Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Goldpreis Analyse: Gold-ETF Abflüsse im November https://t.co/IZh3aTAJ19 #Gold #ETF #XAUUSD #Goldpreis #investment @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/SdO4cg8pQg
  • Yes but that`s nothing new anymore I guess, so don`t expect to much from it 😉 https://t.co/Ri1fMbOjhY
  • 🇪🇺 EUR ZEW-Umfrage (Konjunkturerwartungen) in der Eurozone (DEC), Aktuell: 11.2 Erwartet: N/A Vorher: -1.0 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • 🇪🇺 EUR German ZEW Survey Expectations (DEC), Aktuell: 10.7 Erwartet: 1.1 Vorher: -2.1 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • 🇪🇺 EUR German ZEW Survey Expectations (DEC), Aktuell: 10.7 Erwartet: 0 Vorher: -2.1 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • 🇪🇺 EUR German ZEW Survey Current Situation (DEC), Aktuell: -19.9 Erwartet: -22.1 Vorher: -24.7 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • In Kürze:🇪🇺 EUR ZEW-Umfrage (Konjunkturerwartungen) in der Eurozone (DEC) um 10:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: -1 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • In Kürze:🇪🇺 EUR German ZEW Survey Expectations (DEC) um 10:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 0 Vorher: -2.1 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • In Kürze:🇪🇺 EUR German ZEW Survey Current Situation (DEC) um 10:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: -22.1 Vorher: -24.7 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • 🇬🇧 GBP Trade Balance (OCT), Aktuell: -£5188m Erwartet: -£2700m Vorher: -£1922m https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
Rohölpreis-Prognose: Optimismus im Handel verleiht Rohöl Auftrieb, Volatilität sinkt

Rohölpreis-Prognose: Optimismus im Handel verleiht Rohöl Auftrieb, Volatilität sinkt

2018-08-29 12:50:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Rohölpreisprognose – Gesprächsansätze:

  • Das EINE: Backwardation findet weiter Unterstützung, da die Volatilität sinkt. Die Kombination aus kurzfristigen Aufschlägen und weniger Angst werden den globalen Anlegern wahrscheinlich mehr Selbstvertrauen geben.
  • Intermarket-Kräfte scheinen für Rohöl unterstützend zu sein. So hatte der US-Dollar in der letzten Woche die schwächste Woche seit der Juli-Eröffnung, während die bullische Positionierung im NYMEX trotz der rückläufigen Volatilität und unterstützenden Einzelheiten zu Handelsabkommen verhalten bleibt.
  • WTI-Rohöl: Technische Analyse und Strategie: Rohöl wird wahrscheinlich die Marke 70 US-Dollar pro Barrel durchlaufen und darüber schließen müssen, um institutionelle Käufer in den Markt zu bringen. Diese hatten sich zurückgezogen, nachdem die OPEC begonnen hatte, die Förderung zu erhöhen. Die 7-Dollar-Spanne zwischen 70 Dollar und 63 Dollar pro Barrel wird wahrscheinlich zu dem kritischen Schlachtfeld werden, das technische Trader im Blick haben werden, um zu sehen, wer im September die Oberhand gewinnen wird.

KRITISCHE TECHNISCHE NIVEAUS FÜR WTI-ROHÖL:

  • Widerstand: 69,25 Dollar – August-Hoch
  • Spot: 68,25 Dollar
  • Unterstützung: 63,89 Dollar – August-Tief

Unterstützende Faktoren für Rohöl fallen zusammen

Es dominiert nach wie vor eine Ansammlung Rohöl-Bullen unterstützender Faktoren den Markt. Dort findet sich die Schwellenmarktkrise, zu der es nicht gekommen ist (oder die zumindest unter Kontrolle gehalten wurde), über die positiven Entwicklungen bei den Handelsabkommen, die stetig zurückgehenden Ölbestände in den USA bis zu der steigenden Backwardation aufgrund der Überzeugung, dass die Störung des Angebots aus dem Iran sich im vierten Quartal weiter auf Öl auswirken wird, was den Preis von Rohöl stützt.

Obwohl Öl vor kurzem auf das höchste Schlussniveau seit über zwei Wochen gehandelt wurde, bleiben Hürden, die noch überwunden werden müssen. Die erste ist das August-Hoch bei 69,25 Dollar pro Barrel.

Sollten die US-Bestände weiter sinken, könnte diese Barriere überwunden werden. Ein weiterer unterstützender Faktor, den die Trader als Unterstützung höherer Ölpreise sehen dürften, ist ein abschwächender US-Dollar. Nach Jackson Hole geht die Überzeugung um, dass die Zinsanhebungen durch die US-Notenbank Federal Reserve schon früher als zuvor erwartet enden könnten, da der Renditespread zweijähriger und zehnjähriger US-Staatsanleihen unter 20 Bp liegt.

Obwohl sich Volatilität so gut wie nicht voraussagen lässt, ist es nicht so schwierig, sie fortzuschreiben. Wir scheinen es uns derzeit in einem Umfeld mit niedriger Volatilität bequem gemacht zu haben, was Geld aus Anleihen abzieht und Werten, wie Aktien und Rohstoffen, zuführt. Das entspricht der Entwicklung der breiteren Markttrends nach den Risikoschocks im Februar.

NYMEX WTI Tageschart – Kann Rohöl im September 70 Dollar durchbrechen?

Rohölpreis-Prognose: Optimismus im Handel verleiht Rohöl Auftrieb, Volatilität sinkt

Chartquelle: Pro Real Time mit IG UK Preis-Feed. Erstellt von Tyler Yell, CMT

Nach einem starken Rücksetzer des WTI von 74 Dollar pro Barrel können die Bullen wieder hoffen. Zusätzlich zu den vorstehend angesprochenen Punkten können Sie sehen, dass der Preis innerhalb eines aufsteigenden Kanals gehandelt wird. Wir haben eine wichtige Unterstützungszone bei 63 Dollar pro Barrel, die auf dem Chart markiert ist.

Da Trends normalerweise entweder steigen oder korrigieren, blicken technisch orientierte Trader auf den Anfang vorheriger Bewegungen in Richtung des Trends, die auch als Impulsbewegungen bezeichnet werden, als Werte für korrigierende oder trendgegenläufige Bewegungen, die ihren Fortschritt stoppen könnten.

Ein kritischer Preispunkt auf dem Chart, den Trader im Blick haben, ist 63 Dollar. Ein Durchbruch darunter würde das Argument bekräftigen, dass die Rückkehr um 64 % aus dem Juni 2017 bis jetzt alles ist, was wir sehen werden. Über 63 Dollar gibt es für Trader aber Grund zu der Annahme, dass wir uns schlich inmitten eines weiteren Rücksetzers befinden, der weiteren Trendzugewinnen vorausgeht. Diese Sichtweise ist angesichts der Fortdauer unterstützender Faktoren auch wieder zu meiner Präferenz geworden.

Trader können Rücksetzer im Licht der CoT-Positionierungen sehen

Rohölpreis-Prognose: Optimismus im Handel verleiht Rohöl Auftrieb, Volatilität sinkt

Datenquelle: CFTC, Bloomberg

Laut den CFTC-Daten kam es bei der Long-Positionierung der Großspekulanten zu einem beeindruckenden Rückgang. Die Institutionen haben ihre Long-Positionen um 26,7 % von dem Hoch früher in diesem Jahr reduziert. Die Netto-Long-Positionierung war schon seit November nicht mehr so tief. Angesichts des starken Rückgangs der Long-Positionen könnte eine eilige Rückkehr der Hedgefonds die nächsten Preiszugewinne zusätzlich unterstützen. Dabei wäre ein Schluss über 70 Dollar pro Barrel das erste Ziel.

Schauen Sie in unsere Prognose für das dritte Quartal 2018 und erfahren Sie, was die Trends für Rohöl bestimmen wird

Forex-Trading-Ressourcen zur Unterstützung Ihrer Strategie

DailyFX verfügt über eine Vielzahl hilfreicher Trading-Tools, Indikatoren und Ressourcen, um Trader zu unterstützen. Falls Sie sich für Trading-Ideen interessieren, zeigt unser IG-Client-Sentiment die Positionierung der Privat-Trader mit echten Live-Trades und Positionen.

Unsere Trading-Leitfäden enthalten die DailyFX-Quartalsprognosen und unsere Top-Trading-Gelegenheiten und unser Nachrichten-Feed in Echtzeit bringen Ihnen Intraday-Interaktionen des DailyFX Teams. Und falls Sie auf der Suche nach Analysen in Echtzeit sind, bieten unsere DailyFX Webinare, die mehrere Male pro Woche stattfinden, Informationen dazu, wie und warum wir bestimmte Dinge betrachten

Falls Sie an Weiterbildungsinformationen interessiert sind, hilft unser Leitfaden Neu im Devisenhandel neueren Tradern, während unser Artikel Eigenschaften erfolgreicher Trader verfasst wurde, um die Kenntnisse durch Konzentration auf das Steuern von Risiko und Trading zu verfeinern.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.