Verpassen Sie keinen Artikel von Michael Boutros

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Michael Boutros abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Gold Rallye zischt vor FOMC und US BIP - 1263 Schlüsselunterstützung

Fundamentale Prognose für Gold:Neutral

  • Gold stockt beim technischen Widerstand - bleibt oberhalb von 1262 konstruktiv
  • Gold-Ziel ist immer noch 1345
  • Registrieren Sie sich für DailyFX on Demand, um Gold Updates/Analysen während der Woche in Echtzeit zu erhalten

Der Goldkurs ist zur dritten Woche in Folge gestiegen, wobei das Edelmetall eine Rallye von 0,91% verzeichnete, um vor Börsenschluss in New York am Freitag bei $1292 zu traden. Gold blieb gut gestützt, da Bedenken hinsichtlich einer globalen Wirtschaftsflaute und eine Reihe von unerwarteten Zentralbankveränderungen Ströme in den US Dollar und Gold lenkten. Obwohl der Glanz des Goldes an Attraktivität zu gewinnen scheint, hat der kurzfristige Trade vor den wichtigen US-Metriken der nächsten Woche einen wesentlichen Widerstandsbereich erreicht.

Angesichts einer Reihe von größeren Überraschungen der globalen Zentralbanken, werden die Trader wichtige US Datenstatistiken der nächsten Woche genau beobachten, unter anderem stehen die Aufträge Gebrauchsgüter, Verkäufe neuer Immobilien, 4Q BIP und der mit Spannung erwartete FOMC Zinsentscheid an. Gold könnte in den kommenden Tagen weiterhin den Zuschlag erhalten, falls der Zinsentscheid der Federal Reserve den Anreiz der Fiat-Währungen im Licht einer neuen Welle von Lockerungsmaßnahmen der SNB, EZB und BoC weiter trübt. Die starke Ungewissheit um den geldpolitischen Ausblick könnte weiter die Attraktivität des Goldbarrens erhöhen.

Trotz Erwartungen an eine Zinserhöhung durch die Fed Mitte 2015 könnte die neue Besetzung des abstimmenden Komitees auf den Zinserwartungen lasten, besonders da wir die zwei restriktiv eingestellten Dissidenten von 2014 (Richard Fisher & Charles Plosser) verlieren. Das Ergebnis könnte sein, dass die neue Stimmzählung in Kombination mit einem sich verschlechternden Ausblick für das globale Wachstum das bullische Sentiment um den Greenback untergräbt und die Nachfrage nach alternativen Anlagenformen stärkt, falls das FOMC Wetten auf eine Zinserhöhung in diesem Jahr kleinredet.

In der letzten Woche merkten wir an: “Erwarten Sie einen Pullback zu Beginn der nächsten Woche, der günstige Long-Entries bieten wird. Der kurzfristige Ausblick ist nach oben gerichtet, solange der Kurs oberhalb von $1248 tradet. Ein Bruch über den Widerstand zielt auf das 76,4% Retracement des Juli-Rückgangs bei $1294 und der oberen Mittellinienparallele des November-Anstiegs, zurzeit knapp über der Marke $1300.” Gold bleibt innerhalb der Grenzen einer gut definierten steigenden Pitchfork Formation ab den Tiefs im November, wobei die Rallye dieser Woche bei der oberen Mittellinienparallele den Widerstand erreicht, aktuell bei $1307. Longs sind hier unterhalb dieser Marke kurzfristig gefährdet, da die allgemeinere Tendenz zur Oberseite gewichtet bleibt, solange oberhalb von $1263. Schauen Sie nach einem Pullback in der nächsten Woche, der günstige Long-Entries bieten könnte, wobei ein Bruch der Hochs die Widerstandsziele bei $1320/21, dem Schlusskurs des Hochtages im Juli bei $1335 und $1345 anpeilt.