Verpassen Sie keinen Artikel von Tyler Yell

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Tyler Yell abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Kursprognose für den Kanadischen Dollar – Kernpunkte:

  • Das EINE: Optimismus kommt diese Woche auf den Prüfstand. Die Zeit könnte für weitere CAD-Stärke gekommen sein, falls die in dieser Woche kommenden Wirtschaftsdaten den jüngsten Kommentaren von Seiten der BoC entsprechen. Anfang Mai klang die Rhetorik des Gouverneurs Poloz mit Äußerungen wie „die Zinsen laufen nach oben“ und „Wirtschaftskräfte legen nahe, dass es nicht die Zeit ist, neutral zu sein“ recht straffungsorientiert. Falls VPI und Einzelhandelsabsätze diese Woche überraschen können, könnte der Markt gezwungen sein, eine aggressivere BoC neu zu bewerten, was dem CAD weiteren Aufwind verleihen könnte.
  • Positionierungsdaten haben sich auf der in Schieflage geratenen Short-Seite des US-Dollar, die ihn Mitte April nach oben getrieben hatte, aggressiv neutralisiert. Jetzt könnte die Aufmerksamkeit den Rohstoffwährungen gelten. Dabei liegen die Futures-Long-Positionen des Kanadischen Dollar bei 27 Prozent und des Australischen Dollar bei 2 Prozent der 52-Wochen-Spanne. Die Short-Klemme könnte sich vom USD zum CAD und AUD verschieben, falls die Datenlage für eine Auflösung des Short-Trades sprechen sollte, in den die Institutionen vor kurzem eingestiegen sind.
  • Der Kanadische Dollar bleibt für Gesamtrisiken im Zusammenhang mit NAFTA und der BoC anfällig. Trumps harte Worte zum internationalen Handel scheinen mehr ein Weg zum Schaffen von Voraussetzungen für Verhandlungen, als das Sprengen von Brücken, die niemals wieder hergestellt werden sollen, wie viele befürchteten.
  • IG UK Kundensentiment-Highlight: Veränderungen beim Sentiment warnen, dass der derzeitige Kurstrend des Währungspaars USD/CAD nach oben weisen könnte, da IG UK Privat-Trader stärker Netto-Short sind als gestern und letzte Woche.

Der Kanadische Dollar macht viele Trader ratlos, da die Bank of Canada zwar zum Einen sagt, man sei mit Zinsanhebungen vorsichtig, in Hinblick auf die Wirtschaft aber optimistisch ist. Ein Aspekt, auf den sie aber definitivmit Optimismus blicken können, ist, dass das Öl wohl für die Handelsbilanz zuträglich sein wird, denn der Ölpreis hält sich auf dem höchsten Niveau seit November 2014, während der physische Markt sich scheinbar noch stärker zu straffen scheint.

Zusätzlich zu einem positiven Ausblick für Rohöl, scheint sich das bullische Momentum des US-Dollar, das den CAD nach unten getrieben hatte, verlangsamt zu haben. Diese Woche kommen noch wichtige Konsumdaten hinzu, sowie wichtige kanadische Wirtschaftsdaten, wie der VPI und die Einzelhandelsabsätze.

Falls der US-Dollar-Index unter dem kurzfristigen Widerstand bei 92,42 bleiben sollte, dürfte es unter den Tradern im Zweifel für den Angeklagten – die CAD-Bullen – heißen, denn mehrere Faktoren unterstützen eine Rückkehr der bullischen Entwicklung.

Schauen Sie in unsere Prognose für das zweite Quartal und finden Sie heraus, was die Trends beim US-Dollar bestimmt

Technischer Fokus auf dem Kanadischen Dollar – Trading des Hochs der letzten Woche als eine Bullenfalle

Kursprognose für den Kanadischen Dollar: Öl und Kerndaten könnten dem CAD weiterhelfen

Chart-Ursprung: IG Charterstellungs-Paket, IG UK Kurs-Feed. Erstellt von Tyler Yell, CMT

Letzte Woche warnten wir, dass USD/CAD-Trader gerade eine Bärenfalle erlebt haben könnten. Kurz gesagt: Was als ein Ausbruch aus einer mehrwöchigen Spanne zwischen 1,28 CAD und 1,29 CAD erschien, kehrte sich mit einer Bewegung zurück unter das Tief der Mai-Eröffnungsspanne bei 1,2803 CAD wieder um. Noch wichtiger ist aber, dass die Umkehr an dem 78,6 Prozent Retracement der März bis April Spanne erfolgte, ein Niveau, das Tradern, die der Fibonacci-Analyse folgen, als Punkt des letzten Widerstands bekannt ist.

Der Kurs hat sich jetzt mit einer raschen Aufwärtsbewegung von 1,2999 CAD aus wieder gedreht, was Swing-Tradern einen starken Widerstandspunkt liefert, von dem aus sie einen CAD-Long-Bias entwickeln können. CAD-Trader sollten sich das Währungspaar CAD/JPY und andere unterstützenden Märkte anschauen, um zu sehen, ob die CAD-Stärke ans Laufen kommt.

Bärische Ziele liegen derzeit bei 1,2628 CAD und 1,2400 CAD als Fibonacci-Expansion-Ziele.

Wertvolle Einsichten aus der IG Kundenpositionierung für USD/CAD: Die Verkaufsaktivität unter den Privat-Tradern steigt, Aufwärtstendenz

Kursprognose für den Kanadischen Dollar: Öl und Kerndaten könnten dem CAD weiterhelfen

Datenquelle: IG-Kundenpositionierung

Wir nehmen gegenüber dem mehrheitlichen Sentiment normalerweise eine nonkonformistische Haltung ein und die Tatsache, dass die Trader Netto-Short sind, deutet darauf hin, dass der USD/CAD-Kurs weiter steigen könnte. Die Trader sind stärker Netto-Short als gestern und vergangene Woche und die Kombination aus aktueller Stimmung und jüngsten Veränderungen verleiht uns eine stärker USD/CAD-bullische, nonkonformistische Trading-Tendenz. (Hervorhebung durch mich)

Hier erfahren Sie MEHR:

Suchen Sie nach einer längerfristigen Analyse für den US-Dollar? Unsere DailyFX-Prognosen für das zweite Quartal enthalten Kapitel für alle führenden Währungen und wir verfügen auch über zahlreiche Informationen zu USD-Dollar-Paaren, wie EUR/USD, GBP/USD, USD/JPY und AUD/USD. Trader können sich über unseren populären und kostenlosen IG Client Sentiment Indikator über die kurzfristige Positionierung auf dem Laufenden halten.

Ressourcen für den Devisenhandel

DailyFX verfügt über zahlreiche hilfreiche Trading-Tools, Indikatoren und Ressourcen, die Tradern helfen können. Falls Sie sich für Trading-Ideen interessieren, zeigt unser IG Client Sentiment die Positionierung der Privat-Trader mit echten Live-Trades und Positionen.

Unsere Trading-Leitfäden enthalten die DailyFX-Quartalsprognosen und unsere Top-Trading-Gelegenheiten und unser Nachrichten-Feed in Echtzeit bringt Ihnen Intraday-Interaktionen des DailyFX Teams. Und falls Sie auf der Suche nach Analysen in Echtzeit sind, bieten unsere DailyFX Webinare, die mehrere Male pro Woche stattfinden, Informationen dazu, wie und warum wir bestimmte Dinge betrachten.

Falls Sie an Weiterbildungsinformationen interessiert sind, hilft unser Leitfaden Neu im Devisenhandel neueren Tradern, während unser Artikel Eigenschaften erfolgreicher Trader verfasst wurde, um die Kenntnisse durch Konzentration auf das Steuern von Risiko und Trading zu verfeinern.