Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

VDAX-NEW STEIGT LEICHT AN UND KÖNNTE DEN DAX BELASTEN

Der VDAX-NEW verfehlte in der vergangenen Woche knapp sein Jahrestief und drehte heute nach dem Osterwochenende wieder auf. Dies könnte ein erstes Indiz für fallende Kurse sein. Die historische Korrelation zwischen DAX und VDAX-NEW zeigt ein statistisch signifikanten negativen Zusammenhang an. Setzt das Angstbarometer seine Reise gen Norden fort, könnte dies den DAX weiter belasten und eine kurzfristige Konsolidierung einleiten. Auf Basis von VDAX-NEW und DAX kann ein erwarteter Preiskorridor ermitteltet werden. Nimmt man eine normalverteilte Renditeverteilung an, könnte der DAX mit einer einfachen Standardabweichung im heutigen Handel zwischen 12.301 und 12.142 Punkten tendieren.

DAX Chart (15 Minuten)

DAX im Volatilitäts Korridor

Quelle: IG

Bitcoin Analyse: Nachhaltiges Momentum?

Der Bitcoin konnte in den vergangenen vier Wochen um knapp 40 Prozent aufwerten. Sämtliche Kryptowährungen wurden von dem bullischen Momentum beflügelt. Das Handelsvolumen auf Basis von 24 Stunden, ist seit Anfang April über die Schwelle von 10.Mrd. US-Dollar gestiegen und könnte damit auch für weitere Kaufsignale gesorgt haben. Zwar konnte auch bereits Anfang April die 200-Tage-Linie überwunden werden, dennoch bleibt die Glättungslinie abwärtsgerichtet, was darauf hindeuten könnte, dass die Kuh noch langer nicht vom Eis ist.

Bitcoin kommt an seine Grenzen?

Quelle: IG