Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Können die #Gruenen, wenn sie schon Flüge wegen Lärmbelästigung verbieten wollen, auch die nervigen #Kirchenglocken verbieten? Diese sind nämlich viel penetranter und haben keinerlei wirtschaftlichen Sinn. 🤷‍♂️
  • RT @CHenke_IG: Der Goldpreis konnte die äußere Abwärtstrendlinie auf Schlusskursbasis überwinden. #Goldprice #XAUUSD #Commodities #tradin…
  • Midden-maand effect is in mei opnieuw bevestigd. Op #WallStreet kunnen we historisch gezien een uptrend waarnemen tussen de 9de en 11de handelsdag. Dit jaar alleen al, hebben we in 4/5 maanden gelijk gehad. In mijn Live-Trading vandaag leer je meer: https://t.co/9GUTxs3pTA https://t.co/z1Q99wuRQz
  • Volltreffer!! - Der Mid-Month-Effekt hat sich auch im Mai bestätigt. An der #WallStreet können wir historisch einen Aufwärtstrend zwischen dem 9. - 11. Handelstag beobachten. Allein in diesem Jahr lagen wir bisher in 4/5 Monaten richtig. Erfahre mehr: https://t.co/q0pz1t6WKg https://t.co/Tydx2YDChb
  • Bull's eye - The Mid-Month-Effect has been confirmed also in May. On #WallStreet , we can historically observe a bullish trend between the 9th - 11th trading day. So far this year alone, we have been right in 4/5 months. $SPX $DJIA $NDX https://t.co/eeEHSIGdCd
  • #Beurs - Ik ben enthousiast om jullie morgen kennis te laten maken met mijn nieuwe maandelijkse live trading format. Wat is het volgende voor $WTI, $AEX, $BTC, $EURNOK ....? Ben ik iets vergeten? Meld je aan en stel je vragen live: 👇👇👇👇👇👇👇👇 https://t.co/KNMFGFFZi1
  • #IG Trading Talk this week @EinsteinoWallSt and I have been talking about $SPX , $WTI, $BTC and I presented my #Turbo24 - Chart of the week. Check it here: 📺https://t.co/v0CL3ZB8pU
  • $TSLA - The breakout from the bearish flag indicates a trend continuation. #Tesla is currently struggling to hold the EMA-200, and a loss would trigger the already activated price target based on the flag at around $500. #BTC #TSLA #mondaythoughts https://t.co/DciN9uDvLs
  • RT @Tinprimorac: Die wichtigsten Wirtschaftstermine der Woche im Überblick: https://t.co/yYnCwZpGwj
  • $BTC - Update: As expected we have tested the MA-200 and pulled back almost to 61,8-%-Retracement. If #Bitcoin can defeat this major support we could see a bottom formation here. https://t.co/16SvDW3sXi https://t.co/g5C2O1BiqY
Forex Analyse: Beginnt der Euro eine breitere Korrektur?

Forex Analyse: Beginnt der Euro eine breitere Korrektur?

Kristian Kerr, Senior Währungsstratege

Der EUR/USD begann die Woche mit ein wenig der so benötigten Volatilität, als das Paar einen Großteil des Anstiegs der letzten Woche in den ersten wenigen Handelsstunden wieder verlor. Nachfolgende Schwäche am Dienstag war nur kurzlebig, und der Euro fand eine solide Nachfrage beim 8-Tage Durchschnitt. Konventionelle Weisheit lässt vermuten, dass der Aufwärtstrend bereits versucht sich selbst anzupassen, und ein Test des Hochs der letzten Woche bei 1,3712 könnte bald folgen. Wir sind da nicht ganz so sicher.

Am Freitag versagte der Euro knapp oberhalb des oberen Endes des einjährigen Standardabweichungs-Kanal. Für diejenigen, denen dieser nicht bekannt ist: Das Top dieses Kanals stellt die 2. Standardabweichung ab der 1-jährigen Regressionslinie dar und ist von einem statistischen Standpunkt aus betrachtet ein Level, das die Kursbewegung des Paares in 95% aller Fälle aufhalten sollte. Jedoch sind Statistiken Statistiken, und Märkte sind Märkte. Von einem praktischen Trading Standpunkt aus gesehen ist das Hoch des Standardkanals nur ein möglicher wichtiger Flexionspunkt, an dem eine breitere Gegentrend-Bewegung über eine höhere Wahrscheinlichkeit verfügt einzutreten.

EUR/USD Tageschart: 5. Februar 2013

forex_euro_tests_top_of_regression_channel_body_Picture_4.png, Forex Analyse: Beginnt der Euro eine breitere Korrektur?

Charts erstellt mit Marketscope – Erstellt von Kristian Kerr

Falls tatsächlich eine breitere Korrektur beim Euro einsetzt, würden wir erwarten, dass der Kurs in den nächsten Handelszeiten die Bewegung von Ende Juli und Anfang August imitiert, als das Paar bei dem Tief des 1-jährigen Standardabweichungs-Kanals umkehrte. Damals wurde der Kanal mehrmals getestet, bevor eine einzelne Währung letztendlich tatsächlich zulegte. Weitere zukünftige Tests des Hochs des Kanals sollten starken Widerstand bieten, falls tatsächlich eine breitere Korrektur einsetzt.

Eine mögliche Triebkraft für die Schwäche des Euros in den kommenden Tagen ist das Policy Meeting und die Pressekonferenz der EZB am Donnerstag. Seit dem Meeting vom Januar erlebte der Euro eine Rallye über 5 große Zahlen hinweg, und die Marktteilnehmer sind wahrscheinlich nervös, dass ein solch aggressiver Anstieg eine politische Reaktion der EZB oder zumindest einen expansiven Maßhalteappell von Mario Draghi in der folgenden Pressekonferenz hervorruft.

ZU BEOBACHTENDE LEVEL

Widerstand: 1,3630 (61,8% Fibonacci Retracement des Rückgangs vom 1.-5. Februar), 1,3712 (Swing Hoch vom 1. Februar/Hoch des 1-jährigen Standardabweichungskanals )

Unterstützung: 1,3445 (38% Fibonacci Retracement des Anstiegs von Januar), 1,3395 (20-tägiger exponentieller Moving Average)

STRATEGIE – SELL EUR/USD BEI RALLYE

Entry: 1,3680

Stop: 1,3721 (-41 Pips)

Ziel 1 (Reward/Risk Verhältnis): 1,3600 (+80 Pips, 1,97)

Ziel 2: 1,3570 (+110 Pips, 2,68)

*Nach Entry den Stop zu Breakeven verschieben bei einem Fall unter 1,3640

Zeitrahmen: 1 bis 2 Wochen

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.