Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de - Düsseldorf) -Das oftmals als sicherer Hafen bekannte Asset, wird zur Stunde vom Brokerhaus IG auf 1214,10 USD taxiert. Damit liegt der Goldpreis rund 0,03 Prozent tiefer als am Vortag. Die aktuelle Ausgangslage ist sehr interessant. Der Goldpreis kämpft um die Erhaltung der wesentlichen Unterstützungszone bei 1214 USD. Der genannte Kursbereich, konnte in diesem Jahr bereits des Öfteren die Bullen stützen. Daher könnte ein Bruch der Marke, zu einer kurzfristigen Korrektur der Rallye führen. Dafür müssen jedoch die Verkäufer den Druck erhöhen und den Goldpreis auf Tagesschlusskursbasis unterhalb der 1214 USD treiben.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Lernen Sie von unseren DailyFX Experten und sichern Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden um ihre Profitabilität zu steigern.

Charttechnisch lässt der Trend nach

Im gestrigen Handel verlor das gelbe Edelmetall nach zwölf Handelstagen die exponentielle 50-Tage-Linie bei 1218 USD aus den Händen. Dies könnte ein erstes charttechnisches Indiz für weitere Gegenbewegungen sein. Sollten die Bären nun im weiteren Verlauf auch den gültigen Aufwärtstrend verlassen, drohen weitere kurzfristige Verluste. Als nächstes könnte auf Tagesbasis dann die 1203 US-Dollar angesteuert werden.

Welchen Einfluss hatten Handelskriege in der Vergangenheit auf die Aktienmärkte? Erfahren Sie es in unserer exklusiven Infografik - Eine kurze Geschichte der Handelskriege.

RSI und MACD sind unsicher

Die beiden bekannten Indikatoren deuten auf eine Unentschlossenheit der Marktteilnehmer. Zum einen kämpft der MACD, um die Übernahme bzw. Verteidigung der Nulllinie und zum anderen steht der berühmte Oszillator RSI, kurz vor Erreichen der 48,5er-Marke. Sollte es in beiden Indikatoren zu einer Übernahme der genannten Niveaus kommen, könnten die Bullen eine Preisgabe der Unterstützungszone abwenden und den aktuellen Trend fortsetzen. Kurzfristig müsste dabei die 1223 USD an der Oberseite überwunden werden. Hiernach könnte der Trend in Richtung 1233 USD gelangen. Hier befindet sich ein hartnäckiger Widerstand den es zu Übernehmen gilt, um die Reise gen Norden fortzusetzen.

Wollen Sie mehr über den Goldhandel lernen? Unter folgendem Link können Sie mehr über Top-Strategien und Tipps für das Traden von Gold erhalten.

Goldpreis auf Tagesbasis

Goldpreis kämpft um Unterstützungsbereich

Quelle: IG Handelsplattform

Wie sieht die Stimmung der Gold-Anleger bei IG aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien IG Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.