Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Gemischt
EUR/USD
Gemischt
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
DAX, EURUSD, Gold, WTI, Bitcoin - Marktüberblick|DailyFX

DAX, EURUSD, Gold, WTI, Bitcoin - Marktüberblick|DailyFX

Salah-Eddine Bouhmidi, Mitwirkender

DAX

Demnach sollen künftig mehr Soja und Flüssiggas aus den Vereinigten Staaten nach Europa importiert werden. Des Weiteren haben sich beide Parteien geeinigt, keine weiteren Zölle zu erheben. Wenngleich noch einige Punkte hinsichtlich der Zölle auf Stahl und Aluminium sowie der angedrohten Strafzölle auf europäische Automobile zu klären sind, wurde eine mögliche Beendigung des Handelsstreits an der Wall Street mit Kursaufschlägen honoriert. Der DAX könnte davon heute profitieren. Vorbörslich sehen wir den deutschen Leitindex bei 12.667 Punkten, etwa 0,7% über dem Schlusskurs vom Mittwoch.

CHARTTECHNIK

Der DAX hat es gestern nicht geschafft, die einfache 50-Tage-Linie bei aktuell 12.677 Punkten zu bezwingen. Zumal konnte die Unterseite der Schiebezone bei 12.660 Zählern nicht verteidigt werden. Von den genannten Chartmarken musste sich das heimische Börsenbarometer gen Süden verabschieden. Nun könnte die waagerechte Trendlinie bei 12.490 Punkten wieder in den Mittelpunkt des Interesses geraten. Gelingt dagegen eine schnelle Gegenreaktion, sollten die erwähnten Chartmarken bei 12.677/12.660 Zählern zurückgewonnen werden. Anschließend könnte es dann erneut in Richtung der 200-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 12.767 Punkten gehen.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.