Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • *1,21
  • #EURUSD bei 1,20. Nächste Woche #EZB Meeting. Bisher keine Aussagen von Lane und #Lagarde bezüglich des Standes. Zurückhaltung, um den größten Effekt zu erzielen? #Forex
  • #DAX - Der Index hat wie in meiner heutigen Tradingidee erwartet das Vortagstief und den MA-200 (15min) preisgegeben und die bärischen Impulse fortgesetzt (-0.6%). Die #Bouhmidi-Bandbreite bleibt dennoch stabil. @CHenke_IG @DavidIusow @TimoEmden $DAX https://t.co/Kl4Ux4nWqj
  • #Brent #WTI #oilprice https://t.co/hsB4Getjqw
  • 🛢️Brent, WTI: Ölpreis fällt mit OPEC-Sorgen und steigenden Beständen special tanks @margaretyjy #Brent #WTI #CL_F #Oelpreis #Trading @SalahBouhmidi @IGDeutschland @TimoEmden https://t.co/KhKNJugWXr
  • De $DXY staat op een dieptepunt van 2,5 jaar. De #Fed #Dollar Index daarentegen heeft nog steeds potentieel. Een zwakke #dollar is goed voor de Amerikaanse export, toch? @pejeha123 https://t.co/KhAlFYE0Ng https://t.co/Tg1mVWgz47
  • #Gold #Goldpreis #XAUUSD https://t.co/g89MPdcZ2Q
  • Goldpreis Analyse (XAU/USD): Tiefpunkt erreicht? 👉https://t.co/Wek5fm44Hu #Gold #XAUUSD #Goldpreis @SalahBouhmidi @IGDeutschland @CHenke_IG @TimoEmden https://t.co/smHNbzV8dC
  • #Bitcoin - On the 4H chart the $BTC is in a bullish flag. The #Bouhmidi - Bands indicate a short term resistance at $19678. Anyways, new #alltimehighs are within reach. @EinsteinoWallSt @icoinic_NL @TimoEmden @DavidIusow @CHenke_IG https://t.co/P3VgP4byNv
  • #DXY - Der US-Dollar erreicht sein Zweieinhalbjahrestief, wie geht es am #FX - Markt weiter, und wann bricht der #DAX aus den Bouhmidi-Bändern? Erfahre mehr in meinem täglichen Börsenbrief: https://t.co/Lv9m0zVP60 Ein großer Dank geht an @ErikHansen_IG für sein Support! https://t.co/V1PlvTGlt5
DAX Aktien, US Indizes, USD, Gold und Öl - Wochenausblick

DAX Aktien, US Indizes, USD, Gold und Öl - Wochenausblick

2019-01-14 10:50:00
David Iusow, Analyst
Teile:

Aktienmärkte starten heute schwach in den Handel. Viele Ereignisse stehen in dieser Woche an und könnten für weitere Unsicherheit sorgen. Wichtigste Faktoren dürften die Brexit-Abstimmung sein, der andauernde Government Shutdown in den USA sowie die startende Quartalssaison. Einige Konjunkturdaten sollten nicht unberücksichtigt gelassen werden.

S&P 500 Index steht vor einer wichtigen Widerstandszone

Der S&P 500 Index hat in der vergangenen Woche einen wichtigen Widerstandsbereich bei 2.600 Punkten erreicht. Hier liegen einige wichtige Tiefs aus dem vergangenen Jahr sowie das 50 % Fibonacci-Retracement des aktuell intakten, sekundären Abwärtstrends. Die Luft wird also auch für die US Märkte langsam dünner und der weitere Verlauf wird von den folgenden drei Faktoren abhängen:

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell bei Aktien ist? Klicken Sie hier um das IG Sentimentkostenfrei zu erhalten.

S&P 500 Index Chart auf Tagesbasis

S&P 500 Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

DAX wird dem US Markt folgen

Es ist wahrscheinlich, dass der DAX dem US Markt folgen wird. Bricht also dieser wieder ein, ist auch ein Nachgeben des deutschen Leitindex zu erwarten. Konjunkturdaten aus der EU sowie China mit der Handelsbilanz deuten keine Verbesserungen der aktuellen Lage an. Die wichtige, kurzfristige Unterstützungszone liegt in etwa bei 10.700 Punkten. Hier verläuft das 38,2% Fibonacci-Retracement sowie die kurzfristige Trendlinie, die die aktuelle Erholungsphase von unten markiert.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

DAX Chart auf Vierstunden-Basis

DAX Chartanalyse auf Tagebasis

Quelle: IG Handelsplattform

US Dollar, EURUSD Gold und Öl

Der USDollar hat sich zum Ende der vergangenen Woche leicht erholen können, doch der kurzfristige Trend zeigt eindeutig nach unten. Das dürfte sich womöglich kaum ändern, sofern die FED sich nicht hawkisher positioniert und sofern die Konjunkturdaten in den USA zur Schwäche neigen. Die US Inflation ist in der vergangenen Woche im Rahmen der Erwartungen ausgefallen und hat die US Dollar Erholung begünstigt. Der EURUSD kann zum Teil von der US Dollar Schwäche profitieren, allerdings ist das Upside-Potential, wie erwartet, aufgrund der schwachen Daten aus der EU, begrenzt.

Für den Goldpreis scheint die aktuelle Lage an den Märkten positiv zu sein. Erwartungen an eine schwache Konjunktur verbunden mit einer stabilen Inflation und einem schwachen US Dollar, sind gute Voraussetzungen, dass der Goldpreis stabil bleibt. In diesem Umfeld dürften die Realzinsen fallen und der schwache US Dollar begünstigt physische Goldnachfrage in den Schwellenländern.

Für den Ölpreis wird hingegen die Luft langsam dünner und der weitere, kurzfristige Verlauf könnte vom US Dollar Stand, der Entwicklung bei den US Beständen sowie den Kürzungen der OPEC + Staaten abhängen. In dieser Woche wird die OPEC ihren Monatsbericht vorlegen. In den USA könnten Bestände (EIA) weiter fallen und die weitere Erholung in Richtung 55 US Dollar je Barrel begünstigen.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

Goldpreis Chart auf Tagesbasis

Gold Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.