Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Inhalte des Webinars

  • DAX eröffent mit leichtem Up-Gap nach neuer Deadline für die Zölle -
  • USD Index bleibt in Erwartung des FED Zinsentscheids stabil
  • EURUSD mit negativen Konjunkturdaten aus Deutschland und der EU eher fundamental belastet.
  • SP 500 Index: Es fehlt noch ein markates Wash-Out Low -
  • Gold mit stabilen US Dollar wieder schwächer aber immer noch im sekundären Erholungstrend
  • Ölpreis könnte unter Berücksichtigung der aktuellen Faktoren stabil bleiben, aber noch mit begrenztem Upside-Potential

FED Zinsentscheid im Fokus der Anleger

Der US Dollar scheint sich weiterhin stabil zu halten. Die Frage hierbei ist, inwiefern spielt der schwächere Euro hier eine größere Rolle. Die EZB hat sich in der vergangenen Woche leicht dovisher positioniert. Gleichzeitig fielen Konjunkturdaten, wie etwa die Markit Einkaufsmanagerindizes schwächer als erwartet aus. Aber auch die US Daten wiesen Werte unter den Erwartungen auf.

Auf der anderen Seite könnten Marktteilnehmer kurz vor dem FOMC Statement davon ausgehen, dass man sich etwas hawkisher positionieren wird, zumindest aber die Kommunikation der letzten beiden Monate bestätigen dürfte. Dies sollte zwar kein starkes Upside-Potential für den USD bereitstellen, da die FED sich zunehmend datenabhägig positioniert hatte, aber die Stabilität gegenüber vielen anderen Währungen wäre damit dennoch begründet.

USD Index Chart auf Wochenbasis

USD Index Chartanalyse auf Wochenbasis

Quelle: IG Handelsplattform