Verpassen Sie keinen Artikel von Niall Delventhal

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Niall Delventhal abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Morgendliche Trading Setups

Zu finden jeden Börsentag um 9:30 Uhr im Live Stream vom DailyFX.de

Zum Live Stream:

Themen:

  • EUR/USD: US-Aufträge der Gebrauchsgüter sehr fest erwartet (+8%, zum Artikel)
  • Erwartung an das US Verbrauchervertrauen
  • DieWirtschaftsdaten dieser Woche (Veränderung der deutschen Arbeitslosenzahl, Deutscher Verbraucherpreisindex, US Bruttoinlandsprodukt, Verbraucherpreisindex der Eurozone, US Private Konsumausgaben)
  • COT: Short-Position der Non Commercials stieg auf das seit Juni 2013 höchste Level
  • COT: US Dollar Index - Nachfrage von Finanzinvestoren schoss Mitte Juni in die Höhe, nun seit Mitte Juli wieder anziehende Tendenz
  • Eurobund: einige Faktoren könnten hier weiterhin preistreibend wirken - schwache Konjunkturdaten Deutschlands, der Eurozone, der USA und dovishe Kommentare der EZB (auch der Fed), anziehende internationale Spannungen
  • Heutige Intraday-Ideen: EUR/USD (Short nach Rücklauf), DAX (Bruch der Open Range), Eurobund (Bruch eines Pullbacks)