Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • $DJIA - #DowJones was able to break out of the range today and continue the upward trend. #MothersDay is just around the corner. Seasonally, we can see a positive trend on #WallStreet before and after Mother's Day. #MothersDay2021 https://t.co/KCpDBRNBuS
  • S&P #DowJones bringt #Bitcoin und #Ethereum Indizes an die #WallStreet (Was für eine Headline 😀) Danke für den coolen Beitrag @TimoEmden 👉https://t.co/rL3JRq6txa #Aktien #Kryptowaehrung #Blockchain
  • #USD auf Wochenbasis. Durchbruch durch das dritte Tief oder in Kürze wieder der Angriff nach oben? So oder so, beide Szenarien dürften eine Rolle für #Gold, #Silber und #EURUSD spielen m.E. https://t.co/F87ERGWQHf
  • #Ether - After reaching our target ($3100) based on ascending triangle we are now forming a tight trading range. A range breakout would activate the 2nd target at $4063. $ETH #Ethereum #ETHUSD https://t.co/JeeyD9CbU6
  • #EOS - Looks very interesting. From a chart perspective, we are reaching an important resistance area. We have not seen any attacks since 2018. A breach could unleash new momentum. However, we could see a pullback first. $EOS #EOSCOİN #EOSUSDT https://t.co/VUPv4bgEn0
  • #Litecoin - continues its intact upward trend. Higher highs and higher lows confirm the rally. The MA-200 is an important support that can be retested in this rallye. The next target zone is at the 161.8% Retracement - $414. $LTC #LTCUSD https://t.co/0a9RhbX69d
  • #Gold > 1.800
  • RT @RobbertM_IG: #ING boekte op het eerste gezicht goede resultaten, maar dat kwam vooral dankzij het voordeel van de TLTRO, zoals we voors…
  • #EURCHF (Chart auf Wochenbasis) könnte in Kürze eine gute Gelegenheit bieten, um auf den Trend in Richtung 1,15 aufzusteigen. (Keine Anlageberatung) #Forex https://t.co/fprNuQYqNg
  • #Bitcoin - #CryptocurrencyNews - The next saga continues: 👇👇👇 https://t.co/OrQqpZu3DT
Forex: Euro in Gefahr aufgrund von Erwartungen einer Lockerung durch EZB, Yen richtet Blick auf Revision des US-BIPs

Forex: Euro in Gefahr aufgrund von Erwartungen einer Lockerung durch EZB, Yen richtet Blick auf Revision des US-BIPs

Ilya Spivak, Head Strategist, APAC

Der Euro ist gefährdet, da VPI-Daten drohen, die expansive Geldpolitik befürwortenden Kommentare des EZB-Vorsitzenden Draghi zu bestärken, während der Yen auf den US BIP-Bericht für Orientierung der Risikoneigungstrends wartet.

Gesprächsansätze

  • Euro in Gefahr falls schwache deutsche VPI-Daten Lockerungsausblick der EZB antreiben
  • Japanischer Yen schaut auf US BIP-Bericht, um Sentiment Trends anzuführen
  • Aussie und NZ Dollar steigen, da sich Risikoneigung im Overnight-Handel kräftigt

Der vorläufige Satz deutscher VPI Daten von Februar befindet sich während der europäischen Handelszeit im Fokus. Die Erwartungen verlangen, dass die Inflationsrate im Jahresvergleich bei 1,7 Prozent bleibt, unverändert zum Vormonat. Eine Überraschung nach unten könnte besonders schwer auf dem Euro lasten, nach den gestrigen Kommentaren von EZB-Präsident Mario Draghi, der sagte, die Zentralbank sei weit davon entfernt ihre gelockerte Haltung aufzugeben. Mit diesem Hintergedanken könnte ein Fall bei der Inflation Lockerungserwartungen schüren und die zinsorientierte Unterstützung für die Einheitswährung untergraben.

Später an diesem Tag richtet sich der Blickpunkt auf die revidierten US BIP Ziffern des vierten Quartals. Prognosen von Ökonomen weisen auf eine Revision nach oben hin, wobei die Wirtschaft um 0,5 Prozent zunahm. Erste Schätzungen zeigten, dass das Output um 0,1 Prozent schrumpfte. Das Ergebnis wird wahrscheinlich in dem Kontext der drohenden “Sequester” Ausgabekürzungen interpretiert, die am Freitag ausgelöst werden. Ein relativ stabiles Ergebnis sollte wahrscheinlich die Risikoneigung fördern, inmitten von Hoffnungen, dass die weltgrößte Wirtschaft einer weiteren Dosis an Sparmaßnahmen standhalten kann, was auf den Japanischen Yen drückt. Natürlich würde ein schwaches Ergebnis gegenteilige Folgen auslösen.

Der Australische und New Zealand Dollar entwickelten sich im Overnight-Handel überdurchschnittlich, da die asiatischen Aktien zulegten und die Nachfrage nach sentiment-gebundenen Hochzinswährungen schürte. Die MSCI Asia Pacific regionale Benchmark legte um 1,4 Prozent zu, innerhalb einer Bewegung die den Nachrichten nach einem weiteren starken Tag bei den US Immobiliendaten und der offiziellen Nominierung des expansiven Präsidenten der asiatischen Entwicklungsbank, Haruhiko Kuroda, für das Amt des Gouverneurs der Bank of Japan zuzuschreiben ist.

Asiatische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

21:45

NZD

Baugenehmigungen (im Monatsvergleich) (JAN)

-0,4%

-2,0%

9,4%

23:15

JPY

Markit/JMMA Herstellungs-PMI (FEB)

48,5

-

47,7

23:50

JPY

Industrieproduktion (im Monatsvergleich) (JAN P)

1,0%

1,50%

2,4%

23:50

JPY

Industrieproduktion (im Jahresvergleich) (JAN P)

-5,1%

-4,9%

-7,9%

0:00

NZD

ANZ Konjunkturoptimismus (FEB)

39,4

-

22,7

0:00

NZD

ANZ Aktivitätsausblick (FEB)

37,6

-

31,4

0:00

AUD

HIA Verkäufe von Neubauten (im Monatsvergleich) (JAN)

4,2%

-

6,2%

0:01

GBP

GfK-Umfrage zum Verbrauchervertrauen (FEB)

-26

-26

-26

0:30

AUD

Kredite an den privaten Sektor (im Monatsvergleich) (JAN)

0,2%

0,3%

0,4%

0:30

AUD

Kredite an den privaten Sektor (im Jahresvergleich) (JAN)

3,6%

3,7%

3,6%

0:30

AUD

Private Investitionsausgaben (4Q)

-1,2%

1,0%

1,1% (R-)

1:35

CNY

MNI Geschäfts-Sentiment Indikator (FEB)

60,98

61,79

55,16

2:00

NZD

Geldmenge M3 (im Jahresvergleich) (JAN)

6,4%

-

6,0%

4:00

JPY

Produktion Kraftfahrzeuge (im Jahresvergleich) (JAN)

-9,9%

-

-17,2%

5:00

JPY

Wohnbaubeginne (im Jahresvergleich) (JAN)

5,0%

8,8%

10,0%

5:00

JPY

Bauaufträge (im Jahresvergleich) (JAN)

-3,7%

-

4,8%

5:00

JPY

Annualisierte Baubeginne (JAN)

0,863 Mio.

0,894 Mio.

0,880 Mio.

Europäische Handelszeit:

GMT

WHRG

EREIGNIS

ERWARTET/AKT

VORHERIG

WIRKUNG

6:45

CHF

Bruttoinlandsprodukt (im Quartalsvergleich) (4Q)

0,0% (A)

0,6%

Mittel

6:45

CHF

Bruttoinlandsprodukt (im Jahresvergleich) (4Q)

0,9% (A)

1,2%

Mittel

8:55

EUR

Veränderung der deutschen Arbeitslosenzahl (FEB)

-3 Tsd. (A)

-16 Tsd.

Hoch

8:55

EUR

Deutsche Arbeitslosenquote, saisonbereinigt (FEB)

6,9% (A)

6,9%

Mittel

10:00

CHF

VPI - EU angeglichen (im Monatsvergleich) (JAN)

-

0,1%

Tief

10:00

CHF

VPI - EU-harmonisiert (im Jahresvergleich) (JAN)

-

-0,3%

Tief

10:00

EUR

Euro-Zone VPI (im Monatsvergleich) (JAN)

-1,0%

0,4%

Hoch

10:00

EUR

VPI der Eurozone (im Jahresvergleich) (JAN)

2,0%

2,0%

Hoch

10:00

EUR

Euro-Zone VPI - Kern (im Jahresvergleich) (JAN)

1,5%

1,5%

Mittel

13:00

EUR

Deutscher VPI (im Monatsvergleich) (FEB P)

0,7%

-0,5%

Hoch

13:00

EUR

Deutscher VPI (im Jahresvergleich) (FEB P)

1,7%

1,7%

Hoch

13:00

EUR

Deutscher VPI - EU-harmonisiert (im Monatsvergleich) (FEB P)

0,7%

-0,7%

Tief

13:00

EUR

Deutscher VPI - EU-harmonisiert (im Jahresvergleich) (FEB P)

1,7%

1,9%

Tief

Kritische Level:

WHRG

UNTERSTÜTZUNG

WIDERSTAND

EUR/USD

1,3072

1,3177

GBP/USD

1,5097

1,5204

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.