Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #DAX: Das obere #Bouhmidi-Band scheint den dt. Leitindex dem Weg an der Oberseite zu versperren. Der Volatilitätsfilter kann uns gute Widerstands- und Unterstützungszonen filtern. Mehr dazu hier:https://www.dailyfx.com/deutsch #DAX30 @DavidIusow @IGDeutschland @CHenke_IG @DailyFX https://t.co/0jpjBBCMXu
  • #Dax > 12.700. did a scalp long trade as it had to go fast. Next setup posts will be sporadic if any today as I cannot focus much on markets. But hey, the week is just to begin and one of the advantages of #Daytrading is, there is no reason to be afraid of missing out.
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,04 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,77 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/C8qeGnlraq
  • Rohstoffe Update: Gemäß 07:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,96 % WTI Öl: 0,20 % Gold: 0,06 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/Fdb8901nC5
  • DAX Ausblick: Brexit und Daten weiter im Fokus https://t.co/hsjVS4OmX1 #DAX #DAX30 #Aktien #brexit #Trading @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/dwSsiUiwfM
  • Der #Euro & US-Dollar büßte bisher in diesem Jahr gegenüber den #CAD ein. Der #EURCAD hat bisher rund 6 % verloren, der #USDCAD ist mit rund 3,5 % gut davon kommt. Charttechnische Indizien deuten weiterhin auf weitere bärische Impulse. https://t.co/7OIN94fsvI @DavidIusow #forex https://t.co/1rtO5gMcW5
  • Forex Update: Gemäß 07:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 0,07 % 🇳🇿NZD: 0,07 % 🇨🇦CAD: -0,04 % 🇯🇵JPY: -0,11 % 🇪🇺EUR: -0,14 % 🇬🇧GBP: -0,40 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/pIRJBQUDve
  • Indizes Update: Gemäß 07:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,23 % Dow Jones: 0,20 % Dax 30: 0,08 % CAC 40: -0,03 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/sRo1XH9YjB
  • RT @BinaryPro: Online Trading Deutschland wurde soeben publiziert! https://t.co/Mk6H5vqnsy Vielen Dank an @SalahBouhmidi #zertifikaten #akt…
  • RT @pejeha123: @SalahBouhmidi @IGNederland @IGDeutschland @DavidIusow Thank you Salah!
8 überraschende Fakten zu Rohöl, die jeder Trader kennen sollte

8 überraschende Fakten zu Rohöl, die jeder Trader kennen sollte

DailyFX DE, Analysen
Teile:

Rohöl-Raffineriemaschinen

Viele Trader werden sich mit den wichtigsten Fakten zu Rohöl bereits auskennen, aber es gibt so viel mehr, was man über diesen begehrten Rohstoff wissen sollte – wie etwa wo er herkommt, die weltweite Nutzung und den einzigartige Wert, was sich alles auf Entscheidungen beim Öl-Trading auswirken kann.

In diesem Artikel befassen wir uns mit acht der wertvollsten und interessantesten Fakten zu Öl, die jeder Trader kennen sollte. Dies wird Ihnen helfen, einen besseren Gesamteindruck vom Ölmarkt zu gewinnen und wie man diesen Rohstoff handelt.

ACHT ÜBERRASCHENDE FAKTEN ZU ROHÖL

1) ROHÖL IST EINE NATÜRLICHE RESSOURCE, DIE SICH JE NACH IHRER HERKUNFT IN DER ZUSAMMENSETZUNG UNTERSCHEIDET

Rohöl ist ein natürliches Produkt und besteht vorwiegend aus Kohlewasserstoffen und einer geringen Menge an Stickstoff, Sauerstoff und Schwefel. Es wurde aus den Überresten von Pflanzen und Kleintieren gebildet, die vor Millionen von Jahren immer tiefer unter der Erdoberfläche begraben wurden. Aufgrund natürlicher Faktoren, wie Hitze und Druck, wandelten sich diese organischen Verbindungen in Rohöl um.

Je nach Art des Öls und wie es gefördert wird, lässt es sich als leicht, mittel, schwer oder extraschweres Öl klassifizieren. Die American Petroleum Institute Density (API-Grad) ist die Einheit, die im Allgemeinen zum Messen, wie schwer oder leicht ein Rohöl ist, herangezogen wird. Je niedriger der API-Grad ist, desto schwerer ist das Öl und später schwieriger zu raffinieren. Dadurch entstehen die Nuancen zwischen Brent und WTI.

2) ROHÖL WIRD IN BEINAHE JEDEM PRODUKT VERWENDET, DAS SIE SEHEN KÖNNEN – SOGAR IN DEM GERÄT, DAS SIE ZUM LESEN DIESES ARTIKELS VERWENDEN!

Rohöl gilt aufgrund seiner weitreichenden Verwendung in unserem alltäglichen Leben als eine der wichtigsten Energieressourcen der Welt. Öl ist nicht nur eine Basis für Kraft- und Heizstoffe, es wird auch in Wachs, Schmiermitteln, Asphalt und anderen petrochemischen Produkten verwendet. Diese Produkte werden dann in vertrautere Produkte weiterverarbeitet, wie etwa Kunststoffe, Kleidung usw.

Das Gerät, das Sie zum Lesen dieses Artikels benutzen, ist im Laufe seiner Produktion häufig mit Rohöl in Kontakt gekommen. Das Flugzeug, der LKW oder Zug, der Ihr Gerät zum Händler oder zu Ihnen nach Hause transportiert hat, benötigt Öl. Die Maschinen, die Geräte, wie etwa Mobiltelefone und Computer, herstellen, benötigen Schmiermittel. Selbst die Schuhe, die Sie tragen, benötigen Rohöl, bevor Sie sie an Ihren Füßen tragen können. Kunststoffe und Wachs (Nebenprodukte von Rohöl) werden in den Herstellungsprozess für die Schuhe mit einbezogen. Fast alle Fertigungsanlagen benötigen Energie/Wärme für Ihre Arbeit. Diese Energie/Wärme wird häufig aus Gas gewonnen (ein weiteres Rohöl-Nebenprodukt).

Es ist wirklich erstaunlich, dass alles, was Sie um sich herum sehen, irgendwann während seines Produktionsprozesses mit Rohöl zu tun hatte. Wenn man sich darüber im Klaren ist, versteht man, dass Wachstum in Volkswirtschaften zu einer stärkeren Verwendung von und höherem Bedarf an alltäglichen Produkten führt und damit zu einer höheren Nachfrage nach Rohöl.

3) FÜNF LÄNDER MACHEN FAST DIE HÄLFTE DER WELTWEITEN GESAMT-ÖLPRODUKTION AUS

Eine weitere interessante Tatsache zu Öl ist, dass die fünf am meisten Öl produzierenden Länder fast die Hälfte der weltweiten Tagesproduktion ausmachen. Diese liegt bei etwa 92,65 Mio. Barrel pro Tag (engl. „Barrels per Day“ bzw. bpd).

Die Grafik zeigt die größten Rohölproduzenten der Welt im Jahr 2017

Quelle: Bloomberg, British Petroleum Statistical Review

2017 förderten die USA, Saudi-Arabien, Russland, der Iran und Kanada fast 46 Mio. der 92 Mio. Barrel-Produktion. Die übrigen Länder produzierten die andere Hälfte. Die USA produzierten 2017 das meiste Öl. Der Durchschnitt lag bei 13 Mio. bpd (Barrel pro Tag). Die Begriffe „Förderung“ bzw. „Produktion“ beziehen sich dabei auf die Extraktion von Rohöl aus der Erde.

Für Trader ist wichtig, dass die Rohölproduktion aus diesen Top-Fünf-Ländern das Potenzial hat, das Angebot und somit den Preis im Markt zu beeinflussen. Andererseits hat die Rohölproduktion in einem Land außerhalb der Top-Five nur wenig Einfluss auf die fundamentale Preisfindung für Brent oder WTI.

Externe Faktoren, wie etwa Wetter und politische Unsicherheit, haben ebenfalls einen Einfluss auf den Preis von Rohöl innerhalb der führenden ölproduzierenden Nationen. Schlechte Wetterverhältnisse können zum Beispiel die Extraktion halbieren, was zu Engpässen und letztlich einem höheren Ölpreis führen kann. Konstante Beobachtung dieser Einflussfaktoren hilft einen höheren Anteil erfolgreicher Trades zu erzielen.

In unserem Öl-Trading-Leitfaden finden Sie Tipps dazu, wie Sie von Ölpreisbewegungen profitieren können.

4) TEXAS UND NORTH DAKOTA PRODUZIEREN MEHR ÖL ALS FAST JEDES ANDERE LAND DER WELT

Die US-Bundesstaaten Texas und North Dakota produzieren gemeinsam mehr Öl als jedes andere Land der Welt mit Ausnahme Russlands und Saudi-Arabiens. Die beiden Staaten machen fast 50 % der Gesamtproduktion in den USA aus.

Wenn eine hohe Nachfrage nach Öl besteht, verzeichnen diese Top-Förderregionen im Vergleich zu anderen Regionen mit niedriger oder keiner Rohölproduktion ein hohes Wirtschaftswachstum. Texas wurde von dem Bureau of Economic Analysis als die sich in den letzten drei Monaten des Jahres 2017 am schnellsten entwickelnde bundesstaatliche Volkswirtschaft in den USA angeführt. Die vorstehende Statistik überrascht nicht, wie der Anteil von 38 % an der Gesamtproduktion in den USA zeigt (siehe Chart unten).

Förder- oder Lieferstörungen in den Regionen Texas und North Dakota können sich auf den Preis von Rohöl im Handel auswirken.

Der Chart zeigt die führenden ölproduzierenden Staaten in den Vereinigten Staaten von Amerika im Jahr 2017

Quelle: EIA

5) JEDEN TAG WIRD SO VIEL ROHÖL KONSUMIERT, DASS MAN DAMIT 637 SWIMMINGPOOLS OLYMPISCHER GRÖSSE FÜLLEN KÖNNTE

Ein Swimmingpool olympischer Größe ist etwa 25 Meter breit, 50 Meter lang und zwei Meter tief. Man bräuchte 15,7 Barrel Öl, um einen dieser Pools zu füllen. Nun, die Welt braucht gerade einmal zwei Minuten, um diese Menge Öl zu konsumieren. Die sieben größten Länder alleine benötigen nur vier Minuten, um diese Menge Öl zu verbrauchen. Das ist ein hoher Verbrauch!

Wenn Tradern auffällt, dass der Ölverbrauch steigt, dann könnte diese Nachfrage nach Rohöl den Markt nach oben treiben. Rohöl wird daher als ein Barometer für die Gesundheit der Weltwirtschaft gesehen, wobei eine stärkere Wirtschaftslage dazu führen kann, dass mehr Öl verbraucht wird, was zu höheren Ölpreisen führen kann

Der Graph zeigt die zehn Länder mit dem höchsten Ölverbrauch im Jahr 2017

Quelle: Bloomberg, British Petroleum Statistical Review

Obwohl die Vereinigten Staaten der größte Ölproduzent der Welt sind, sind sie mit einem Verbrauch von 19,88 Mio. bpd im Jahr 2017 auch der weltweit größte Konsument. Dies macht etwa 15,1 % des weltweiten Gesamtkonsums pro Tag aus. Etwa die Hälfte des in den USA konsumierten Öl lässt sich dem Transportwesen zuschreiben.

Wenn Tradern auffällt, dass der Ölverbrauch steigt, dann könnte diese Nachfrage nach Rohöl den Markt nach oben treiben. Rohöl wird daher als ein Barometer für die Gesundheit der Weltwirtschaft gesehen, wobei eine stärkere Wirtschaftslage dazu führen kann, dass mehr Öl verbraucht wird, was zu höheren Ölpreisen führen kann.

6) DIE USA IMPORTIEREN JEDEN TAG 8 MIO. BARREL ÖL

Obwohl die USA inzwischen der größte Ölproduzent der Welt sind, importieren sie immer noch fast 7,97 Mio. Barrel Öl pro Tag. Es gibt zwei Hauptgründe dafür.

Zunächst ist nicht alles Rohöl gleich. Wir haben bereits über die fünf wichtigsten Unterschiede zwischen WTI- und Brent-Rohöl geschrieben.

Zweitens ist der Konsum in den Vereinigten Staaten höher als die Förderung im Land. Sie können sehen, dass die Differenz zwischen Öl-Fakt Drei und Fünf in den USA fast sieben Millionen Barrel ausmacht. Eine gesundere US-Wirtschaft kann zu einer höheren Nachfrage führen und somit zu einem potenziellen Anstieg des Preises pro Barrel Öl.

Das Kreisdiagramm zeigt die fünf Länder, aus denen die Vereinigten Staaten von Amerika 2017 das meiste Öl importierten.

Quelle: EIA

7) DER ÖLPREIS KANN VON FAKTOREN BEEINFLUSST WERDEN, DIE MIT ÖL IN KEINEM DIREKTEN ZUSAMMENHANG STEHEN, WIE Z.B. DEM WERT DES US-DOLLAR

Die Fundamentallage im Ölmarkt könnte hervorragend sein, aber ein starker US-Dollar kann verhindern, dass der Ölpreis höhere Niveaus erreicht. Sowohl Brent-, als auch WTI-Rohöl werden in US-Dollar gehandelt. Starke Trends des US-Dollar können sich daher auf den Preis pro Barrel Öl auswirken.

Ein starker US-Dollar steht im Allgemeinen in Zusammenhang mit einer starken US-Wirtschaft. Dies wird die Dollar-Smile-Theorie genannt. Theoretisch hat ein starker US-Dollar einen inversen Effekt auf den Rohölpreis. Der Chart unten zeigt die Beziehung zwischen WTI-Rohöl und dem inversen US-Dollar-Index in der jüngeren Vergangenheit. Es ist wichtig, daran zu denken, dass der Wert des US-Dollar sich tendenziell entgegen der Richtung des Öls bewegt. Folgen Sie daher US-Dollar-Trends, um ein besseres Verständnis für die Rohöltrends zu gewinnen.

Der Chart zeigt die Beziehung zwischen dem Rohölpreis und dem USD-Index

Chart von DailyFX.

8) ROHÖL KORRELIERT MIT DEM WERT DES KANADISCHEN DOLLAR (CAD)

Eine wenig bekannte Tatsache über Rohöl ist, dass es häufig mit dem Wert des Kanadischen Dollar korreliert. Wenn ein Rohöl-Trader also versucht, technische Aspekte zu identifizieren, wie die Richtung des Trends, kann er möglicherweise Einsichten aus dem Kanadischen Dollar gewinnen. Diese Korrelation besteht, weil Kanada ein signifikanter Produzent und Exporteuer von Öl in die USA ist. Wenn der Ölpreis also relativ hoch liegt, lässt sich die kanadische Wirtschaftslage als günstig/stark sehen und umgekehrt.

Der Chart zeigt, wie flukturierende Ölpreise sich auf den US-Dollar und den Kanadischen Dollar auswirken können.

Chart von DailyFX.

Auf dem Chart oben, der den zehnjährigen Zeitraum von 2008 bis 2018 weitgehend abdeckt, liegt der Korrelationskoeffizient zwischen dem Kanadischen Dollar und Rohöl über +0,50, was eine stark positive Korrelation ausweist. Nur während kurzfristiger Phasen, wenn sich ein anderer Faktor auf den Preis auswirkte, wich die Korrelation ab.

WEITERES MATERIAL, MIT DEM SIE IHRE TRADING-KENNTNISSE ÜBER ROHÖL VERBESSERN KÖNNEN:

  • Wenn Sie Ihre Trading-Reise gerade erst begonnen haben, ist es wichtig, dass Sie die Grundlagen des Rohölhandels verstehen. Lesen Sie dazu unseren Leitfaden Öl handeln: Tradingstrategien und Tipps für Rohöl.
  • Verfolgen Sie unsere Live-Webinare Dort erhalten Sie Zugang zu unseren DailyFX-Experen, die Tradingstrategien, Tipps, Nachrichtenmeldungen und Prognosen für viele verschiedene Märkte, einschließlich Rohöl, diskutieren.
  • DailyFX recherchierte über 100.000 Live-Konten der IG Group um die Geheimnisse erfolgreicher Trader herauszufinden. Die Erkenntnisse wurden in unserem Leitfaden Eigenschaften erfolgreicher Trader veröffentlicht.
  • Halten Sie sich über die Rohölpreise live auf dem Laufenden − mit unserem Live-Chart und aktuellen Meldungen.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.