Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Had to realize some losses on this one. As always reduced 1/2 of position and will reduce further if needed. I need some training on lower entries I guess. #Trading https://t.co/lNFIRqUvbB
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,95 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 80,93 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/LyJO0xvqtH
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -0,37 % CAC 40: -0,45 % S&P 500: -0,62 % Dow Jones: -0,68 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/BrR0Y1ymn3
  • In Kürze:🇺🇸 USD FOMC Meeting Minutes (OCT 30) um 19:00 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-20
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,95 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 79,77 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/7ilkrhqiOr
  • Rohstoffe Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 3,59 % Gold: -0,32 % Silber: -0,41 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/yhG7zO54Rl
  • Forex Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: -0,02 % 🇯🇵JPY: -0,11 % 🇪🇺EUR: -0,14 % 🇳🇿NZD: -0,28 % 🇨🇦CAD: -0,33 % 🇦🇺AUD: -0,45 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/jQ0RKTg1ZA
  • Indizes Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -0,03 % CAC 40: -0,09 % S&P 500: -0,18 % Dow Jones: -0,33 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/4oqpL9Zuuo
  • Forex Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: -0,03 % 🇪🇺EUR: -0,05 % 🇬🇧GBP: -0,07 % 🇨🇦CAD: -0,18 % 🇦🇺AUD: -0,21 % 🇨🇭CHF: -0,22 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/uPHan7LLa2
  • Indizes Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,14 % CAC 40: -0,19 % Dow Jones: -0,31 % Dax 30: -0,40 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/WbewIXPnlW
Hoch volatiler USD/JPY aktuell „tricky“ zu traden, langfristig allerdings Long

Hoch volatiler USD/JPY aktuell „tricky“ zu traden, langfristig allerdings Long

2013-05-23 12:02:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

Was war passiert: man merkte bereits gestern während der US-amerikanischen Handelssitzung, dass die Aktienmärkte am Scheideweg standen und eine Korrekturbewegung bevorstand. So produzierte der seinen längsten Aufwärtsdocht seit dem 27.09.2011. Damals ging dieses Reversal-Signal im SPX ind en kommenden Tagen mit weiternachgebenden Notierungen von rund 7% einher.

Hoch_volatiler_USDJPY_aktuell_tricky_zu_traden_langfristig_allerdings_Long_body_Picture_2.png, Hoch volatiler USD/JPY aktuell „tricky“ zu traden, langfristig allerdings Long

Was dann im Nikkei während der asiatischen Handelssitzung passierte, überraschte sicherlich einige, als sie heute früh ihre Charts checkten. Vor dem Hintergrund des stark einseitigen Sentiments (die letzten Daten zum DSI zeigten, dass rund 97% der professionellen Marktteilnehmer den Nikkei Long positioniert waren) war der Verkauf von in der Spitze von über 9% keine große Überraschung, Gewinnmitnahmen als Grund für den Abverkauf zu nennen scheint durchaus hinreichend.

Doch was hieß das für den JPY. Nachdem der USD/JPY gestern abend infolge des hawkishen FOMC-Sitzungsprotokolls und entsprechender hawkisher Andeutungen Ben Bernankes am Nachmittag sein viereinhalb Jahreshoch bei 103,30 USD überwinden konnte und im Hoch bei 103,73 Yen gehandelt wurde, kam es bereits am frühen abend zu einer ersten starken Korrekturbewegung.

Da die Zinsen bspw. 10-jähriger US-Treasuries sich allerdings den gesamten Tag in der Region um seine Hochs stabilisieren konnte, haben darauf hingedeutet, dass der Rücksetzer im USD/JPY nicht wirklich nachhaltig war und ich persönlich tendierte zu einer Fortführung der Action auf der Oberseite.

Der aggressive Verkauf japanischer Aktien zog allerdings den stark negativ zum Nikkei korrelierten Yen nach oben und ließ den USD/JPY unter sein wichtiges Unterstützungslevel bei 101,80 Yen, gar unter die nächste relevante Unterstützungsregion um 101,20 fallen.

Vor dem Hintergrund der sehr hohen Volatilität ist der USD/JPY aktuell ein wenig „tricky“. Einen Rücklauf in die Region um das Ausbruchlevel um 101,80 könnte man legitim als Short-Trigger verwenden und ausgehend hiervon auf einen nochmaligen Test der 100,80er Marke, gar auf einen Test des psychologischen wichtigen Leves um 100 Yen spekulieren.

Abhängig wird dies allerdings von der Action an den US-amerikanischen Bondmärkte am Donnerstag sein: setzt sich hier die bullishe Action der US-Zinsen von gestern fort, ist ein Rücklauf zurück über die 102er Marke einzukalkulieren.

Klar scheint langfristig allerdings eins: einen Rücklauf in die Region um 100 Yen, vielleicht etwas tiefer in den Bereich um 99 Yen dürften die Yen-Bären sehr gerne zu sehen bekommen, könnte es hier doch um einen attraktiven Einstiegsbereich für langfristige Long-Engagements handeln.

Fundamental stehen die Zeichen durch die sich abzeichnende Reduktion quantitativer Maßnahmen, die hiermit verbundene Aufwärtsbewegung an den US-Zinsmärkten und den Abwertungsmaßnahmen durch die japanische Regierung / Bank of Japan für den USD/JPY meines Erachtens auf Long, ein Anstieg in Richtung 104,80 / 105 Yen mittelfristig scheint durchaus realistisch.

Hoch_volatiler_USDJPY_aktuell_tricky_zu_traden_langfristig_allerdings_Long_body_Picture_1.png, Hoch volatiler USD/JPY aktuell „tricky“ zu traden, langfristig allerdings Long

Eine DailyFX-Neuerung, unser Echtzeitnachrichten-Feed: http://www.dailyfx.com/deutsch/real_time_news/

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/ .

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.