Gold-Rally flirtet mit größerem Ausbruch aufgrund von Trump / Dollar

von , Währungsstratege
17 April 2017 11:49 MESZ

Daytrading- Experte Walker England ist zu Gast bei DailyFX Deutschland. Lernen Sie die Vorteile von Pivotpunkten kennen und erfahren Sie hilfreiche Tipps aus der Praxis für Ihr Daytrading.

Gold-Rally flirtet mit größerem Ausbruch aufgrund von Trump / Dollar

Fundamentalprognose für Gold: Neutral

Der Goldpreis konnte die fünfte Woche in Folge mit Zugewinnen schließen. Das Edelmetall hatte mit 1.286 US-Dollar vor Handelsschluss in New York am Donnerstag über 2,6 Prozent zugelegt. Die Zugewinne wurden inmitten einer Schwäche der breiteren Risikowerte erzielt. Dabei erlitten die globalen Aktienmärkte im Vorfeld des verlängerten Wochenendes kleinere Verluste.

Kommentare Präsident Donald Trumps über eine Überbewertung des Greenbacks befeuerten die Zugewinne zusätzlich und führten den Preis am Mittwoch durch wichtige Widerstandsregionen. Trotz der Kommentare des Präsidenten schienen die Märkte auf die bevorstehende Normalisierung der Fed-Geldpolitikt (drei weitere Zinsanhebungen in diesem Jahr) vorbereitet und aus fundamentaler Sicht könnte sich das Long-USD Argument in der Zwischenzeit der Erschöpfung nähern. Der DXY ist weiter, um ungefähr 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr, gesunken und liegt mehr als 3 Prozent vom Jahreshoch entfernt. Obwohl auch weiterhin das Risiko weiterer kurzfristiger Dollar-Verluste besteht, wird die reflexartige Trump-Rally des Goldes einen Preis auf diesem Niveau wahrscheinlich nicht erhalten können. Dadurch sind die unmittelbaren Zugewinne zu Beginn nächster Woche anfällig.

Es ist aber wichtig zu beachten, dass die zunehmenden geopolitischen Spannungen aufgrund der latenten Bedrohung durch intensiver werdende Konflikte in Korea, Syrien und Russland dem Preis einen Boden geben könnten. Von diesen Risiken abgesehen steht die Veröffentlichung des „Beige Book“ der Fed mit einer aktualisierten Beurteilung der zwölf Distrikte der Notenbank auf dem Wirtschaftskalender der nächsten Woche. Dies wird wahrscheinlich die Spekulationen über den Zeitpunkt und das Tempo zukünftiger Zinsanhebungen anheizen.

Gold-Rally flirtet mit größerem Ausbruch aufgrund von Trump / Dollar

  • Eine Zusammenfassung des IG Client Sentiment zeigt, dass Trader bei Gold Netto-Long sind - das Verhältnis steht bei +1,75 (63,7 Prozent der Trader sind Long)
  • Long-Positionen sind 3,9 Prozent niedriger als gestern und 1,9 Prozent unter dem Niveau der letzten Woche
  • Short-Positionen liegen ebenfalls 2,7 Prozent niedriger als gestern, allerdings 27,9 Prozent über dem Niveau der letzten Woche
  • Trotz der Tatsache, dass der Privatbereich beim Gold Netto-Long bleibt, deuten der jüngste Rückgang der Long-Positionierungen und der Aufbau eines umfangreicheren Short-Engagements darauf hin, dass ein Long-Bias angebracht sein könnte. Allerdings wird, wie nachfolgend ausgeführt, der Wochenschluss für die Beurteilung der Gültigkeit des Durchbruchs über den mehrjährigen Trendlinienwiderstand, der von den Rekordhochs aus verläuft, von großer Bedeutung sein.

Gold Wochenchart

Gold-Rally flirtet mit größerem Ausbruch aufgrund von Trump / Dollar

Falls Gold die Woche höher schließen sollte (und wir sind auf gutem Wege dorthin), wäre dies der fünfte wöchentliche Zugewinn in Folge. Beachten Sie, dass die letzten drei Male, bei denen wir Zugewinne über fünf oder mehr Wochen (in diesen Fällen waren es sechs) erleben konnten, bei wichtigen Preiswenden im Markt vorkamen - insbesondere im Fall der Jahreshochs 2014 und 2016. Es gibt Hinweise auf ein Hoch bei Gold während der nächsten Wochen - aber auf welchem Niveau?

Aus technischer Perspektive wird der Wochenschluss einiges aussagen. So lässt ein Halten unter dem grundlegenden Trendlinienwiderstand, der von den Hochs 2016 aus verläuft, die unmittelbaren Zugewinne anfällig werden. Achten Sie auf eine anfängliche wöchentliche Unterstützung am gleitenden 52-Wochen-Durchschnitt, der derzeit bei ca. 1.255-1.260 US-Dollar liegt.

Gold Tageschart

Gold-Rally flirtet mit größerem Ausbruch aufgrund von Trump / DollarGold-Rally flirtet mit größerem Ausbruch aufgrund von Trump / Dollar

Ein genauerer Blick auf den Tageschart zeigt auch, wie prekär dieser Durchbruch ist. Fazit: Ein Wochenschluss über diesem Zusammenflussbereich wäre erforderlich, um den Ausbruch des Goldpreises zu validieren. In solch einem Szenario läge das Ziel beim Mai-Hoch bei 1.303 US-Dollar, unterstützt von der 61,8 Prozent Verlängerung der Bewegung 2015 auf 1.325 US-Dollar.

Ein Schluss zurück unter 1.278 US-Dollar würde das Risiko unterstreichen, dass es sich hierbei um einen gescheiterten Ausbruch handelt. Achten Sie auf die zwischenzeitliche Unterstützung zurück am gleitenden 200-Tage-Durchschnitt bei ca. 1.256 US-Dollar, unterstützt von unserem breiteren bullischen Entkräftigungsniveau beim Oktober-Tief bei 1.241 US-Dollar.

DailyFX bietet Forex-Nachrichten der Wirtschaftsdaten und politischen Events, die die Währungsmärkte beeinflussen.

17 April 2017 11:49 MESZ

Ressourcen