Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
DAX Daytrading: Positionsgrößen Fehler vermeiden

DAX Daytrading: Positionsgrößen Fehler vermeiden

2020-03-12 10:17:00
David Iusow, Analyst

DAX Daytrading: DAX eröffnete heute erneut deutlich tiefer, bildet allerdings auch unterhalb von 10.000 Punkten eine Konsolidierung aus.

DAX Daytrading Positionsgrößen richtig wählen

Die Volatilität bleibt weiterhin hoch, Notenbanken und Regierungen können die Lage bisher nicht beruhigen. Umso mehr ist es wichtig, zu wissen, wann man aggressiv tradet oder sich defensiv positioniert. Sofern man den Tag mit einer gewissen Unsicherheit beginnt, keinen richtigen Plan hat, ist es für uns immer ein Signal dafür, defensiv vorzugehen.

Defensiv zu traden bedeutet, sich entweder zurück zu halten oder Anpassungen beim Risiko- und Positionsgrößenmanagement zu machen. Einstiege finden, die geringe Verluste nach sich ziehen oder die Positionen zu verringern oder beides. Darüber hinaus kann es auch sinnvoll sein, seine Positionsgrößen dann zu verringern, wenn wir größeres Kursbewegungspotential erwarten.

Viele Anfänger machen den Fehler, in ein größeres Bewegungspotential ein niedrigeres Risiko hinein zu interpretieren. Sie erhöhen ihre Positionsgrößen demnach. Umgekehrt sollte es allerdings sein. Je größer das Bewegungspotential erwartet wird, umso weniger Risiko können wir eingehen, also niedrigere Positionsgrößen wählen.

Dies wird sogar unter Umständen notwendig, weil wir solches Potential in der Regel in der Nähe wichtiger Supports und Widerstände vorliegen haben. Die Stopps liegen dementsprechend ebenfalls weiter entfernt. Die Positionsgröße sollte per se geringer sein, wenn wir nicht mehr als 1R verlieren möchten.

DAX auf 30 Minutenbasis

DAX Daytrading

Quelle: IG

Weitere Artikel zum DAX Daytrading, die Sie interessieren könnten:

  • DAX Daytrading: Price Action Unterschiede

    DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.