Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Gemischt
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @MarketsMajor: Don't forget to go outside people! Reduce your screen time and get some sunshine! https://t.co/c463YVhdAG
  • Grad die #Wirecard Doku geschaut. Gab es eigentlich schon irgendwelche Konsequenzen fur die #Bafin? Oder hat die einen Freifahrtschein bei dem Ganzen? Sorry aber ein weiteres Beispiel für die typische Selbstgefälligkeit des deutschen Bürokratieapparats.
  • RT @insytfinance: BREAKING: Der Senat verabschiedet das Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar.
  • Was denkt ihr? Hat er Recht? #Arbeit #Sport #Fitness https://t.co/GatXhRZYx6
  • #Trading Learnings am #Wochenende. Heute was aus der Rubrik #TechnischeAnalyse. Der Trend beginnt in der Regel erst mit dem zweiten Hoch/Tief. So sollten auch die Trendlinien gezogen werden. Bsp. 👇👇 https://t.co/lmdU82tpvI
  • Good #NFPs nur initial Bad News. $TNX über 1,61 %. #SPX500 CFD mit einem schönen Aufschwung. Stabil! Was wir erwarten oder nicht, ist im #Trading irrelevant. Der Markt zeigt dir, was er von der News hält. https://t.co/YndY2pYOa0
  • #Stellar Lumens: XLM durch #Bitcoin-Korrektur unter Druck 👉https://t.co/4usH7jhbxy #XLM #xlmusd #Kryptowährung #blockchain #hodl @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/j9y7hRwBMU
  • Mit @Manuel_Koch von @IWirtschaft haben wir soeben über den #Ölpreis als auch die Auswirkungen der Inflationserwartungen auf den #Aktienmarkt gesprochen. Danke für das Interview. https://t.co/NOdJ2RMTod
  • RT @hunema: The Sigma (68%) of the #Bouhmidi-Band today at 13886.31 was tested at the $DAX intraday low 13865.2 Nice reversal trade📈😎 https…
  • Gutes Tief erwischt 😉 Der #DAX ist manchmal eben total berechenbar. Neues Tief antäuschen und wieder rauf. Aber nicht mit mir du. TG1 erfolgt. https://t.co/VcnSpJmqq7
US Dollar Prognose: FED (FOMC) Zinsentscheid Ausblick

US Dollar Prognose: FED (FOMC) Zinsentscheid Ausblick

David Iusow, Analyst

US Dollar: Das FOMC Meeting findet in der kommenden Woche statt. Nach der überarbeiteten Forward Guidance sind Marktteilnehmer auf das erste Ergebnis nach der Inflationsanpassung gespannt. Doch viel Manövrierfähigkeit ist eventuell nicht nötig, um die geringe Skepsis zu zerschlagen.

  1. Nach Inflationsanpassung Fokus auf das Statement
  2. QE-Programm könnte erst später angepasst werden
  3. Fazit: Dovish, neutral, hawkish?
Wie können Sie das IG-Kundensentiment für Ihr Trading nutzen?
Wie können Sie das IG-Kundensentiment für Ihr Trading nutzen?
Empfohlen von David Iusow
Verbessern Sie ihr Trading mit unserem IG Kundensentiment
Leitfaden anfordern

Erwartungen an die FED fallen etwas höher aus

Die EZB hat mit ihren Projektionen sowie den Aussagen zum Euro nur mäßig Impulse bereitgestellt, was offensichtlich der Plan war. Erwartungen der Marktteilnehmer wurden damit größtenteils getroffen. Erwartungen an dovishe Aussagen seitens der US Zentralbank sind, anders als im Falle der EZB, höher. Nachdem die FED bereits Ende August auf dem Online-Symposium die Anpassung des Inflationsziels bekannt gab, richtet sich der Fokus im Rahmen des FOMC Meetings auf die Forward Guidance im Statement, die Dot Plots, das Quantitative Easing Programm sowie die Pressekonferenz. Eine Menge an Dingen, um dovishe Aussagen zu platzieren. Gleichzeitig gestaltet sich das Ganze unübersichtlich. Damit wird die Prognose nicht so einfach werden.

  1. Im Statement richtet sich der Fokus auf die Aussagen zu dem zukünftigen Zinsniveau. Fragestellungen könnten sein: Wird es einen vorgegebenen Zeitrahmen geben, in dem die Zinsen unten bleiben oder wird man eher flexibel, abhängig von den Wirtschaftsdaten, agieren? Das Statement wird ebenso die Dot Plots beinhalten. Diese könnten bestätigen, was bereits größtenteils bekannt ist, (da der Markt dies bereits einpreist), aber noch nicht ausdrücklich und offiziell kommuniziert wurde. Nämlich dass die kurzfristigen Zinsen nicht vor Ende 2023 steigen werden. Fallen die Dot Plots nicht so dovish aus, könnte es kurzfristig zu einem festeren US Dollar kommen.
  2. Die Anleihekäufe der FED, das QE-Programm, werden weiter fortgesetzt werden, doch eine explizite Anpassung des aktuellen Volumens und der Dauer wird nicht erwartet. Hier könnte die FED womöglich überraschen, indem man speziell die Richtung vorgibt. Das Volumen der Anleihekäufe ging zuletzt zurück und konzentrierte sich zunehmend auf die kürzerlaufenden Papiere. Ein langsamer Übergang mehr zu den langlaufenden würde die „akkomodative“ Geldpolitik bestätigen und die Aussicht auf niedrige Zinsen in diesem Bereich.
  3. Die Pressekonferenz könnte ebenso einige wichtige Dinge beinhalten. Eventuell wird man hier etwas näher auf das Review des Statements eingehen. Im Grunde genommen sollte die Konferenz jedoch dovish ausfallen. Hier hat FED Präsident Jerome Powell noch mal die Möglichkeit, falls der Markt unzufrieden ist mit dem Statement, dovisher aufzutreten.

Fazit FED und FOMC Ausblick

Mit den bereits bekannten Fakten, tue ich mir ehrlich gesagt schwer, zu glauben, Marktteilnehmer werden im Statement und der überarbeiteten Forward Guidance stark zum „Dovishen“ überrascht werden. Sie sollten allerdings auch nicht schnell enttäuscht werden, was eventuell ausreichen würde, um den US Dollar Abwärtstrend wieder aufzunehmen.

Wir sollten bedenken, dass die aktuelle US Dollar Erholung eben nur eine Erholung darstellt und noch keine Trendwende, was auf der anderen Seite lediglich eine gewisse Skepsis impliziert. Diese Skepsis gilt es zu zerstreuen und dafür benötigt es eventuell nicht der Ankündigung neuer Maßnahmen mit der Brechstange. Eine dovishe Überraschung kann ich mir dann vorstellen, wenn es konkrete Aussagen zum QE-Programm gibt.

US Dollar Chart auf Tagesbasis

US Dollar Prognose

Quelle: DailyFX, IG

Indikatoren, die Öl-Trader kennen sollten, Teil 1- Angebots- und Nachfrageindikatoren
Indikatoren, die Öl-Trader kennen sollten, Teil 1- Angebots- und Nachfrageindikatoren
Empfohlen von David Iusow
Indikatoren, die Öl-Trader kennen sollten, Teil 1- Angebots- und Nachfrageindikatoren
Leitfaden anfordern

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.