Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Bitcoin: In der vergangenen Woche habe ich bereits in meiner Analyse vor weiteren Rückschlägen gewarnt, falls das bärische Dreieck und der RSI nach unten ausbrechen. Mein Kursziel wurde zu 82% erreicht. Wie geht es weiter? -->https://t.co/eDeTDU0g63 @DavidIusow @Cryptonaut_01 https://t.co/kh5gqwogin
  • Mit Turbo #Zertifikaten können Anleger in #Aktien,- Währungs-, oder auch Rohstoffmärkten partizipieren und ihr #Risiko kontrollieren. Erfahren mehr zum über Turbo #Knockout Zertifikate hier: https://t.co/iwTN2XvMEP @IGDeutschland @DailyFX @DavidIusow https://t.co/gEVb5y2GQU
  • Seit mehr als ein Jahrzehnt erfreuen sich der Turbo #Zertifikate- sowie auch der #Optionshandel großer Beliebtheit unter Anlegern und Tradern. Bevor #Anleger jedoch mit dem Handel beginnen sollten die Produkte verstanden werden. https://t.co/9ZVCVUyFF0 @IGDeutschland @DailyFX
  • RT @bbclaurak: Ayes 322 Noes 306 - govt loses, PM has to ask EU for delay to Brexit by tonight
  • RT @phoenix_de: #BrexitDeal: Sondersitzung im @HouseofCommons zum #EU-#Austrittsabkommen (O-Ton). Deutsche Übersetzung hier: https://t.co/7…
  • In Kürze:🇬🇧 GBP U.K. Government Sits to Discuss Brexit um 23:01 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-10-18
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,63 % 🇬🇧GBP: 0,60 % 🇦🇺AUD: 0,48 % 🇨🇭CHF: 0,38 % 🇯🇵JPY: 0,24 % 🇨🇦CAD: 0,07 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/s9O7xqmx7J
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: -0,01 % WTI Öl: -0,06 % Gold: -0,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/veOxdauObg
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,25 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,83 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/IuaUChn6he
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,03 % Dow Jones: 0,03 % Dax 30: 0,02 % CAC 40: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/Zy8gOwzhje
Defensiv traden im Vorfeld der Fed

Defensiv traden im Vorfeld der Fed

2012-09-11 04:10:00
John Kicklighter, Chef-Währungsstratege
Teile:

Obwohl wir in der zweiten Hälfte der letzten Woche einen Anstieg der Volatilität, als auch eine starke Euro- und risikobasierte Bewegung verzeichnen konnten, bedeutet dies nicht, dass ein garantierter Trend vorliegt. Bei der Wahl der Trades, ist es wichtig die Setups zu wählen, die zu den gegebenen Marktkonditionen passen. Im Moment sehen wir immer noch enge Ranges mit anämischen Teilnehmerzahlen. Es ist gut möglich, dass dies anhält, bis die Fed eine Lösung für die Skepsis/Hoffnungen um den Stimulus bieten kann. Von daher versuche ich Setups zu traden, die sich gut als Congestion Setups eignen und/oder in Hinsicht auf Risikotrends nicht extrem sind.

Für Aussetzung im Safe Haven Dollar arbeite ich mit dem Paar, das hohe Risiko-Aussetzung neutralisiert:USD/JPY. Mit einem Long ab 78,15 bin ich ab dem dem Boden eines sehr markanten Keils, der sich über Monate hinweg entwickelt hat, dabei. Ein Stop bei 77,85 (und 30 Pips als erstem Ziel) ist zweckmäßig eng, um für den Mangel an Schwung für die meisten Paare geradezustehen. Ebenso getrennt vom Risiko (und zu einem erheblichen Grad, der Fed Entscheidung) ist mein GBP/CAD Long mit einem durchschnittlichen Entry bei 1,5640 (Stop bei 1,5530). Dies ist ein Paar, das immer noch nahe dem Boden seines breiteren Keils liegt, mit wenigen Katalysatoren um Impulse zu leiten.

Mein reduzierter Long EUR/GBP ab 0,7990 (Bei 0,7965 füge ich hinzu, mein Stop liegt bei 0,7900) neigt eher zu Risiko, angesichts der lebhaften Euro-Zonen-Agenda. Doch falls die Euro-Krise wieder auflodern sollte, verringert eine Paarung des Euro gegen das Pfund mögliche Auswirkungen.

Was Potentiale betrifft, so suche ich nach den Paaren, die unter den aktuellen Trading-Konditionen besser abschneiden würden (Congestion und mit genug Trennung von den vorherrschenden Unsicherheiten handelbare Swings zu produzieren.

Ich verfüge über offene Order für einen EUR/CHF Long Re-Entry, falls der Kurz auf 1,2015 zurückfällt (meine Gier warf mich vor dem Run auf 1,2150 aus dem Rennen). AUD/CAD gehört zu Ilyas Favoriten und der Hold / Reversal bei der früheren Unterstützung (1,0175) scheint eine gute Entwicklungsphase eines größeren Bären-Trends darzustellen. Vor einem Bruch der Nackenlinie bei 0,9975/50 werde ich kaum einsteigen. Dann gibt es noch die weniger geschützten Paare (potentiell besser für die Volatilität). Der EUR/JPY hat sich vom Kanal-Top zurückgezogen, dennoch bleibe ich lieber beim dominanten Trend. Falls es einen einen realisierbaren Bounce geben sollte, der ab 98,80/99,00 vor der Fed Bekanntgabe ausgenutzt werden könnte, dann werde ich das wahrscheinlich tun.

Was die "Big Ticket" Player angeht (EUR/USD, AUD/USD, GBP/USD, EUR/AUD, EUR/CAD, etc), sehe ich Potential - jedoch nicht bevor die Fed ein Nachlassen der Spekulationen ermöglicht.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.