Unterstützung & Widerstand

Letzte Änderung:
S - Stark
   |   
M - Moderat
   |   
W - Schwach
   

Goldpreis: C.o.T-Reports, sinkende Volatilität und Bullische Flagge

Seit gut zwölf Jahren beschäftigt sich Salah-Eddine Bouhmidi mit dem Börsengeschehen, und weiß: Zusammenhänge zu kennen ist gut Emotionen im Griff zu haben, umso besser.

Verbinden über:

Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de - Düsseldorf) -Das Brokerhaus IG taxiert zur Stunde den Goldpreis auf 1315 USD. Damit liegt das gelbe Edelmetall ein Viertelprozent höher als zu Beginn des europäischen Handels. Die Verwirrende Marktlage macht den sicheren Hafen wieder attraktiver.

Welchen Einfluss hatten Handelskriege in der Vergangenheit auf die Aktienmärkte? Erfahren Sie es in unserer exklusiven Infografik - Eine kurze Geschichte der Handelskriege

Fehlende CoT-Reports aufgrund des US-Shutdowns

Wegen des Shutdowns wurden seit dem 21. Dezember keine sogenannten Commitments of Traders-Reports (CoT) erstellt. Nun will die CFTC aufholen, indem sie dienstags und freitags die fehlenden Updates veröffentlicht. Diese basieren in der Regel auf den Daten vom vorherigen Dienstag. Das würde bedeuten, dass bei diesem Arbeitstempo der Rückstand erst am 8. März wieder aufgeholt wäre. Ein Problem ist jedoch die Unsicherheit, denn die Aufhebung des Shutdown gilt nur bis zum 15. Februar. Dann könnten die Goldhändler erneut gezwungen sein, auf die wichtigen Marktinformationen zu verzichten.

Implizite Volatilität sinkt kontinuierlich

Bei einem Blick auf das Angstbarometer für den Goldpreis fällt auf das die implizite Volatilität in den vergangenen 30 Tagen zurückgegangen ist. Auf Basis eines Monats ging die erwartete Schwankungsbreite um 17 Prozent zurück. Dies könnte bedeuten, dass die implizite Volatilität von Goldin den kommenden Tagen keine große Bewegung des Rohstoffs auslöst.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Lernen Sie von unseren DailyFX Experten und sichern Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden um ihre Profitabilität zu steigern.

Goldpreis: C.o.T-Reports, sinkende Volatilität und Bullische Flagge

Bullische Flagge im Spiel

Ende Januar erreichte der Goldpreis ein vorläufiges Jahreshoch bei 1326 US-Dollar. Das markierte Hoch bildete gleichzeitig den Mast, der sich derzeit entwickelnden bullischen Flaggenformation auf Vierstundenbasis. Zurzeit tendiert der Goldpreis zwischen 1316 USD an der Oberseite und 1309 USD an der Unterseite. Dieser Bereich markiert auch den Bereich der Flagge. An der Oberseite fungieren der Widerstand auf Pivotbasis bei 1316 US-Dollar und die Flaggenoberseite kurzfristig als Barriere. An der Unterseite stützt der 50-Perioden-EMA bei 1309 USD den Aufwärtstrend. Ein nachhaltiger Vorstoß über 1316 USD, könnte eine neue Rallye anfachen. Auf Basis der bullischen Flagge wäre noch genug Potenzial an der Oberseite. Bis 1355 USD ist aktuell alles offen. Eine Preisgabe jedoch der 1309 USD, kann gepaart mit einem Rückgang des RSI unterhalb der 48,5er-Marke, zu einer kurzfristigen Korrektur führen. Hierbei könnte rasch auch die psychologische Marke von 1300 USD unter die Räder kommen.

Gold Chart auf Vierstundenbasis

Goldpreis 05.02.2019

Quelle: IG Handelsplattform

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

WEITERE INFORMATIONEN ÜBER DEN GOLDPREIS


S&P 500 Index Trader Sentiment geht weiter short

Intermarketanalyse, Technische Analyse, Fundamentaldatenanalyse und Analyse der Price-Action.

Verbinden über:

Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

US 500

SP 500 Sentiment

Quelle: IG Group

S&P 500 Trader erhöhen Shorts

Bei einem Blick auf die Stimmung der S&P 500 Anleger fällt auf, dass 29,9 % der IG Kunden mit offenen Positionen in diesem Markt denken, dass der S&P 500-Index steigen wird. Das Verhältnis der Short-to-Long Positionen beträgt 2,35 nach 2,95 in der Woche zuvor.

Die Long-Positionen sind um 3,2 % höher als gestern und 2,2 % höher als letzte Woche. Das Niveau der Short-Positionen ist im Vergleich zum Vortag um 1,8 % niedriger und um 7,5 % höher im Vergleich zur Vorwoche.

Trader-Sentiment signalisiert stabilere Kurse

Im Fazit lässt sich sagen, dass eine gefallene Short-to-Long Ratio stabilere Kurse signalisiert.

Sind Sie interessiert, wie sich der S&P 500 in den nächsten Monaten verhalten könnte? Laden Sie sich die Prognosen herunter, die das DailyFX-Team für den S&P 500 für das Q1 im Jahr 2019 erstellt hat.


Euro Dollar (EUR/USD) verliert langsam an Elan

Intermarketanalyse, Technische Analyse, Fundamentaldatenanalyse und Analyse der Price-Action.

Verbinden über:

Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Der Euro Dollar Kurs konnte sich zuletzt mit dem Rückenwind eines schwachen US Dollars erholen. Eine wichtige Hürde konnte er zwar überwinden, doch die Erholung verliert langsam an Elan. Negative Konjunkturdaten aus der EU und Deutschland belasten sowie schüren Erwartungen an weitere Lockerungen seitens der EZB. Politische Probleme kommen hinzu.

Erholung des Euro lässt nach

Fundamental betrachtet, gibt es derzeit nur wenig Gründe, warum der Euro besser performen sollte als der Greenback (EUR/USD). Der Euro Dollar Kurs konnte sich allerdings zuletzt erholen, nachdem der US Dollar, infolge des Handelskonflikts, korrigieren musste. Negative Konjunkturdaten, wie das BIP-Wachstum per Q2 in Deutschland sowie die Industrieproduktion, deuten noch lange keine Verbesserungen in der Wirtschaftslage an. Gleichzeitig scheint nun auch der Dienstleistungssektor zu schwächeln, der zuletzt die Gesamtperformance aufrecht erhielt.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

BIP Wachstum Deutschland

BIP Wachstum Deutschland

Quelle: DailyFX Research, Statistisches Bundesamt

Chartanalyse für den Euro Dollar Kurs

Rein charttechnisch betrachtet und auf Tageskerzenbasis wird erkennbar, dass die drei gleitenden Durchschnitte (20,50,100, exponentiell) noch nicht überwunden werden konnten. Der 100-Tage-Durchschnitt verläuft derzeit in etwa bei 1.1230 USD je Euro und sollte für den nächsten Schub überwunden werden. Ansonsten wäre eine Korrektur der Erholung in Richtung des zuletzt überwundenen Trendkanals nicht auszuschließen. Da die oberer Trendlinie des Kanals abwärts gerichtet ist, sollte das Downside-Potential nicht unterschätzt werden. Kommt die Korrektur in Gang, wäre das Ziel bei zirka 1,1120 USD je Euro nicht auszuschließen.

Gehört der Euro zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen

EUR/USD Chart auf Tagesbasis

EUR/USD Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Käuferseite und meint das der Euro Dollar Kurs in Zukunft weiter steigt, könnten Barrier-Options von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, unterhalb der 1,1100US-Dollar interessant sein. Bärisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise mit Knock-Out-Schwellen oberhalb des Widerstandes bei 1,1250 US-Dollar ihr maximales Verlustrisiko an der Oberseite begrenzen

.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Weiter Artikel zum Thema Euro Dollar finden Sie auch unter:


Euro Pfund (EUR/GBP): Kommt der harte Brexit?

Intermarketanalyse, Technische Analyse, Fundamentaldatenanalyse und Analyse der Price-Action.

Verbinden über:

Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Der Euro Pfund Kurs (EUR/GBP) hat in den letzten Tagen eine Korrektur verzeichnet. Ob diese nachhaltig ist, wird wahrscheinlich davon abhängen, wie wahrscheinlicher ein hartes Brexit sein wird. In der kommenden Woche kommen die UK Politiker aus der Sommerpause zurück und die Debatten werden weiter geführt.

Euro Pfund Kurs mit Korrekturpotential

Gemessen an den aktuellen politischen Entwicklungen ist ein hartes Brexit in den letzten Wochen immer wahrscheinlicher geworden, sodass das britische Pfund sowohl gegen den Euro als auch gegen den USD deutlich an Wert verlieren musste. Aktuell erholt sich das Pfund, bzw. korrigiert der Euro Pfund Kurs.

Die vier Brexit-Faktoren im Überblick

Ob der harte Brexit kommt oder nicht, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit von vier gravierenden Faktoren abhängen:

  1. Wird die EU Kommission Zugeständnisse machen?
  2. Kann das britische Parlament den No-Deal Brexit vor Ablauf der Deadline verhindern?
  3. Wird das Unterhaus ein Misstrauensantrag stützen?
  4. Können Neuwahlen durchgeboxt werden?

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link

Zugeständnisse der EU Kommission

Eine Verlängerung der Deadline hat die EU Kommission bisher ausgeschlossen. Einige Beobachter sehen jedoch eine gewisse Wahrscheinlichkeit dafür, dass die EU-Kommission einigen Forderungen der britischen Regierung nachgeben könnte, z.B. in der Nordirland-Frage.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Aufschub nach Artikel 50

Die Premiers könnten auf eine Verlängerung gemäß dem Artikel 50 pochen, allerdings erfordert diese Taktik wiederum Zeit und die meisten Beobachter gehen davon aus, dass dies nicht umsetzbar ist vor Ablauf der Deadline. Auch hier würde das Unterhaus diese Taktik stützen müssen.

Misstrauensvotum und Neuwahlen

Im Falle eines Misstrauensantrages müsste ebenfalls das Unterhaus diesem zustimmen. Diese Taktik, die sich von Seiten der Opposition bereits jetzt erkennen lässt, dürfte jedoch ebenfalls auf das Zeitproblem stossen. Viele der Parlamentarier befinden sich derzeit bis zum 3. September in der Sommerpause und diese zu einer Abstimmung relativ früh zu bewegen, dürfte schwierig werden.

Sollte ein Misstrauensvotum tatsächlich gelingen, dann stünden Neuwahlen im November oder Dezember auf der Agenda. Dies wäre Grund genug, um eine Verlängerung nach Artikel 50 durchzubringen und den Brexit aufzuschieben. Einige Analysten gehen bereits jetzt davon aus, dass dieses Szenario tatsächlich immer wahrscheinlicher wird. Sollte es sich so herausstellen, könnte der Euro Pfund Kurs mehr Korrerkturpotential besitzen. Insbesondere der aktuell wieder schwächere Euro könnte diese Korrektur anheizen sowie besser als erwartet präsentierte Konjunkturdaten aus GB.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

EUR/GBP Chart auf Tagesbasis

EURGBP Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

Weiter Artikel zum Thema Euro Pfund und britisches Pfund finden Sie auch unter:


GBP/JPY: Setzt sich der Abwärtstrend im britischen Pfund fort?

Seit gut zwölf Jahren beschäftigt sich Salah-Eddine Bouhmidi mit dem Börsengeschehen, und weiß: Zusammenhänge zu kennen ist gut Emotionen im Griff zu haben, umso besser.

Verbinden über:

Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de – Frankfurt am Main) - Der Broker IG taxiert zur Stunde den GBP/JPY Kurs auf 135,526 Yen. Damit liegt das Währungspaar im europäischen Handel mit 0,07 Prozent leicht im Minus. Das britische Pfund liegt gegenüber dem japanischen Yen in einer sehr interessanten Ausgangslage, die bereits das Interesse der Trader geweckt hat. Zum einen könnte mit der Preisgabe der bedeutenden Unterstützungszone von 2017 bei 135,604 Yen sich der Abwärtstrend fortsetzen und zum anderen könnte eine Verteidigung des genannten Preislevels neue Gegenimpulse im britischen Pfund entfachen.

Welchen Einfluss hatten Handelskriege in der Vergangenheit auf die Märkte? Erfahren Sie es in unserer exklusiven Infografik - Eine kurze Geschichte der Handelskriege.

Jahresgewinne schmelzen dahin

Das britische Pfund legte zu Beginn des Jahres einen fulminanten Start hin. Binnen 72 Handelstagen konnte das Währungspaar rund 13 Prozent hinzugewinnen. Nachdem Erreichen des Jahreshochs (148,74 Yen) und dem gleichzeitigen Scheitern am 61,80-%-Fibonacci-Retracement (147,388 Yen), bildete sich unmittelbar ein absteigendes Dreieck. Das Dreieck entfaltete seine bärischen Impulse und führte zu einem bedeutenden Ausbruch und entsprechender Trendfortsetzung. Preisgabe des Kursbereichs bei 144 Yen war charttechnisch entscheidend. Der Ausbruch aus dem Dreieck führte nämlich gleichzeitig zum Verlust der 200-Tage-Linie (144,73 Yen) sowie des 50-%-Fibonacci-Retracement (144,53 Yen). Der Fall des Unterstützungsbereichs leitete eine starke Korrekturbewegung ein. Mit der Folge, dass der Trend fortsetzte und Bestätigung fand. Von den anfänglichen 13 Prozent Performance bleiben gegenwärtig nur noch 4 Prozent übrig. Werden noch die restlichen 4 Prozent zurückgeholt?

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Trend könnte fortgesetzt werden

Der Verlust der aktuellen Unterstützung könnte zu einem Ausbruch aus der Handelsspanne von Juni und damit zu weiteren Kursverlusten führen. Dabei kann auf Basis der Handelspanne ein Kursziel an der Unterseite bestimmt werden. Hierfür wird die Höhe der Handelspanne nach unten hin projiziert. Für das GBP/JPY ergäbe sich somit ein nächstes Kursziel bei rund 143,43 Yen. An der Oberseite hingegen müsste zunächst das 23,60-%-Retracement (138,157 Yen) zurückerobert werden, um dann anschließend eine Trendwende zu versuchen, die allerdings eine Überwindung des 38,20-%-Retracement (141,685 Yen) erfordert.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Käuferseite und meint das der GBP/JPY Kurs in Zukunft weiter steigt, könnten Barrier-Options von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, unterhalb des des Unterstützungsbereichs von 2017 ab 135,10 Yen interessant sein. Bärisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise mit Knock-Out-Schwelle oberhalb des oben genannten Widerstandes bei 137,80 Yen ihr maximales Verlustrisiko an der Oberseite begrenzen.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

GBP/JPY Chart (Täglich)

GBPJPY bietet Chancen für Trader

Quelle: IG

.


GBP/USD: Abwärtstrend valide – Erstes Kursziel erreicht

Seit gut zwölf Jahren beschäftigt sich Salah-Eddine Bouhmidi mit dem Börsengeschehen, und weiß: Zusammenhänge zu kennen ist gut Emotionen im Griff zu haben, umso besser.

Verbinden über:

Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de – Frankfurt am Main) - Der Broker IG taxiert zur Stunde das Währungspaar auf 1.2165 US-Dollar. Damit legt das Pfund im europäischen Handel um 0.07 Prozent leicht zu. Das Brexit-Chaos hat das britische Pfund in der Hand. Charttechnisch konnte der Abwärtstrend durch das Erreichen des Kursziels bei 1.2154 USD bestätigt werden.

Welchen Einfluss hatten Handelskriege in der Vergangenheit auf die Märkte? Erfahren Sie es in unserer exklusiven Infografik - Eine kurze Geschichte der Handelskriege.

Abwärtstrend bleibt intakt

Mit der Preisgabe der 1.25 US-Dollar verstärkten sich die Verkaufsimpulse. Die seit Mai bestehende Handelspanne wurde rasch an der Unterseite übernommen. Aus der Charttechnik ist bekannt, dass eine Handelsspanne als eine Fortsetzungsformation gesehen wird.

Der Bruch an der Unterseite bestätigt den vorherrschenden Abwärtstrend. Auf Basis der Handelspanne hatten wir daher ein Kursziel bei 1.2152 USD ermittelt. Wir haben die Höhe der Handelspanne an der Unterseite abgetragen und somit das genannte Kursziel erhalten. Im europäischen Handel konnte das Kursziel bis dato als Unterstützungsbereich dienen. Der RSIbestätigt den gegenwärtigen Abwärtstrend. Zum einen tendiert der Oszillator abwärts und zum anderen befindet sich der RSI weit unterhalb der 48.5er-Marke.

Gelingt keine Verteidigung des gegenwärtigen Kursbereichs, könnte der Trend weiter an Fahrt gewinnen und als nächstes die 1.20 USD anpeilen. Erst eine Rückkehr in die ehemalige Handelspanne, könnte weiteres Abwärtspotenzial verhindern.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

TRADING-STRATEGIE UNTER ANWENDUNG VON IG BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Käuferseite und meint das der GBPUSD Kurs in Zukunft weiter steigt, könnten Barrier-Options von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, unterhalb des Unterstützungsbereichs bei 1.2154 USD interessant sein. Bärisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise mit Knock-Out-Schwellen oberhalb des Tiefs von Ende Januar 2019 bei 1.2435 USD ihr maximales Verlustrisiko an der Oberseite begrenzen.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

WEITERE INFORMATIONEN ZUM OPTIONSHANDEL

In unseren Live-Webinaren lernen Sie, mit der Volatilität umzugehen. Melden Sie sich kostenfrei an. Unsere DailyFX Analysten stehen Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung. Wenn Sie mehr zu Optionen erfahren möchten, könnte Sie der folgende Beitrag, "Top Tipps für das Options-Trading“, interessieren.

Neulinge aber auch Fortgeschrittene können ihr Wissen mit dem Beitrag: "Was sind Optionen und wie werden sie gehandelt?" vertiefen.

Wer noch nicht sicher ist welche Optionsart, die richtige für Ihn ist, sollte unseren Beitrag:" Barrier Options vs. Vanilla Options" lesen.

GBPUSD Chart (Wöchentlich)

GBPUSD der Abwärtstrend setzt sich fort

Quelle: IG

.

Twitter: @salahbouhmidi


USD/CHF-Kurs nähert sich signifikantem Widerstand

Financial markets, economics, fundamental and technical analysis.

Verbinden über:

Verpassen Sie keinen Artikel von Martin Essex

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Martin Essex abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Schweizer Franken – Kurs, Meldungen und Analysen:

  • Der Schweizer Franken war im letzten Monat eine der schwächsten führenden Währungen.
  • Das Währungspaar USD/CHF liegt inzwischen jedoch nicht weit unter den Hochs, die Ende Dezember 2016 und Anfang Januar 2017 erreicht wurden, was darauf hindeutet, dass seine Zugewinne wahrscheinlich schon bald nachlassen werden.

USD/CHF-Aufwärtspotenzial beschränkt

Der Schweizer Franken hat im letzten Monat signifikant nachgegeben, da der Mangel an Volatilität in den Märkten die Nachfrage nach einem sicheren Hafen gesenkt hat. Dadurch konnte das Währungspaar USD/CHF die solidesten Niveaus seit Ende Dezember 2016 und Anfang Januar 2017 erreichen.

Der Kurs nähert sich nun aber den Hochs, die damals erreicht wurden, was darauf hindeutet, dass weitere Zugewinne beschränkt sein könnten. Auf dem Wochenchart unten erreicht das Währungspaar USD/CHF eine Spitze von 1,0344 CHF – nicht weit von dem aktuellen Niveau von 1,0215 CHF – und es wird für das Paar schwer werden, hier durchzubrechen.

USD/CHF-Kurschart, wöchentlicher Zeitrahmen (12. Oktober 2015 bis 23. April 2019)

Aktueller USD/CHF-Kurschart.

Chart von IG (Hier für ein größeres Bild klicken)

Der Kurs bewegt sich auch in Richtung überkaufter Niveaus. So nähert sich der 14-Wochen Relative Strength Index unten auf dem Chart der 70er Marke. Weiterhin findet sich vor der „runden Zahl“ 1,00 CHF nur wenig Unterstützung und der gleitende 20-Wochen-Durchschnitt liegt direkt darunter. Das deutet darauf hin, dass eine Korrektur sehr steil werden könnte.

Derzeit zeigen die IG Client Sentiment Daten, dass die Privat-Trader, die im Währungspaar USD/CHF Netto-Short sind, denjenigen gegenüber, die Netto-Long sind, mit einem Verhältnis von 4:1 in der Überzahl sind. Bei DailyFX nehmen wir tendenziell eine nonkonformistische Haltung gegenüber dem mehrheitlichen Sentiment ein und das impliziert, dass der Kurs weiter steigen könnte. Diese Trader sind derzeit jedoch weniger Netto-Short als sie es waren, was darauf hindeutet, dass eine Spitze des Paares nahe sein könnte.

Hier können Sie mehr über das Währungspaar USD/CHF lesen

Ressourcen, die Ihnen helfen können, an den Devisenmärkten zu handeln:

Egal, ob Sie ein neuer oder ein erfahrener Trader sind, DailyFX verfügt über zahlreiche Ressourcen, die Ihnen helfen können:


Yen bleibt gegen Euro (EUR/JPY) und US Dollar (USD/JPY) schwach

Intermarketanalyse, Technische Analyse, Fundamentaldatenanalyse und Analyse der Price-Action.

Verbinden über:

Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Der USD/JPY Kurs bleibt weitestgehend stabil, was deutlich macht, dass der japanische Yen gegen den Greenback zur Schwäche neigt. Da dies in einer Phase eines eher abwertenden US Dollars gegen andere Währungen passiert, deutet es zum einen ein verringertes Marktrisiko an. Zum anderen könnten auch japanische Konjunkturdaten die Schwäche begünstigen.

USD/JPY Kurs bleibt in der Range gefangen

Der USD/JPY Kurs testet zwar derzeit einen relevanten horizontalen Widerstand an (siehe USD/JPY Chart unten), allerdings bewegt sich das Währungspaar ebenso innerhalb der aufwärts gerichteten Konsolidierung gemächlich nach oben. Erst ein Ausbruch aus diesem Trendkanal könnte die längerfristige Richtung vorgeben. Innerhalb der Range besteht dennoch eine erhöhte Wahrscheinlichkeit auf höhere Kurse mit dem Ziel der oberen Trendbegrenzung, die zirka bei 111,80 Yen je USD verläuft. Dafür sollte der horizontale Widerstand auf zumindest Tagesschlusskursbasis überwunden werden.

Fundamental betrachtet, spricht ein verringertes Marktrisiko, siehe z.B. Volatilitätsindizes, dafür, dass der Yen geschwächt bleiben könnte, sowie die negativen Konjunkturdaten. Japans Handelsbilanz fiel bei den Exporten deutlich unter den Erwartungen per Monat Januar aus. Dies dürfte der Notenbank einen weiteren Grund dafür geben, die lockere Geldpolitik fortsetzen zu lassen. Dovishe Töne hatte man bereits zuletzt angeschlagen und sich damit zu den anderen, locker gestimmten Notenbanken, eingereiht.

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell bei Aktien ist? Klicken Sie hier um das IG Sentimentkostenfrei zu erhalten.

USD/JPY Chart auf Tagesbasis

USD/JPY Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

EUR/JPY Trading-Idee konnte bisher nicht validiert werden

Die in der vergangenen Woche vorgestellte Trading-Idee konnte aufgrund des verringerten Marktrisikos und der Erholung im Euro in dieser Woche nicht validiert werden. Der Ausbruch aus der Konsolidierung ist nicht erfolgt. Auch der EUR/JPY Kurs konsolidiert im leichten Aufwärtstrendkanal und testet aktuell das 61,8 % Fibonacci-Retracement an. Kann es überwunden werden und bleibt der aktuelle Trend bestehen, so könnte das nächste Ziel auch hier im Bereich der oberen Trendkanallinie liegen. Diese verläuft in etwa bei 126,50 Yen je Euro.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

EUR/JPY Kurs auf Tagesbasis

EUR/JPY Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Weiterführende Artikel zum Thema EUR/USD, die Sie interessieren könnten:

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.


Neuseeland Dollar (NZD/USD): RBNZ wird die Zinsen senken

Intermarketanalyse, Technische Analyse, Fundamentaldatenanalyse und Analyse der Price-Action.

Verbinden über:

Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Der Neuseeland Dollar (NZD/USD) hat in der vergangenen Woche deutlich nachgeben müssen. Nicht nur der FED Zinsentscheid hat kurzfristig belastet, sondern auch der sich zuspitzende Handelsstreit. Damit bleibt das Währungspaar neben dem Aussie höchst risikosensitiv. Die RBNZ wird auf das erhöhte Risiko mit hoher Wahrscheinlichkeit reagieren.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Zinssenkung so gut wie sicher

Die australische Notenbank, RBA, hat die Zinsen im heutigen Entscheid wie erwartet unverändert belassen. Allerdings wurden bereits zwei Zinsschritte im Rahmen des Lockerungszyklus zuvor getätigt. Die RBNZ dürfte heute Nacht mit erhöhter Wahrscheinlichkeit nachziehen. Dafür hätte sie Gründe allemal. Nicht nur der Handelsstreit rückt wieder deutlich in den Fokus, sondern auch die Konjunkturdaten sprechen für weitere Lockerungen. Viele Analysten erwarten daher einen Zinsschritt nach unten. Eine Überraschung wäre es, wenn dieser nicht erfolgt. Der Neuseeland Dollar könnte in diesem Fall gegen den Greenback stark aufwerten.

Sollte die Erwartung getroffen werden, also ein Zinsschritt seitens der RBNZ erfolgen, dürfte der Kursverlust des Kiwi womöglich vorerst weniger impulsiv ausfallen. Ein schwächerer US Dollar sowie ein fallender chinesischer Yuan (USD/CNH), verhindern aktuell noch den weiteren Verfall unter 0.6500 USD je NZD. In Anbetracht der kommenden Lockerungen dürfte der Anstieg allerdings, zumindest fundamental betrachtet, wohl ebenfalls nicht zu stark ausfallen und ein Unterschreiten der 0,65 er Kurszone könnte weitere Abgaben nach sich ziehen. Insbesondere, wenn die RBNZ die Erwartungen des Marktes bestätigt. Dieser preist nämlich eine Zinssenkung von 0,5 % bis Ende des Jahres ein.

Wie sind die IG-Anleger derzeit für das britische Pfund gestimmt. Ist das Gros der Trader Long oder Short positioniert? Mit dem kostenfreien IG Sentiment finden Sie es heraus.

Neuseeland Dollar Chartanalyse

Charttechnisch betrachtet, sieht es ebenfalls kaum positiv für den Kiwi aus. Der Trend weist gemäß den gleitenden Durchschnitten (20,50,100) in Richtung abwärts. Dabei wurde die aufwärtsgerichtete Konsolidierung nach unten verlassen und die letzten Tiefs bei 0,65 USD je NZD getestet. Diese bilden auch für den weiteren Verlauf eine relevante Zone. Nach oben hin bieten die gleitenden Durchschnitte einen starken Widerstand. Die Tendenz überwiegt damit aktuell auch charttechnisch betrachtet noch in Richtung abwärts.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

NZD/USD Chart auf Tagesbasis

Neuseeland Dollar gegen USD Chartanalyse vor dem RBNZ Zinsentscheid Forex

Quelle: IG Handelsplattform

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Käuferseite und meint das der AUD/USD Kurs in Zukunft weiter steigt, könnten Barrier-Options von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, unterhalb des letzten Tiefs bei 0,6500 US-Dollar interessant sein. Bärisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise mit Knock-Out-Schwelle oberhalb des Widerstandes bei 0,6700 US-Dollar ihr maximales Verlustrisiko an der Oberseite begrenzen.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Wollen Sie mehr zum Optionshandel erfahren? Diese beiden Artikel und weitere, helfen Ihnen dabei, sich in das Thema Options-Trading einzuarbeiten:

Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

Weitere Artikel zum Thema Neuseeland Dollar Kurs finden Sie auch unter:


DAX Ausblick: Technische Erholung ohne Elan

Intermarketanalyse, Technische Analyse, Fundamentaldatenanalyse und Analyse der Price-Action.

Verbinden über:

Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

DAX Ausblick: Der Broker IG taxiert den DAX vorbörslich über dem Vortagesschlusskurs. Am Donnerstag verzeichnete der Future keine Veränderung, obwohl jedoch bereits ein neues Tief auf Intradaybasis erreicht wurde. Vorbörslich erholt sich der Index allerdings ohne Dynamik weiter. Aus Asien sind die Vorgaben ebenfalls positiv.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Der Markt hat meistens Recht

Aussagen, denen nach US Präsident Trump sich mit dem chinesischen Präsidenten Xi am Telefon über ein mögliches Treffen unterhalten will, stützten die US Amerikanischen Aktienindizes zunächst. Die Aussagen wurden allerdings nicht bestätigt. Dennoch konnten auch teilweise robuste US Konjunkturdaten womöglich bei der Erholung geholfen haben.

Die Einzelhandelsumsätze sowie der Philly FED Herstellungsindex fielen über den Erwartungen aus, während jedoch die Industrieproduktion Schwäche signalisiert. Der DAX zog dem US Markt hinterher, obwohl an den Konjunkturdaten gemessen wohl kaum Gründe gibt für eine Erholung, ausser eine charttechnische gibt.

An der Brexit-Front formiert sich aktuell Widerstand gegen den neuen Premierminister Johnson. Labour-Partei Chef, Corbyn, will Johnson mittels einem Misstrauensantrag stürzen. Das kommt früher als von vielen Analysten erwartet, sodass das britische Pfund sich gegen den Greenback und den Euro erholen konnte. Fraglich ist dennoch, ob die Zeit ausreicht, um eine Mehrheit der Parlamentarier hinter sich zu bringen.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

DAX Ausblick Chartanalyse

Charttechnisch betrachtet, hat sich im Vergleich zu gesten wenig verändert. Der Dow Jones Index hat eine gute Chance auf Erholung ab den aktuellen Level. Kann sich die Erholung fortsetzen, könnte auch der DAX davon profitieren. Die 11.400 Punkte-Zone bleibt aktuell weiterhin die Unterstützung, die bisher auf Tagesschlusskursbasis gehalten hat. Der Elan der Bullen lässt allerdings zu wünschen übrig, sodass aufkommende Schwäche womöglich von den Bären gut genutzt werden könnte.

Wollen Sie täglich zu de Märkten informiert werden und zusätzlich neue Strategien kennenlernen. Dann könnten unsere kostenfreien Webinare durchaus etwas für Sie sein. Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie von den vielen frei zugänglichen Informationen bei DailyFX.

DAX Chart auf Tagesbasis

DAX Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Weiterführende Artikel zum Thema DAX Ausblick, die Sie interessieren könnten:


USD/CAD: Kanadischer Dollar fällt weiter

Intermarketanalyse, Technische Analyse, Fundamentaldatenanalyse und Analyse der Price-Action.

Verbinden über:

Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Der kanadische Dollar (USD/CAD) musste zuletzt gegen den Greenback einiges an Wert verlieren. Zuvor galt der Loonie als eine der wenigen Währungen, die sich dem Lockerungszyklus der anderen Notenbanken entzogen hatte und damit mehr an Stabilität gegen den US Dollar beweisen konnte. Diese Erwartungen könnten sich nach der letzten Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten verringert haben.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

Arbeitsmarktdaten verschlechtern sich überraschend

Der kanadische Arbeitsmarkt sendete zuletzt etwas gemischte Signale aus. Während die Löhne weiter im Juli gestiegen waren, stieg gleichzeitig die Arbeitslosenquote an sowie fiel die Anzahl der Erwerbstätigen den zweiten Monat infolge. Dabei wurde per Juli sogar ein Anstieg erwartet. Robuste Konjunkturdaten stützten zuvor die Annahme, dass die Bank of Canada noch sehr weit entfernt ist vom nächsten Zinsschritt. Unsere große kanadischer Dollar Prognose ist damit fürs Erste nicht aufgegangen.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Lernen Sie von unseren DailyFX Experten und sichern Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden um ihre Profitabilität zu steigern.

Kanada Beschäftigungsänderung

USD/CAD: Kanadischer Dollar fällt weiter

Quelle: DailyFX Research, Statistics Canada

Konjunkturdaten bestätigen die Outperformance des kanadischen Dollars

Der Ölpreis WTI erholt sich zwar aktuell von seinem Einbruch, allerdings sind die aktuell niedrigem Niveau und sollte die Nachfrageseite weiterhin Sorgen bereiten, könnten diese Niveaus vorerst gehalten werden. Damit hat der US Dollar aktuell gute Chancen sich gegen den kanadischen Dollar weiter zu erholen und die Charttechnik weist ebenfalls in diese Richtung.

Die Konsolidierung im USD/CAD Kurs, die ebenso durch das Zusammenziehen der gleitenden Durchschnitte bestätigt wurde, könnte nun wieder nach oben aufgelöst werden. Wir der Chart auf Tageskerzenbasis unten deutlich macht, könnten Kurse oberhalb von 1,3350 CAD je USD für weiteren Auftrieb in Richtung 1,34 und darüber hinaus in Richtung 1,35 CAD je USD sorgen.

Gehört der Loonie zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

Kanadischer Dollar gegen Greenback Chart

Kanadischer Dollar Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

Weitere Artikel zum kanadischen Dollar und Öl finden Sie unter:


Silberpreis testet wichtige Unterstützungshürde

Short term trading and intraday technical levels.

Verbinden über:

Verpassen Sie keinen Artikel von Michael Boutros

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Michael Boutros abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Gesprächsansätze

  • Der Silberpreis hat eine wichtige, kurzfristige Unterstützung bei 17,50 US-Dollar im Blick
  • Aktuelle Ziele und Entkräftigungsniveaus

Tageschart Silber

XAG/USD Tageschart

Technischer Ausblick: Früher im Monat sprachen wir über die Gefahr einer kurzfristigen Wende des Silberpreises und erwähnten eine wichtige Unterstützung bei 17,50 US-Dollar. Seitdem ist der Preis um fast 3 Prozent gefallen und das heutige Tief liegt (bisher) bei 17,53 US-Dollar. Beachten Sie, dass wir, sollten wir auf diesem Niveau schließen, den siebten Rückgang in Folge verzeichnet haben. Obwohl das noch kein Grund ist, bullisch zu werden, gelangt der Preis in einen Unterstützungsbereich, was den Abwärtstrend kurzfristg begrenzen könnte.

Silber 240 Min.

XAG/USD 240 Min. Chart

Anmerkungen: Ein genauerer Blick auf die Preisbewegung zeigt außerdem diesen kurzfristigen Unterstützungszusammenfluss bei 17.52US-Dollar - dieses Niveau läuft auch mit dem 61,8 Prozent Retracement der Zugewinne im März zusammen. Die kurzfristige bärische Entkräftigung wird nun auf 17,95 US-Dollar gesenkt. Ein Durchbruch über 18,33/18,39 USD wäre nach wie vor erforderlich, damit wieder eine Long-Tendenz entsteht.

Ein Durchbruch unter diese Marke hätte 17,33 zum Ziel – ein Niveau, das von dem Swing-Hoch vom 18.1. und dem gleitenden 100-Tage-Durchschnitt definiert wird. Ein nachfolgendes Unterstützungsziel liegt bei 17,03 USD und 16,82 USD. Aus Trading-Perspektive suche ich grundsätzlich nach einer kurzfristigen Unterstützung hier, wobei eine Erholung günstigere Short-Einstiege mit Ziel eines neuen Tiefs bieten würden.

Rohstoff-Prognosen für das zweite Quartal und mehr finden Sie in unseren kostenlosen DailyFX Trading-Leitfäden.

Silberpreis testet wichtige Unterstützungshürde
  • Eine Zusammenfassung des IG Client Sentimentzeigt, dass Trader bei Silber Netto-Long sind - das Verhältnis steht bei +6,35 (86,4 Prozent der Trader sind Long) bärischer Wert
  • Long-Positionen sind 5,9 Prozent höher als gestern und 8,3 Prozent höher als letzte Woche
  • Short-Positionen sind 10.9 Prozent niedrigerals gestern und 24,3 Prozent niedriger als letzte Woche
  • Der fortwährende Aufbau der Long-Positionierung deutet für Silber nach unten, aber die jüngsten Rückgänge auf der Short-Seite deuten auch darauf hin, dass der unmittelbare Rückgang hier anfällig sein könnte - insbesondere wenn der Preis in die kurzfristige Unterstützung kommt. Es ist auch erwähnenswert, dass der jüngste Commitment of Traders Report eine Long-Positionierung auf Rekordniveau auswies, wodurch das breitere Risiko aus Sentiment-Perspektive nach unten gewichtet ist.

Technische Analyse ASX 200: Für den Moment Respekt vor dem neuen Aufwärtstrend

Financial markets, economics, journalism and fundamental analysis.

Verbinden über:

Verpassen Sie keinen Artikel von David Cottle

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Cottle abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Gesprächsansätze:

  • Der ASX 200 steigt wieder
  • Der Spannenhandel ist einem neuen Aufwärtskanal gewichen
  • Dieser Kanal bringt ihn bis auf 6.000 Punkte; dort sollten die Bullen sich aber möglicherweise Sorgen machen

Der ASX 200 ist Mitte des Monats aus seinem aufsteigenden Kanal nach unten ausgebrochen. Die Kursbewegung seitdem deutet aber darauf hin, dass die darauffolgende Konsolidierung ein schlichtes Vorspiel einer weiteren Aufwärtsbewegung gewesen ist.

Der Index ist seitdem zugegebenermaßen spannengebunden und wurde zwischen dem Intraday-Tief vom 16. und 17. April bei 5.831,1 und dem Intraday-Hoch vom 19. und 23. April bei 5.904,9 gehandelt. Derzeit (01:00 Uhr GMT am Dienstag) gehört diese Spanne der Vergangenheit an, auch wenn der Index gerade einmal ein halbes Dutzend Punkte über dem Top liegt.

Technische Analyse ASX 200: Für den Moment Respekt vor dem neuen Aufwärtstrend

Falls er darüber schließen kann, dann könnte der Bereich 5.934-5.971 Punkte, der Mitte März gehandelt wurde, das nächste Ziel für die Bullen werden. Darüber wartet jedoch das 6.000 Punkte Niveau und diese Hürde hat sich für den Index bereits schon so oft als zu hoch erwiesen – sowohl in letzter Zeit, als auch im letzten Jahrzehnt. Es wäre daher wahrscheinlich klug, eine Menge Verkäufe zu erwarten, falls er wieder dorthin gelangen sollte.

Abwärtsunterstützung findet sich wahrscheinlich an einem neuen, gerade entstehenden Aufwärtskanal, der am Dienstag bei 5.857,8 Punkten lag. Darunter liegt wahrscheinlich ein Cluster kurzfristiger Props, die insgesamt ein Band zwischen dem Hoch vom 10. April um 5.848 Punkten und dem Schlusshoch vom 2. April bei 5.686 Punkten bilden.

Technische Analyse ASX 200: Für den Moment Respekt vor dem neuen Aufwärtstrend

Dennoch sollte der Aufwärtstrend möglicherweise im Moment respektiert werden. Der ASX befindet sich direkt in seiner Mitte. Die einfachen gleitenden Durchschnitte des Referenzindex der Börste in Sydney deuten nicht darauf hin, dass etwas offensichtlich fehlt. Die 20-, 50- und 100-Tage Versionen sind in der richtigen Ordnung und gut beabstandet. Der Relative Strength Index des Index legt zu, wie man es aufgrund der netten Zugewinne in diesem Monat erwarten könnte. Mit einem soliden Wert von 59 gibt es aber keine Hinweise auf einen gefährlich überkauften Zustand.

Ressourcen für Trader

Egal, ob Sie neu im Trading sind oder ein alter Hase – DailyFX verfügt über zahlreiche Ressourcen, die Ihnen helfen können. So zum Beispiel unser Trading Sentiment Indikator, der Ihnen live zeigt, wie die Kunden in Echtzeit positioniert sind. Wir veranstalten auch Weiterbildungs- und Analytikwebinare und bieten Trading-Leitfäden an, darunter einen speziell für diejenigen, die neu im Devisenmarkt sind. Wir verfügen auch über einen Bitcoin-Leitfaden. Sie sollten das Beste daraus machen! Sie wurden von unseren erfahrenen Trading-Experten geschrieben und sind alle kostenlos.


Wöchentliche technische Perspektive für den Ölpreis

Short term trading and intraday technical levels.

Verbinden über:

Verpassen Sie keinen Artikel von Michael Boutros

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Michael Boutros abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

  • Ein Blick auf die technische Situation im Wochenchart für Rohöl (USÖl) . Der Preis ist unter 75 Dollar anfällig
  • Schauen Sie in unsere neue Ölpreisprognose für das dritte Quartal in unserer kostenlosen DailyFX Trading-Prognose für Rohöl
  • Leisten Sie Herrn Bouhmidi bei seinem täglichen Marktüberblick Gesellschaft: Montags bis Donnerstags um 09:30 Uhr.

In dieser Serie treten wir einen Schritt zurück und betrachten das breitere technische Bild, um eine bessere Perspektive dafür zu gewinnen, wo wir uns im Trend befinden. Hier sind die wesentlichen Ziele und Entkräfitgungsniveaus, auf die es im Wochenchart für den Ölpreis (USÖl) ankommt.

Neu im Devisenhandel? Beginnen Sie mit diesem kostenlosen Einsteiger-Leitfaden

Rohöl – Wöchentlicher Preischart

Rohöl – Wöchentlicher Preischart

Anmerkungen: Rohöl wurde innerhalb der Grenzen einer aufsteigenden Pitchfork-Formation von dem 2016-Tief aus gehandelt. Der Preis drehte sich in der letzten Woche von dem Zusammenflusswiderstand um das 75 Dollar-Handle. Diese Region wird von den Swing-Tiefs 2011 definiert und trifft in den nächsten Wochen auf den Neigungswiderstand. Beachten Sie, dass wir auch eine fortwährende bärische Divergenz im Momentumprofil auf dem Wochenchart markiert haben.

Zwischenzeitliche Unterstützungziele liegen bei 71,32 USD, unterstützt von dem Umkehrschluss außerhalb der Woche bei 69,29 USD. Ein Durchbruch hier würde darauf hindeuten, dass eine größere Korrektur mit Ziel der gleitenden Parallel (rot) bei ca. 66 Dollar und der Pitchfork-Unterstützung bei 64,27 Dollar läuft. Beides sind Niveaus von Interesse für eine mögliche Erschöpfung / Long-Einstige, FALLS sie erreicht werden sollten. Ein Durchbruch nach oben entkräftigt die Umkehrsituation. Solch ein Szenario hätte nachfolgende Widerstandsziele an dem 2012-Tief bei 77,26 USD, unterstützt von dem Trendlinienwiderstand 2008 und einem größeren Fibonacci-Zusammenfluss bei 80,61/80,89 USD.

Fazit: Der Ölpreis testet den Widerstand des Aufwärtstrends und es besteht die unmittelbare Möglichkeit einer Abwärtsbewegung, während der Preis sich unter dem Wochenschlusshoch bei 73,93 Dollar befindet. Aus Tradingperspektive favorisiere ich ein sukzessives Mitgehen mit Stärke mit Ziel der unteren Neigungslinien. Dabei ist der breitere Ausblick immer noch konstruktiv, während der Preis sich innerhalb dieser Formation befindet.

Selbst die erfahrensten Trader benötigen hin und wieder eine kleine Erinnerung. Vermeiden Sie diese Fehler in Ihrem Trading

Trader-Positionierung in Rohöl

Rohöl – Trader Sentiment
  • Eine Zusammenfassung des IG Client Sentiment zeigt, dass die Trader im Rohöl Netto-Long sind. Das Verhältnis steht bei -1,46 (40,7 Prozent der Trader sind Long) – schwach bullischer Wert.
  • Die Trader sind bereits seit dem 22. Juni Netto-Short. Der Preis hat seitdem um 9,0 Prozent zugelegt.
  • Die Long-Positionen sind 7,4 Prozent niedriger als gestern und 30,1 Prozent höher als letzte Woche.
  • Die Short-Positionen sind 2,7 Prozent niedriger als gestern und 13,6 Prozent niedriger als letzte Woche.
  • Wir nehmen gegenüber dem mehrheitlichen Sentiment normalerweise eine nonkonformistische Sichtweise ein und die Tatsache, dass die Trader Netto-Short sind, deutet darauf hin, dass der Preis von US-Öl weiter steigen könnte. Die Trader sind stärker Netto-Short als gestern, aber weniger Netto-Short als letzte Woche, und die Kombination aus aktueller Positionierung und jüngsten Veränderungen gibt uns aus einer Sentiment-Perspektive einen weiterhin gemischten Trading-Bias für US-Öl.

Finden Sie heraus, wie sich Verschiebungen bei der Privat-Trader-Positionierung im auf den Trend auswirken. Hier


Der CAC40 sinkt um 4,7%

Verpassen Sie keinen Artikel von Walker England

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Walker England abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte

  • Der CAC40 sinkt um 4,7% an einem Tag
  • Die Unterstützung der Kursbewegung befindet sich bei 4.060
  • Der SSI zeigt einen extremen Wert von +3,08 an

CAC40 Tageschart

Der CAC40 sinkt um 4,7%

(Erstellt mit Marketscope 2.0 Charts)

Verlieren Sie Geld im Forex-Trading? Dies könnte der Grund dafür sein.

Der CAC40 setzt seine Verluste zum Handelsschluss der Woche fort, nachdem die Aktienmärkte systematisch in der ganzen Welt gefallen sind. Bisher hat der Index um 4,7% seit seines Tageshochs abgegeben und verzeichnete nun ein Tagestief von 4.149. Dieser Rückgang ist bedeutend, denn der CAC40 ist nun unter das Tief vom August 2015 gesunken, das sich bei 4.225 befand. Dieses tiefere Tief erhöht die Wahrscheinlichkeit des aktuellen Abwärtstrends in diesem Markt, und viele Trader spekulieren nun, wo die aktuelle Unterstützung zu finden ist.

Man sollte beachten, dass die nächste Unterstützung im Index bei 4.060 steht. Dieser Wert repräsentiert das Tief von 2015. Falls der Kurs sich oberhalb dieses Kurses hält, könnte dies darauf hindeuten, dass der CAC40 ein längerfristiges Konsolidierungsmuster entwickelt. Falls jedoch ein weiterer Breakout stattfindet, werden sich Trader auf tiefere Werte auf dem Chart konzentrieren. Diese schließen auch die psychologische Unterstützung von 4.000 ein, gefolgt vom Tief von 2014, das bei 3.786 gebildet wurde.

Trend-Trader, die das Sentiment verfolgen, sollten beachten, dass der SSI (Speculative Sentiment Index) im CAC40 mit +3,08 immer noch einen Extremwert aufzeigt. Nachdem 75% der Positionierungen long sind, könnte dies als bärisches Kontra-Signal gewertet werden.

Um Walkers Analysen direkt per E-Mail zu erhalten, registrieren Sie sich bitte HIER

Lesen Sie Walkers letzte Artikel auf seiner Biografie-Seite.

Kennen Sie den größten Fehler, den Trader begehen? Oder was noch wichtiger ist, wissen Sie, wie man den größten Fehler vermeiden kann? Lesen Sie Seite 8 der Anleitung "Charaktereigenschaften erfolgreicher Trader", um die Antwort herauszufinden [kostenlose Anmeldung erforderlich].

Kontaktieren Sie Walker und folgen Sie ihm auf Twitter unter @WEnglandFX.

Video-Schulung || Kostenloses Forex Training

Trading mit Fibonacci (13:08)

Interpretation des RSI, Relative Strength Index (13:57)

Grundlagen des Geld-Managements (31:44)

Traden wie ein Profi - Workshop (1:44:14)


Offensichtliche Aufwärtstendenz des US-Dollar nach der FOMC-Zinsentscheidung

Fundamental analysis, economic and market themes.

Verbinden über:

Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

DXY-Kurschart

US-DOLLAR-PROGNOSE: NEUTRAL

  • Der US-Dollar legt zu, während die Wetten auf eine Zinssenkung durch den FOMC an den Märkten zurückgehen
  • Die Marktpreisbildung könnte weiterhin zurückhaltender sein als die Fed bestätigt
  • ISM- und Arbeitsmarktzahlen werden Auswirkungen der Zentralbank nicht überschatten

Beachten Sie die neueste technische und Fundamentalprognose für den US-Dollar, um zu erfahren, wodurch die Kurse im dritten Quartal beeinflusst werden!

Der US-Dollar hat in der vergangenen Woche stetig zugelegt und damit eine Abwendung von den zurückhaltenden Extremen hinsichtlich Zins-Futures-implizierten Erwartungen für die Geldpolitik der Fed vollzogen. Der verzeichnete Anstieg wurde nur kurz von ereignisgetriebener Volatilität – etwa den unmittelbar auf die Zinsentscheidung der EZB folgenden Schwankungen – unterbrochen, doch die zugrundeliegende Überzeugung schien niemals in Frage gestellt zu werden.

Eine solche entschlossene Erholung ist vermutlich mit einer vorausgreifenden Positionierung im Vorfeld der schicksalhaften geldpolitischen Erklärung des FOMC in der nächsten Woche zu erklären. Den Märkten scheint vor dem Hintergrund immer entgegenkommenderer Auswirkungen der Geldpolitik der Fed der Spielraum zur Preisgestaltung ausgegangen zu sein. Das sorgte für ein asymmetrisch hohes Risiko einer weniger zurückhaltenden Zentralbank als die vermuteten Niveaus der Vermögenswerte. Eine gewisse Portfolioneujustierung erschien angebracht.

OFFENSICHTLICHE AUFWÄRTSTENDENZ DES US-DOLLAR NACH DER FOMC-ZINSENTSCHEIDUNG

Nach derzeitigem Stand schätzen die Märkte die Wahrscheinlichkeit einer Zinssenkung um 25 Bp mit 83 Prozent ein, während die Wahrscheinlichkeit einer Senkung um 50 Bp bei 17 Prozent gesehen wird. Interessanterweise lässt das keinen Raum für ein Wartestellungsszenario, spricht sich aber klar zugunsten der kleineren Anpassung aus. Eine Erhebung aktueller Wirtschaftsdaten sowie Kommentare von Fed-Vertretern scheinen für einen solchen Ausgang zu sprechen.

Das bedeutet wahrscheinlich, dass das Marktbewegungspotenzial der Erklärung eher auf der begleitenden Stellungnahme sowie auf der folgenden Pressekonferenz mit Fed-Chef Powell als auf der Zinssatzänderung selbst basieren wird. Die Trader werden die Rhetorik dieser beiden Erläuterungen heranziehen, wenn sie entscheiden, ob in der nächsten Zeit eine weitere Expansion der Stimuli vorzunehmen ist.

Die Anleger sehen ihrerseits die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Lockerung noch in diesem Jahr bei beeindruckenden 90 Prozent. Die Wahrscheinlichkeiten einer zusätzlichen Lockerung um 50 Bp und 75 Bp werden als etwa gleich groß eingeschätzt (34,4 bzw. 37,9 Prozent). In Verbindung mit dem Ende der quantitativen Straffungen – des Bilanzreduzierungsplans der Fed – ergeben sich daraus Erwartungen eines drastischen Politikwandels in einer kurzen Zeit.

Auch dadurch scheint das Risiko eines weniger zurückhaltenden Resultats höher zu sein als das der Alternative. Das bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit eines stärkeren US-Dollar in der Folge der Erklärung höher ist als die eines schwächeren. Anschließende ISM- und Arbeitsmarktdaten können das wöchentliche Resultat leicht in die eine oder in die andere Richtung verändern, aber die Fed wird bei der Richtungsbestimmung der Kurse vermutlich das letzte Wort haben.


Bitcoin Kurs: Dreieck oder Flagge - Wohin schlägt es den Bitcoin?

Seit gut zwölf Jahren beschäftigt sich Salah-Eddine Bouhmidi mit dem Börsengeschehen, und weiß: Zusammenhänge zu kennen ist gut Emotionen im Griff zu haben, umso besser.

Verbinden über:

Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de – Frankfurt am Main) - Der Onlinebroker IG taxiert zur Stunde den Bitcoin auf 11.332 US-Dollar. Damit liegt der BTC/USD Kurs heute knapp 0.70 Prozent tiefer als am Vortag. Seit der vergangenen Handelswoche macht sich ein wenig die Unentschlossenheit bemerkbar. Charttechnisch ist das Bild kurzfristig bärisch und könnte zu Rückgängen führen. Die sich anbahnende bullische Flagge könnte allerdings im weiteren Verlauf für positive Impulse am Bitcoin Markt sorgen.

Wichtigste Gesprächspunkte:

  • Marktteilnehmer zeigen Unentschlossenheit
  • Kurzfristiger Rückgang möglich
  • Bullische Flagge allerdings könnte zu weiteren positiven Impulsen führen

Sie sind neu im Kryptowährungshandel? Hier erhalten Sie unsere kostenlose Einführung in den Bitcoin-Handel.

Charttechnischer Unentschlossenheit

Die Unentschlossenheit der Marktteilnehmer kann am Chartbild auf Tagesbasis kurzfristig, anhand der sich bildenden symmetrischen Dreiecksformation und dem Scheitern am Widerstandsbereich am 50-%-Fibonacci-Retracement bei 11.478 USD ausmachen. Sollte der Bitcoin Kurs auf Schlusskursbasis erneut das besagte Retracement nicht überwinden, könnte eine kleine bärische Korrektur eingeleitet werden. Dafür muss allerdings das symmetrische Dreieck an Unterseite verlassen werden. Im Wochenendhandel konnte bereits die Unterseite bei 11.103 USD getestet werden, aber ohne jeglichen Erfolg. Die Bullen konnten rasch Schlimmeres verhindern. Auf Basis des Dreiecks könnte ein Kursziel an der Unterseite ermittelt werde, falls der Kurs tatsächlich aus dem Dreieck ausbricht. Dabei wird die Höhe des Dreiecks an der Unterseite projiziert. Aktuell würde sich damit ein bärisches Kursziel bei 9976 USD ergeben.

Bullische Flagge gibt Hoffnung

Anfang August konnte nach dem Test der 9059 USD ein starker Impuls, den Bitcoin in einer Woche auf bis zu 12.000 USD hieven und formierte damit den Mast der Flagge. Anschließend kam es zu einer Korrekturbewegung die gegenwärtig noch im Spiel ist. Der Bereich indem aktuell der Bitcoin tendiert (12.327 USD und 11.163 USD) ist der Bereich der Flagge. Sollte der Bitcoin es nachhaltig schaffen den Tagespivotpunkt bei 11.395 USD sowie das 50-%-Retracement bei zu überwinden, könnte ein Ausbruch aus der Flagge zu weiteren Kurssteigerungen führen. Hierbei könnte das Kursziel der Flagge bei 13.895 USD angepeilt werden.

BTC/USD Chart (Täglich)

Bitcoin Flagge oder Dreieck?

Quelle: IG Handelsplattform

Wie sieht die Stimmung der Crypto-Trader bei IG aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien Bitcoin-Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

Twitter: @salahbouhmidi

Weiterführende Artikel zum aktuellen Bitcoin Kurs, die Sie interessieren könnten:


LTC/USD: Litecoin scheitert an Widerstand

Seit gut zwölf Jahren beschäftigt sich Salah-Eddine Bouhmidi mit dem Börsengeschehen, und weiß: Zusammenhänge zu kennen ist gut Emotionen im Griff zu haben, umso besser.

Verbinden über:

Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de – Düsseldorf) - Das Brokerhaus IG taxiert zur Stunde den Litecoin auf 31,20 US-Dollar. Damit liegt der Token rund 1 Prozent tiefer als am Vortag. Gelingt keine Rückeroberung des Tagespivotpunkt, könnte der Trend weitere bärische Züge annehmen.

Sie sind neu im Kryptowährungshandel? Hier erhalten Sie unsere kostenlose Einführung in den Bitcoin-Handel.

Doppeltes Top sorgte für Verkaufsdruck

Die Rückgänge bildeten ein Double-Top-Muster, wie auf dem 15-Minuten-Zeitfenster-Diagramm zu sehen ist. Die Reaktion auf dieses Muster übt Druck auf die schwache Unterstützung bei 32,00 USD und den 50-Perioden-SMA aus. Wenn der Fall unter die schwache Unterstützung fortschreitet, besteht die Gefahr, dass LTC/USD unter das nächste Unterstützungsziel rutscht.

Wie sieht die Stimmung der Crypto-Trader bei IG aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien Bitcoin-Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

Technische Ampel steht auf rot

Die primäre Unterstützung wird jedoch bei 30,00 USD gesehen und ist stark genug, um als Barriere für den Druck zu wirken. Der Trend dreht sich langsam; außerdem haben technische Indikatoren begonnen, negative Signale zu senden. Der Relative-Stärke-Index (RSI) bewegt sich weiter nach Süden, nachdem er während der Asien-Sitzung am Donnerstag aus dem überkauften Bereich vertrieben wurde. Der Moving Average Convergence Divergence (MACD) hatte sich auf +0,1776 erholt, überschreitet nun aber den negativen Bereich. Alle Indikatoren zeigen, dass der Weg des geringsten Widerstands kurzfristig nach unten verläuft.

LTC/USD Chart auf 15 Minuten

LTC im Doppel-Top

Quelle: IG Handelsplattform

Wollen Sie mehr über das Trading von Bitcoin und Co. erlernen? Hier geht es zum Bitcoin Trading Leitfaden.


Ripple: 38,20-%-Fibonacci-Retracement im Fokus

Seit gut zwölf Jahren beschäftigt sich Salah-Eddine Bouhmidi mit dem Börsengeschehen, und weiß: Zusammenhänge zu kennen ist gut Emotionen im Griff zu haben, umso besser.

Verbinden über:

Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de – Frankfurt am Main) -Das Brokerhaus IG taxiert zur Stunde den Ripple Kurs auf 0,4270 US-Dollar. Damit liegt der Token am Mittag rund 6 Prozenttiefer als am Vortag. Die heutige Kursrutsche im Bitcoin zog auch andere Kryptowährungen mit ihren Bann. Charttechnisch kämpft der Ripple Token um die Verteidigung des 38,20-%-Fibonacci-Retracement bei 0,411 US-Dollar.

Sie sind neu im Kryptowährungshandel? Hier erhalten Sie unsere kostenlose Einführung in den Bitcoin-Handel.

52-Wochen-Linie stützt den Kurs an der Unterseite

Zu Beginn des Monats konnte die 52-Wochen-Linie bei 0,3734 US-Dollar nach 13 Monaten wieder zurückerobert werden. Hiernach wurden weitere Kaufanreize gesetzt, die den Kurs im Hoch knapp über die psychologische Marke von 0,50 US-Dollar hievten. Dabei konnten wichtige Fibonacci-Levels auf Wochenbasis überwunden werden. Aktuell kämpfen die Bullen um Schadensbegrenzung und verteidigen derzeit das 38,20-%-Retracement bei 0,411 US-Dollar. Gelingt keine nachhaltige Übernahme der Marke, könnte der neuerliche Trend gefährdet werden. Eine Preisgabe der 52-Wochen-Linie würde sogar den Bären die Möglichkeit geben, die ehemalige Widerstandszone bei 0,361 USD anzupeilen.

Ripple Chart (Wöchentlich)

Ripple steht unte Druck

Quelle: IG Handelsplattform

Wie sieht die Stimmung der Crypto-Trader bei IG aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien Bitcoin-Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

Twitter: @salahbouhmidi


Ethereum: Aufwärtstrend von Februar bleibt intakt

Seit gut zwölf Jahren beschäftigt sich Salah-Eddine Bouhmidi mit dem Börsengeschehen, und weiß: Zusammenhänge zu kennen ist gut Emotionen im Griff zu haben, umso besser.

Verbinden über:

Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de – Düsseldorf) - Das Brokerhaus IG taxiert zur Stunde den Ether-Token auf 135,3 US-Dollar. Damit liegt ETH/USD im heutigen Handel rund 0,50 Prozent höher als am Vortag. Derzeit tendiert der Kurs an der Unterseite der kurzfristigen Dreiecksformation. Eine Preisgabe könnte für erste bärische Attacken sprechen. Bereits gestern kam es zu einem kurzfristigen Ausbruch an der Unterseite. Hierbei kam es sogar zu einem Test der Februartrends bei 126 USD. Der Trend behält seine Berechtigung und könnte im weiteren Verlauf Hinweise über den künftigen Kursverlauf geben.

Sie sind neu im Kryptowährungshandel? Hier erhalten Sie unsere kostenlose Einführung in den Bitcoin-Handel.

100 Perioden-Linie fällt mit Dreiecksunterseite zusammen

Kurzfristig gesehen bilden die 100-Perioden-Linie sowie Dreiecksunterseite zusammen eine Kursunterstützung bei 135 US-Dollar. Seit Sonntagabend konnte die Zone nicht nach unten hin gerissen werden und beweist damit wiedermal wie wichtig die 100-Perioden-Linie ist. Sollte der ETH/USD nachhaltig die Marke von 135 USD preisgeben, könnte es zu einem bärischen Test der Unterseite bei 126 USD kommen. Eine Preisgabe der Trendlinie würde den intakten Aufwärtstrend brechen und ggf. eine neue bärische Rallye einleiten. Ein Fall unterhalb der 112 USD, könnte rasch die psychologische Marke von 100 USD auf den Plan rufen.

Wie sieht die Stimmung der Crypto-Trader bei IG aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien Bitcoin-Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

ETH/USD Chart (4 Stunden)

Aufwärtstrend von FEB intakt

Quelle: IG Handelsplattform

Wollen Sie mehr über das Trading von Bitcoin und Co. erlernen? Hier geht es zum Bitcoin Trading Leitfaden.


Dow Jones: Hoffnungsfaktoren schieben die Wall Street an

Seit gut zwölf Jahren beschäftigt sich Salah-Eddine Bouhmidi mit dem Börsengeschehen, und weiß: Zusammenhänge zu kennen ist gut Emotionen im Griff zu haben, umso besser.

Verbinden über:

Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de - Düsseldorf) - Der Dow Jones setzt auch am Dienstag und achten Tag im neuen Jahr seinen Aufwärtstrend fort. Innerhalb der vergangenen elf Handelstagen konnte der US-Leitindex rund 10 Prozent zurückerobern.

Dow Jones: Fortschritte im Handelsstreit stützen die Wall-Street

Die positiv laufenden Verhandlungen im Handelskonflikt und die mögliche Bereitwilligkeit der FED zur Verlangsamung des Zinserhöhungstempos machen Apple und Co. wieder attraktiv. Charttechnisch könnten die Hoffnungen durch die Fortsetzung des Aufwärtstrends bestätigt werden. Eine nachhaltige Überwindung des 38,20-%-Fibonacci-Retracement bei 23.610 Punkten könnte weitere Käufer anlocken.

Wollen Sie mehr über vergangene Handelskonflikte und ihre Auswirkungen auf die Märkte erfahren? Mit unserer Infografik zu den bedeutendsten Handelskonflikten wissen mehr.

Psychologische Marke rückt in greifbare Nähe

Mit der Übernahme des Tagespivotpunkt bei 23.508 Punkte konnte im heutigen Handel das 38,20-%-Retracement angegriffen werden. Die Bullen konnten in New York einen Schlusskurs oberhalb des Retracement erreichen. Dies könnte in dieser Woche noch zu einem Showdown mit der psychologischen Marke und Widerstandszone bei 24.000 Punkten führen. Die Widerstandsmarke wird durch das Zusammenfallen des oberen Keltner-Bandes und des abwärtstendierenden 50-Tage-EMA bestärkt. Bei einer erfolgreichen Überwindung des 50-%-Retracement (24.248 Punkte) könnte der Trend den Schwung gen Norden beschleunigen. Aber auf dem Weg lauern noch einige Stolpersteine.

Was sind die Unterschiede zwischen Dow, Nasdaq und S&P 500? Hier finden sie die wichtigsten Fakten

RSI und MACD bleiben skeptisch

Mit einem Blick wird klar, dass die vergangenen elf Tage einen bullischen Trend aufzeigen. Charttechnisch konnte auch wichtige Marken zurückerobert werden. Dennoch muss die aktuelle Lage nicht gleich als ein Startschuss für eine neue Rallye gewertet werden. Bei einem Blick auf den RSI und MACD fällt auf, dass beide Indikatoren die Ampel noch nicht auf grün umgestellt haben. Der RSI liegt leicht seitwärts tendierend, knapp unterhalb der 48.5er-Marke und der MACD dümpelt im negativen Bereich. Keine guten Prämissen für eine anhaltende Rallye. Erst eine Trendumkehr bei den Oszillatoren gepaart mit der Überwindung der psychologischen Marke von 24.000 Punkten könnte den Trend befeuern bzw. bestärken.

Dow Jones auf Tagesbasis

Dow Jones kurzfristig im Aufwärtstrend

Quelle: IG Handelsplattform

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.


USD/CNH vor Umkehr von tieferem Hoch

Price behavior analysis, short to intermediate-term trade set-ups.

Verbinden über:

Verpassen Sie keinen Artikel von Paul Robinson

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Paul Robinson abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Suchen Sie nach Prognosen, Trading-Ideen und Weiterbildungsinhalten? Schauen Sie auf die Seite DailyFX Trading-Leitfäden.

Wir schauten uns vor einigen Wochen einen USD/CNH Short-Trade an und die Dinge sind nicht ganz so gelaufen, wie geplant. So ist das Trading! Falls der derzeitige Ansatz zu nichts führen sollte, dann findet die Regel „maximal zwei gescheiterte Versuche für ein Konzept“ Anwendung.

Um das ganze in den Zusammenhang zu rücken: Vor einem Monat kam es zu einer kraftvollen Umkehr auf dem Wochenchart in der Nähe des langfristigen Widerstands. Das schuf für das Währungspaar USD/CNH die Voraussetzungen im besten Fall neutral, wahrscheinlich aber nach unten gehandelt zu werden. Seitdem gab es mehrere Versuche, nach oben zu handeln, gefolgt von Schwäche. Dabei starteten die Verluste am gestrigen Tag direkt unter dem Swing-Hoch vom 23. August .

Mit Abwärtsdynamik und Blick auf die letzten Wochen könnte die umkehr gestern ein tieferes Hoch darstellen, das weitere Abverkäufe in den nächsten Tagen/Wochen auslöst. Betrachtet man diese über gleiche Abschnitte, lagen die Verluste von dem Hoch aus bei etwa 1.700 Punkten, was als Ziel der Verluste von dem Hoch gestern aus um 6,72 CNH ergibt.

Das Platzieren eines Stops über dem Hoch, das gestern und am 23. August erzeugt wurde (6,9050 CNH), mit einem Einstieg zum aktuellen Kurs (6,8468 CNH) liefert uns ein Risiko-Chance-Verhältnis um 1:2, was hinreichend genug ist. Wenn das Momentum stark ist, während der Kurs sich in Richtung des Ziels bewegt, wäre es eine gute Idee zu sehen, ob es nicht noch weiter laufen kann – eine gute Strategie für eine potenzielle Verlängerung von Trades über das anfängliche Ziel hinaus. Dies insbesondere in diesem Fall, weil es bis 6,60 CNH keine deutlich sichtbare Kursunterstützung gibt.

USD/CNH-Wochenchart (starke Umkehr gefolgt von „tieferes Hoch“-Potenzial)

USD/CNH-Wochenchart – Starke Umkehr, gefolgt von „tieferes Hoch“-Potenzial

Diese vier Grundsätze können helfen, Ihr Selbstvertrauen als Trader zu stärken.

USD/CNH-Tageschart (Blick auf unteren 6,70 CNH Bereich)

USD/CNH-Tageschart – Tieferes Hoch, Blick auf unteren 6,70 CNH Bereich

Ressourcen für Devisen- und CFD-Trader

Egal, ob Sie gerade erst neu einsteigen oder bereits erfahrener Trader sind, wir stellen Ihnen viele Ressourcen zur Verfügung, die Ihnen helfen können: Indikatoren zum Verfolgen des Trader-Sentiments, vierteljährliche Trading-Prognosen, tägliche Analytik- und Weiterbildungs-Webinare, Trading-Leitfäden, die Ihnen bei der Verbesserung der Trading-Performance helfen, und einen Leitfaden speziell für diejenigen, die neu im Devisenhandel sind.

---Von Paul Robinson, Marktanalyst


Australischer Dollar (AUD/USD) nach der zweiten Zinssenkung

Intermarketanalyse, Technische Analyse, Fundamentaldatenanalyse und Analyse der Price-Action.

Verbinden über:

Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Der Australische Dollar (AUD/USD) hat im Rahmen der letzten beiden Zinssenkungen seitens der RBA immer wieder an Stabilität gewonnen. Wir schauen uns rückwirkend dafür die Gründe an und nehmen einen kleinen Ausblick vor.

RBA Zinsschritte sind eingepreist

Anfang Juni hat die RBA die Zinsen von 1,50 % auf 1,25 % gesenkt. Nachdem der australische Dollar bereits zuvor deutlich an Wert gegen den Greenback verlor, stabilisierte sich der Aussie im Anschluss, da der Zinsschritt bereits eingepreist war. Gleichzeitig verlor der US Dollar zunehmend an Wert, da die FED von neutral auf dovish wechselte.

Dennoch konnte das Währungspaar AUD/USD den wichtigen technischen Widerstand, der einen Kursbereich zwischen 0,70220-070240 umfasst, nicht überwinden. Es bestand weiterhin die Erwartung an einen zweiten Zinsschritt, der nun in dieser Woche auf 1,0 % erfolgte. Diese Erwartungen belasteten den Aussie zunächst in Richtung der letzten Tiefs, doch ein nachhaltiges Unterschreiten blieb ebenfalls aus.

Wie sind die IG-Anleger derzeit für das britische Pfund gestimmt. Ist das Gros der Trader Long oder Short positioniert? Mit dem kostenfreien IG Sentiment finden Sie es heraus.

Markt ist hinsichtlich der FED Zinssenkungen aggressiver

Mit einem fallenden US Dollar in den vergangenen beiden Wochen gewann der australische Dollar, trotz der Erwartungen an einen weiteren Zinsschritt, wieder an Wert. Der Geldmarkt zeigt die Divergenz zwischen den Erwartungen deutlich an. Marktteilnehmer scheinen hinsichtlich der FED Zinssenkungen aggressiver eingestellt zu sein, als es im Falle der RBA war.

Zwar fiel der Aussie kurz nach dem RBA Statement zurück. Doch das Statement signalisierte ebenso ein vorübergehendes Ende des Lockerungszyklus. Man würde die konjunkturelle Entwicklung beobachten und erst dann aktiv werden, wenn es notwendig wird. Damit dürften die erfolgten Zinsschritte eingepreist sein und der Fokus richtet sich auf den US Dollar Stand sowie die Konjunkturdaten und zum Teil auch Rohstoffpreise Kupfer und Eisenerz. Diese Faktoren dürften den Aussie in den nächsten beiden Monaten mehr beeinflussen als Erwartungen an weitere Zinsschritte der RBA.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

Chartanalyse für den australischen Dollar

Schauen wir auf die Charttechnik, dann könnte ein Ausbruch über den gerade wieder getesteten Widerstand zwischen 0,70220-0,70240 bald erfolgen. Sollte der US Dollar in Kürze wieder seinen Abwärtstrend aufnehmen, würde es dem Ausbruch auf die Sprünge helfen. Übergeordnetes Ziel könnte in diesem Fall bei 0,7200 USD je AUD liegen, mit einem Zwischenstopp bei 0,7100.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

AUD/USD Chart auf Tagebasis

AUDUSD Chartanalyse

Quelle: IG Handelsplattform

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Käuferseite und meint das der AUD/USD Kurs in Zukunft weiter steigt, könnten Barrier-Options von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, unterhalb des letzten Tiefs bei 0,683 US-Dollar interessant sein. Bärisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise mit Knock-Out-Schwelle oberhalb des oben genannten Widerstandes bei 0,70500 US-Dollar ihr maximales Verlustrisiko an der Oberseite begrenzen.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

Weiter Artikel zum Thema australischer Dollar finden Sie auch unter:


FTSE 100: Widerstand im Weg, BoE-Sitzung später diese Woche

Price behavior analysis, short to intermediate-term trade set-ups.

Verbinden über:

Verpassen Sie keinen Artikel von Paul Robinson

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Paul Robinson abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Was sich dahinter verbirgt:

  • Der FTSE 100 wird um eine wichtige Widerstandszone herum gehandelt.
  • Da der Index zurückbleibt, wird er zum Ziel für Verkäufe und ist für Käufe weniger attraktiv
  • Dass das Britische Pfund sich der USD-Stärke widersetzt hilft nicht

Lernmaterial finden Sie in unseren Trading-Leitfäden.

Seit Donnerstagmorgen, als wir uns den FTSE 100 zum letzten Mal ansahen, hat sich nicht viel verändert. Durch die starke Bewegung von der Nackenlinien-Unterstützung aus fordert der Index im Moment einen wichtigen Widerstand heraus. Wie wir vor ein paar Tagen bereits sagten, eine Schulter-Kopf-Schulter Formation ist immer noch eine Möglichkeit, aber die Wahrscheinlichkeit, dass es dazu kommt, sinkt, da allgemeine globale Risikotrends dem hinterherhinkenden britischen Index helfen, den Auftrieb zu erhalten.

Aber lassen Sie sich nicht täuschen, entlang der Performancekurve verhält der FTSE sich nicht annähernd so gut, wie Indizes in Europa (DAX und CAC), Asien (Nikkei 225) und Nordamerika (S&P 500). Die Stärke des GBP, die sich die meiste Zeit der USD-Stärke widersetzt, hilft dabei nicht. Angesichts des Ausmaßes des internationalen Engagements der Unternehmen im 100 Index senkt ein stärkeres Pfund die Gewinne im Ausland, wenn sie in die Lokalwährung umgewandelt werden.

Falls es zu einem Nachlassen der allgemeinen Risikobereitschaft und/oder mehr GBP-Stärke kommen sollte, wäre der FTSE der Index, in dem wir die ausgeprägteste Schwäche erwarten würden. Eine entschlossene Bewegung über die ~6.917/55 Punkte Barriere auf Abschlussbarbasis und ein Halten als Unterstützung könnte die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass wir erleben werden, wie der britische Index einen starken Lauf zu Rekordhochs über der 7.100 Marke verzeichnet.

Achten Sie bei einem Dip darauf, ob die wieder erreichte Juni-Trendlinie in der Lage ist zu halten. Der FTSE könnte sich zwischen Unterstützung und Widerstand konsolidieren bevor er versucht weiter zu steigen.

Aktuelles: Die BoE trifft sich am Donnerstag und wird um 12 Uhr GMT ihre Entscheidung zur Geldpolitik bekanntgeben.

FTSE 100: Tageschart

FTSE 100: Widerstand im Weg, BoE-Sitzung später diese Woche

Erstellt mit Tradingview


Es wurden keine passenden Einträge zu Ihrer Suchanfrage gefunden.

USD/JPY: Sichere Häfen setzen Rallye fort

Seit gut zwölf Jahren beschäftigt sich Salah-Eddine Bouhmidi mit dem Börsengeschehen, und weiß: Zusammenhänge zu kennen ist gut Emotionen im Griff zu haben, umso besser.

Verbinden über:

Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de – Frankfurt am Main) - Der Broker IG taxiert zur Stunde den USD/JPY auf 105,137 Yen. Damit liegt der Dollar heute gegenüber dem sicheren Hafen rund 0.50 Prozent tiefer. Der Greenback verliert heute auch gegenüber dem Schweizer Franken und dem Goldpreis an Wert.

Welchen Einfluss hatten Handelskriege in der Vergangenheit auf die Märkte? Erfahren Sie es in unserer exklusiven Infografik - Eine kurze Geschichte der Handelskriege.

Hedgefonds griffen zu

Hedgefonds griffen bei der japanischen Währung zu, weil sie befürchten, dass ein anhaltender Handelskrieg zwischen China und den USA die Weltwirtschaft in eine Rezession stürzen könnte. Die Risikoindikatoren und das globale Wachstum sind wackeliger geworden und der Yen spiegelt diese Bedenken aktuell wieder. Sichere Häfen wie der Yen, der Schweizer Frankenund Gold sollten weiterhin davon profitieren können.

Hedge Fonds kaufen den japansichen Yen so stark wie drei Jahre nicht mehr

Quelle: Thomson Reuters, Eikon

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Zweites Kursziel im Visier

Charttechnisch konnte bereits das erste Kursziel auf Basis der Handelsspanne bei 107.320 Yen erreicht werden. Die Zuspitzung im Handelsstreit setzte dem Dollar zu und führte zu dem nachhaltigen Bruch aus der ehemaligen Handelsspanne zwischen 112 Yen und 109 Yen. Der RSI verlor dabei die bedeutende Grenzschwelle bei 48.5 und entfaltete damit weitere bärische Impulse. Der heutige Druck drückt den Dollar weiter in Richtung unserem zweiten Kursziel bei 104.745 Yen. Hier befindet sich das Tief des Flashcrashs vom Januar diesen Jahres. Der Dollar könnte diese Unterstützungszone nutzen, um eine kleine Erholung zu wagen. Im August verlor der Dollar bereits rund 2.3 Prozent gegenüber dem Yen. Aus Saisonaler Sicht ist der Monat August für den US-Dollar im Schnitt bärisch. Im Schnitt wertet der USD gemessen seit 1985 im Schnitt 0.33 Prozent gegenüber dem Yen ab.

USD/JPY Chart (Täglich)

Yen auf dem Weg zum FlashCrash Ziel

Quelle: IG

TRADING-STRATEGIE UNTER ANWENDUNG VON BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Käuferseite und meint das der USDJPY Kurs in Zukunft weiter steigt, könnten Barrier-Options von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, unterhalb des Unterstützungsbereichs bei 104,745 Yen interessant sein. Bärisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise mit Knock-Out-Schwellen oberhalb des Tiefs von Anfang August bei 107,321 Yen ihr maximales Verlustrisiko an der Oberseite begrenzen.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

WEITERE INFORMATIONEN ZUM OPTIONSHANDEL

In unseren Live-Webinaren lernen Sie, mit der Volatilität umzugehen. Melden Sie sich kostenfrei an. Unsere DailyFX Analysten stehen Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung.

Wenn Sie mehr zu Optionen erfahren möchten, könnte Sie der folgende Beitrag, "Top Tipps für das Options-Trading“, interessieren.

Neulinge aber auch Fortgeschrittene können ihr Wissen mit dem Beitrag: "Was sind Optionen und wie werden sie gehandelt?" vertiefen.

Wer noch nicht sicher ist welche Optionsart, die richtige für Ihn ist, sollte unseren Beitrag:" Barrier Options vs. Vanilla Options" lesen.

Twitter: @salahbouhmidi

.


Gesponsert von IG – Eigentümer von DailyFX