Rohölpreis

Rohöl ist ein natürlich auftretender, fossiler Brennstoff. Es ist aus vorzeitlicher, organischer Materie entstanden – wie etwa Plankton und Algen – die tief im Untergrund begraben und extremer Hitze und extremen Druck ausgesetzt wurde. Rohöl ist einer der am meisten benötigten Rohstoffe der Welt, da es in diverse Verbraucher-, Industrie- und Energieprodukte separiert oder raffineriert werden kann. Hierzu zählen Benzin, Diesel, Schmierstoffe, Wachs und andere petrochemische Produkte, von denen viele zur Herstellung von Kunststoffen verwendet werden. Die Zusammensetzung (oder „Qualitäten“) von Rohöl variiert je nach Ursprungsort, es gibt aber zwei qualitativ hochwertige Sorten, die als Referenz für den weltweiten Rohölpreis herangezogen werden. Diese Standards sind der West Texas Intermediate (WTI) in den USA und das Brent-Rohöl in Großbritannien.

Der Ölpreis: Die Geschichte von Angebot und Nachfrage

Wie alle Rohstoffe wird der Rohölpreis stark von der Angebots- und Nachfragesituation beeinflusst. Viele Trader versuchen daher die Weltproduktion und den weltweiten Verbrauch abzuschätzen, wenn sie herausfinden möchten, in welche Richtung der Rohölpreis sich entwickeln wird. Obwohl die weltweiten Reserven begrenzt sind und irgendwann zu Ende gehen werden, gibt es derzeit genug, so dass das Angebot weitgehend davon abhängt, wieviel Länder zu fördern bereit oder fähig sind.

Aus diesem Grund bildete eine Gruppe großer ölproduzierender Nationen 1960 die Organisation der erdölexportierenden Länder (engl. „Organisation for Petroleum Exporting Countries“ bzw. OPEC). Diese Organisation legt die Förderquoten für ihre Mitgliedsstaaten fest. Ziel dabei ist es, den Wettbewerb zu senken und den Rohölpreis auf einem profitablen Niveau zu halten. Der Ölpreis fällt aller Wahrscheinlichkeit nach, wenn die weltweite Rohölproduktion steigt – zum Beispiel durch die OPEC, ein unabhängiges Land oder eine anderweitige Zusammenarbeit – und er steigt, wenn die Förderung verringert wird (unter der Annahme, dass die Nachfrage gleich bleibt). Alles, was sich auf die Fähigkeit eines Landes auswirkt, Öl zu liefern – zum Beispiel eine Senkung der Förderquote, ein Krieg, ein Terroranschlag oder eine Naturkatastrophe – kann sich daher auf den Preis auswirken.

Die Nachfrage nach Rohöl hängt andererseits von dem Gesamtwachstum der Weltwirtschaft ab, da der Rohstoff umfangreiche Anwendungen findet. Die Nachfrage steigt häufig in Boomzeiten und fällt, wenn es der Weltwirtschaft schlecht geht. Die Preisentwicklung folgt entsprechend (unter der Annahme, dass der Ölpreis gleich bleibt). Rohölwird traditionell in US-Dollar abgerechnet. Die Nachfrage kann also auch von der relativen Stärke oder Schwäche dieser Währung abhängig sein und sogar als eine Anlageform attraktiv werden, wenn der US-Dollarschwach ist. Auch die Nachfrage nach alternativen Energiequellen, wie etwa erneuerbare Energien, die mit Rohöl in bestimmten Märkten in Konkurrenz stehen, kann Auswirkungen haben.

Rohölpreis: Die jüngere Geschichte

Zu Beginn des Jahrhunderts wurde das weltweite Angebot vor allem von der OPEC-Produktion bestimmt, während bei der globalen Nachfrage die USA vorne lagen. Diese Faktoren, in Verbindung mit einem rasanten Nachfrageanstieg in Asien, veranlassten den Rohölpreis von 25 Dollar pro Fass für Brent und 27 Dollar für WTI im März 2001 auf 140 Dollar für beide Sorten im Juni 2008 anzusteigen.

Im letzten Jahrzehnt kam es jedoch zu technischen Fortschritten und Deregulierungen, die eine höhere Produktion von Schieferöl in den USA ermöglichten. Dies führte zu einer Gleichgewichtsverschiebung beim weltweiten Angebot von der OPEC zu den USA. Der Rohölpreisfiel von 112 Dollar für Brent und 105 Dollar für WTI im Juni 2014 auf unter 36 Dollar für beide Sorten im Januar 2016. Die OPEC reagierte hierauf mit einer Kooperation mit mehreren Ländern – darunter Russland – zur Umsetzung von „Förderquoten“, deren Zweck es war den Ölpreis zu stabilisieren. Dadurch kehrte der Ölpreis pro Fass wieder über 70 Dollar für Brent und 65 Dollar für WTI im April 2018 zurück.

Mehr ansehen

Preischart für britisches Rohöl – UKOIL (Brent-Rohöl)

Rohölpreis Brent: Live-Preis-Chart von TradingView
Britisches Rohöl – das auch als Brent-Rohöl, Brent-Blend, London Brent und Brent Petroleum bezeichnet wird – ist eine Rohölsorte, die als „sweet light“ (süß-leicht) beschrieben wird, weil es einen relativ geringen Schwefelgehalt und Dichte hat. Es wird in den Nordsee-Feldern Brent, Oseberg, Forties und Ekofisk vor den Küsten Großbritanniens und Norwegens gefördert. Die Küstennähe dieser Ölfelder macht einen internationalen Transport relativ einfach und kosteneffektiv, was der Grund dafür ist, dass der Preis von fast zwei Dritteln des weltweiten Rohöls unter Verwendung dieser Benchmark festgelegt wird.
Mehr ansehen


Preischart für US-Rohöl – USOIL (WTI-Rohölpreis)

Rohölpreis WTI: Live-Preis-Chart von TradingView
US-Rohöl – das auch als West Texas Intermediate (WTI) und Texas Sweet Light bezeichnet wird – ist eine andere Sorte von „sweet light“ Rohöl, die einen niedrigeren Schwefelgehalt und Dichte aufweist als britisches Rohöl der Sorte Brent. Es wird in Nordamerika gefördert, primär in Texas, Louisiana und North Dakota, und per Pipeline nach Cushing, Oklahoma, zur Preisabrechnung befördert. Da es sich hierbei um eine Region ohne Meereszugang handelt, wird das meiste WTI-Rohöll im US-Markt konsumiert, wodurch es die primäre Benchmark für den US-Markt ist.
Mehr ansehen


IGSI: IG Kunden Sentiment Bereitgestellte Daten von IG


Letzte Woche
1.31
Aktuell
---
Open Interest-Änd.
-10.2%
Ausblick
Gemischt

Pivot Punkte Bereitgestellte Daten von IG

Unterstützung & Widerstand

USOIL
S167.35 W R375.27 S
S265.71 M R270.54 M
S361.00 S R168.37 W
Trend
höher
Gesponsert von IG – Eigentümer von DailyFX

Marktnachrichten


Darum könnte Brent Öl stabil bleiben - Radiointerview

Der Brent Ölpreis hält sich stabil. Trump wettert wieder gegen die OPEC und welche Faktoren könnten den Preis dennoch unterstützen. Darüber mehr im Radiointerview mit dem Börsenradio.
Weiter lesen


Ölpreis (Brent): Wie stehen die Chancen?


Rohölpreis: WTI Widerstand bei 70-US-Dollar bleibt aktiv


Ölpreis: Technischer Abraller, fundamentale Stabilität?


Rohölpreis: US Bestände fallen drastisch, OPEC-Bericht


Echtzeitnachrichten



Gesponsert von IG – Eigentümer von DailyFX

Erhalten Sie Ihre kostenfreie Öl-Prognose

Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von Daily FX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Ihre Prognose ist unterwegs zu Ihrer Inbox

DailyFX.com - die Nachrichten-, Research- und Analyse-Website von IG - ist eine der weltweit führenden Quellen für Nachrichten und Analysen zu Währungen, Rohstoffen und Indizes.

Entdecken Sie unsere umfangreiche Auswahl an kostenlosen Online-Webinaren und testen Sie Ihre Trading-Fähigkeiten risikolos mit einem IG-Demokonto.

Lesen Sie weitere Artikel auf DailyFX

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Gesponsert von IG – Eigentümer von DailyFX

MarktdatenBereitgestellte Daten von IG

Symbol Geldkurs Briefkurs Spread
Marktdaten werden für den Handelstag angezeigt.
Symbol Geldkurs Briefkurs Spread
Marktdaten werden für den Handelstag angezeigt.

Forex Wirtschaftsdatenkalender

A:  Tatsächlich   F:  Prognose     P:  Letzter