Der Goldpreis könnte sich umkehren trotz der Tatsache, dass die Händler Netto-Long bleiben

Gold: Die Daten der Retail-Trader zeigen, dass 69,2% der Trader netto-long positioniert sind, mit einem Verhältnis der Long zu Short Positionen von 2,25 zu 1. Die Long-Positionen sind 1,1% höher als gestern und 7,9% höher als letzte Woche. Das Niveau der Short-Positionen von 1,9% ist höher als gestern und 11,8% höher als letzte Woche.

Wir verwenden das IG Sentiment als Kontraindikator. Der Fakt, dass die Mehrheit der Trader Netto-Long sind, könnte ein Hinweis sein, dass die Kurse im Gold in Zukunft fallen könnten. Aktuell sind Trader weniger Netto-Long als gestern im Vergleich zur letzten Woche. Vergangene Veränderungen im Sentiment warnen vor einer vorübergehenden Änderung im Gold. Der Kurs könnte sich aufgrund einer Wiederaufnahme der Longrichtung weniger in die bärische Richtung bewegen.

In unseren Trading-Leitfäden finden Sie Prognosen für den Devisenmarkt, Rohstoffe und Aktienindizes im zweiten Quartal.