zu markieren. Bei solch einem Szenario lägen nachfolgende Ziele bei 0,7620 USD und 0,7591 USD. Eine breitere bullische Entkräftigung wartet bei 0,7542/0,7547 USD (Swing-Tief vom 3.3. / gleitender 200-Tage-Durchschnitt).

Ein Durchbruch nach oben hat es immer noch mit dem November-Hoch bei 0,7778 USD zu tun, aber danach ist der Weg frei bis 0,7835 USD. Aus Trading-Perspektive werde ich auf eine Erschöpfung in der Nähe dieser Niveaus warten, wobei ein stärkerer Rücksetzer günstigere Gelegenheiten in die strukturelle Unterstützung bietet - die erste davon wäre die Monatseröffnung. Denken Sie daran, dass saisonale Tendenzen ab Anfang April eine US-Dollar-Schwäche begünstigen (d. h. AUD/USD Stärke).

Ein Viertel der echten Durchschnittsspanne (Average True Range; ATR) bringt Gewinnziele von 17-22 Pips pro Scalp. Das größte Eventrisiko diese Woche kommt vom US-Dollar aufgrund der Veröffentlichung der Durable Goods Orders für Februar am Freitag. Sie geben Hinweise auf die Wirtschaftslage.

AUD/USD SSI
  • Eine Zusammenfassung des DailyFX Speculative Sentiment Index (SSI) zeigt, dass Trader bei AUD/USD Netto-Short sind - das Verhältnis steht bei -2,28 (30,5% der Trader sind Long) - bullischer Wert
  • Trader sind seit dem 9. Januar Short, als der Australische Dollar in der Nähe von 0,7182 USD gehandelt wurde. Seitdem verzeichnete das Paar eine Rally von 7,7%.
  • Long-Positionen sind 4,5% höher als gestern und 9,9%% niedriger als letzte Woche
  • Short-Positionen sind 5,2% höher als gestern und 19,0% höher als letzte Woche
  • Obwohl der SSI auch weiter im Großen und Ganzen nach oben gerichtet ist, ist es erwähnenswert, dass die jüngste Zunahme des offenen Interesses und die Erholung des SSI von den Monatstiefs aus darauf hindeuten, dass die unmittelbare bullische Tendenz gefährdet ist, insbesondere da der Kurs an den Schlüsselwiderstand drückt.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.