Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Wenn ich mir so Einzelwerte anschaue, insbesondere im Tech-Bereich, sieht es nach Blutbad aus. Gesamtmarkt mMn aber relativ ruhig. Leicht volatile Konsolidierung/Korrektur. Nicht panisch genug um #Powell aus der Reserve zu locken. #Aktien $TNX https://t.co/004ELzyyID
  • RT @MJKS2030: Saudischer Ölminister: Ich glaube an den Superzyklus wenn ich ihn sehe. - oder so 😆👌 #börse #Finanzen 04.03.21, 18:46 
  • Und ebenso ein Bsp. fürs #Trading unabhängig von News oder Ereignissen. Wenn #Powell den Markt gleich stützt, dann ist gut, wenn nicht, auch egal. Risk=0 Einen schönen Feierabend. Family time. https://t.co/mGFTtmZHJR
  • https://t.co/iYmLOX4S98
  • "Sollte Russlands Forderung nach mehr Ausweitung sich durchsetzen, könnte Saudi-Arabien mit den freiwilligen Kürzungen gegensteuern und diese eventuell nicht komplett zurückfahren" Nix Reuters. DailyFX (@DailyFX_DE) 😉 #Brent #WTI #Oelpreis #OPEC https://t.co/KSrNlBViy9
  • #WTI #Oil https://t.co/nBbaM7sQxZ
  • #Polkadot: Allzeithoch bei über 40 Dollar in Schlagdistanz 👉https://t.co/FYQzQ2LsfZ #DOTUSD #krypto #kryptowährung #blockchain #hodl @TimoEmden @emden_research https://t.co/xXrHTvb1J9
  • Bsp, warum der StopLoss hier nicht sofort nach TG1 auf BE gewandert ist. Siehe Zackenmuster. Wahrscheinlichkeit, dass es einen Rebound gibt, war erhöht. Jetzt kann der Stop aber auf BE, weil ein erneuter Test wahrscheinlich den Einbruch bewirken wird. #Daytrading https://t.co/ANzA8MDfjk
  • #Goldpreis https://t.co/5VlY0jJDxw
  • Goldpreis: Ein mögliches Szenario wäre der Rebound 👉https://t.co/M7cMyQwuAA #Gold #XAUUSD #Goldpreis #Inflation @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden https://t.co/mlWqsBF8Pm
Weekly DAX Prognose: Wird ein Hoch immer wahrscheinlicher?

Weekly DAX Prognose: Wird ein Hoch immer wahrscheinlicher?

David Iusow, Analyst

DAX Prognose: Zum Ende der Woche haben sich die Bären vorerst durchgesetzt. Der deutsche Leitindex bricht unter die in der gesamten Woche bestehende Range. Was steht in der kommenden Woche an und wohin könnte sich der Index eventuell bewegen.

Dax 30 MIXED
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich 13% -11% -4%
Wöchentlich -40% 26% -8%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

DAX Prognose fundamental

Europäische Aktienmärkte schwächeln am frühen Freitagnachmittag und insbesondere der DAX hat letztendlich die Richtung abwärts genommen und damit die bestehende Range vorerst nach unten verlassen. Dies eröffnet aus Trading-Sicht ein paar Hundert Punkte Downside-Potential. Die heute präsentierten Einkaufsmanagerindizes signalisieren eine sich abschwächende Erholung der Konjunktur (EURUSD schwächer nach EMIs).

Dass Marktteilnehmer nun darauf reagieren ist möglicherweise weniger dem Fakt geschuldet, dass diese Entwicklung nicht bereits erwartet wurde. Sondern es spielen eventuell enttäuschte Erwartungen an die Notenbanken eine Rolle. Diese haben sich zuletzt mit „dovishen“ Aussagen zurück gehalten. Sowohl das FOMC Protokoll sowie das EZB Protokoll zeigten, dass beide Notenbanken sich in einem Beobachtungsmodus befinden. Marktteilnehmer wollen diesem, meist ungewollten Umstand, nun vielleicht Nachdruck verleihen.

Die Wall Street könnte sicherlich noch einiges rausreissen am heutigen Nachmittag, sie könnte aber auch eine größere Korrektur in Gang setzen. Letzteres sogar wahrscheinlicher, wenn die Einkaufsmanagerindizes in den USA per August ebenso unter den Erwartungen ausfallen. Die kommende Woche steht ganz im Zeichen der BIP-Veröffentlichungen. Der Montag bietet einen ruhigen Start, was Daten anbetrifft.

Am Dienstag sodann werden wir für die erste Revision des BIPs für Deutschland Ergebnisse präsentiert bekommen. Gefolgt vom deutschen IFO Geschäftsklimaindex sowie dem CB Verbrauchervertrauen aus den USA. Letzterer dürfte uns einen Einblick in die ebenfalls wichtigen Konsumentenerwartungen gewähren, komplementiert durch die Daten der Uni Michigan am Freitag. Zudem werden die USA am Donnerstag mit ihrem Q2 BIP Aufmerksamkeit auf sich lenken. Ebenso interessant könnten Aussagen von Bank of England Mitgliedern ausfallen, insbesondere zur NIRP (Negative Interest Rate Policy) Debatte.

Di:

  • DE BIP Q2 Revision
  • DE IFO Geschäftsklimaindex Aug
  • USA CB Verbrauchervertrauen Aug
  • USA Verkäufe neuer Häuser Jul
  • API Bestände

Mi:

  • USA Auftragseingang für ll Güter Jul
  • EIA Bestände und Produktion
  • BOE Haldane Rede

Do:

  • CHF BIP Q2
  • EU M3 Geldmenge Jul
  • USA BIP Q2 Revision
  • USA Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe
  • USA Schwebende Hausverkäufe Jul

Fr:

  • DE GFK Konsumklima Sep
  • EU Geschäftsklima/Verbrauchervertrauen Aug
  • GB BoE Bailey Rede
  • USA PCE Kern-Inflation Jul
  • USA Chicago EMI / Uni Michigan Konsumentenerwartungen Aug
  • CAD BIP Q2

DAX Prognose charttechnisch

Charttechnisch betrachtet ist der Ausbruch auf Kassa- und Stundenbasis nun unter einen wichtigen Unterstützungsbereich erfolgt. Die 12.700 Punkte-Zone ist gerissen. Damit besteht Potential in Richtung 12.500 Punkte, insbesondere wenn die Wall Street hier nach Eröffnung nichts abfangen kann.

DAX Kassa Chart auf Stundenbasis

DAX Prognose auf Stundenbasis

Quelle: TradingView

Wichtige Kurszone für die kommende Woche

Zwischen 12.300-12.500 befindet sich ein sehr breiter Unterstützungsbereich, was wir insbesondere im DAX Chart auf Tagesbasis erkennen können, siehe unten. Insofern sollte insbesondere diese Zone für die kommende Woche sehr wichtig werden. Können sich die Bären dieses Mal durchsetzen und die Korrektur darunter vorantreiben, wäre der aktuell noch intakte Erholungstrend gebrochen. Die Korrektur hätte in diesem Fall ein Potential deutlich unter die runde Marke von 12.000 Punkten zu fallen. Eventuell in Richtung 11.500-11.600 Punkte.

DAX Prognose auf Tagesbasis

Quelle: IG

Beginnt in:
Jetzt live:
Mar 11
( 17:03 GMT )
Empfohlen von David Iusow
Day- und Swing-Trading DAX30 und SP500
Anmeldung zum Webinar
Jetzt teilnehmen
Webinar ist beendet

Für Analysen auf Intraday-Basis folgen Sie meinem Twitter-Channel @DavidIusow

Weiterführende Artikel, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.