(DailyFX.de - Düsseldorf) – Zur Stunde taxiert der Broker IG den US Dollar auf 109,942 japanische Yen. Damit hat das Währungspaar USDJPY auf Tageskerzenbasis um 0,28 % verloren, auf Wochenbasis steht allerdings weiterhin ein Plus von 0,62 % zu Buche.

Gehört das Währungspaar USDJPY zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

Schwacher US Dollar nach FED Pressekonferenz

Das Währungspaar USDJPY hat nach dem technischen Ausbruch aus dem kurzfristigen Korrekturtrend das Zwischenziel in Form des horizontalen Widerstandsbereichs um 111 Yen je USD erreicht. Im Anschluss an die FEDPressekonferenz hat der Greenback sich allerdings gegen einige der Major-Währungen schwächer gezeigt, darunter auch gegen den japanischen Yen. Die möglichen Hintergründe für die wieder aufkommende Schwäche können Sie auch hier nachlesen.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

Charttechnischer Ausbruch bleibt valide

Rein charttechnisch betrachtet könnte das Pair USDJPY die überwundene Trendlinie von oben testen. Sofern diese allerdings nicht unterschritten wurde, bleibt der Ausbruch mMn weiterhin intakt. Auch der gleitende 100-Tagedurchschnitt wurde im Rahmen des Ausbruchs überschritten. Kurzfristig ist die aktuelle Phase als Trendkanal sichtbar zu machen. Sollte der Kurs unter die Zone bei 109,50 Yen je USD fallen, wäre der Unterstützungsbereich gerissen und damit der Ausbruch nach charttechnischen Kriterien nicht mehr intakt.

Welche Faktoren könnten den USDJPY im zweiten Quartal beeinflussen? Erfahren Sie es in unserer exklusiven USDJPY-Prognose, die Sie hier kostenfrei herunterladen können.

USD/JPY Chart auf Tagesbasis

USD/JPY Chart Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.