Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
DAX30, EURUSD, DXY, TRUMP, FED, Gold, WTI, Bitcoin - Marktüberblick| DailyFX

DAX30, EURUSD, DXY, TRUMP, FED, Gold, WTI, Bitcoin - Marktüberblick| DailyFX

2018-08-21 09:07:00
Salah-Eddine Bouhmidi, Finanzmarktanalyst
Teile:

DAX

Gestern konnte sich das heimische Börsenbarometer davon nach oben entfernen. Das Ziel der Gegenbewegung ist nun die ehemalige Unterstützung bei 12.490 Punkten. Allerdings signalisiert der Trendbestätigungsindikator Aroon einen intakten Abwärtstrend. Auch das gültige Verkaufssignal beim MACD spricht für diese Annahmen. Die genannte Unterstützung bei 12.490 Zählern könnte in diesem Fall erneut angesteuert werden.

EUR/USD

Grund für den steilen Anstieg waren Aussagen von Donald Trump. Der US-Präsident hatte den Kurs der Notenbank Fed kritisiert. "Ich bin nicht davon begeistert, dass er (Fed-Präsident Jerome Powell) die Zinsen erhöht. Nein, ich bin nicht begeistert", sagte Trump in einem Interview der Nachrichtenagentur Reuters.

EUR/USD Chart auf Tagesbasis

EURUSD nach FED-Aussagen von Trump

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.