Verpassen Sie keinen Artikel von Tyler Yell

Erhalten Sie Benachrichtigungen sobald ein neuer Artikel erscheint
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Tyler Yell abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Ölpreisprognose – Gesprächsansätze:

  • WTI-Rohöl – Technische Analyse und Strategie: Der Preis liegt an der Unterstützung. Die Aufmerksamkeit gilt einem Durchbruch unter 59,17 Dollar
  • Die Nachfrage wird sich gegenüber dem Angebot halten müssen, damit die Hoffnungen der Bullen weiter von Bestand sein können
  • Trader-Sentiment-Highlight von IG UK: Die Privat-Trader-Positionierung ist mit 50 Prozent ausgeglichen, was einen Pivot zulässt

Für den Anstieg der US-Produktion besteht ein Abschlag, weil die Nachfrage in der ganzen Welt und insbesondere in China einen großen Teil des höheren Angebots absorbiert hat.Das Angebot scheint jedoch tendenziell fest zu steigen, während die Nachfragetendenz volatiler ist.

Rohölbestandsdaten zeigen steigende Förderung und Bestände

Vor kurzem wiesen die EIA-Daten, nach starken Rückgängen während der zweiten Hälfte des Jahres 2017, einen Anstieg der US-Bestände aus. Normalerweise würde ein Anstieg der Bestände nicht zu viele Kopfschmerzen bereiten, allerdings stieg auch die US-Produktion auf ein Rekordhoch.

Früher in dieser Woche zeigte der EIA-Report über die Bohrproduktivität, dass die Schieferölproduktion in den USA im April wahrscheinlich weiter auf ein Rekordhoch von 6,95 Mm bpd steigen wird.Diese Daten sind eine Wolke, die einen weiterhin bullischen Markt verdunkelt und verhindert, dass die Bullen die Oberhand gewinnen, sofern die Nachfrage sich nicht sehr stark erholt.

Eine andere Weise, auf die sich diese Angst vor einem Angebotsdruck wahrnehmen lässt, ist über die Futures-Spreads. Diese helfen Tradern und Hedgern im physischen Markt ein Contango zu erkennen, bei dem vordatierte Kontrakte mit einem Aufschlag gehandelt werden, oder eine Bachwardation, bei der Front-Month-Kontrakte mit einem Aufschlag gehandelt werden und häufig eine breitere bullische Sichtweise unterstützen.

Diese Woche hat sich der Spread für April-Mai von Backwardation, also einem bullischen Bias, zu einem Contango, also einem bärischen Bias, gewandelt. Es ist noch zu früh, um erkennen zu können, ob dieser Trend sich fortsetzen wird. Ein Contango macht aber einen Ausbruch bei den Front-Month-Rohöl-Kontrakten schwieriger und spricht eher für einen Durchbruch nach unten unter die technische Unterstützung.

Der Ölpreis steht an der technischen Unterstützung in der Nähe von 59.17 Dollar

WTI-Rohöl könnte an einem bärischen Muster arbeiten, da der Preis in der Nähe einer Musterunterstützung liegt. Der bärische Ausblick, für den die Situation derzeit zunehmend spricht, würde bei einem Schluss über dem Widerstand bei 63,14 USD, dem Hoch vom 6. März, entkräftigt. Das im Blick liegende Muster ist eine Serie tieferer Hochs in den gleitenden 100-Tage-Durchschnitt bei 60,52 Dollar pro Fass und Unterstützung von der Ichimoku-Wolke.

Ein Durchbruch unter den gleitenden 100-Tage-Durchschnitt würde den Blick wahrscheinlich auf 57,32/58 Dollar richten, das 38,2 Prozent Retracement der Juni-Januar-Spanne und Wendepunkt Anfang Februar. Selbst bei einem Durchbruch des Preises nach unten würde, wenn die Unterstützung in der Nähe von 56,11 Dollar pro Fass hält, die technische Sichtweise weiter bei einer Bewegung gegen den Trend bleiben.

In unserer Prognose für das erste Quartal 2018 erfahren Sie mehr über die Treiber der Trends von Rohöl zu Beginn des Jahres 2018.

Rohöl-Chart: WTI-Ölpreis liegt an Musterunterstützung, während Fundamentallage belastet

Ölpreisprognose: Spreads favorisieren Abwärtspotenzial aufgrund von Produktionsanstieg in den USA

Chart erstellt von Tyler Yell, CMT.

WTI-Rohöl: Einsichten aus der IG Kundenpositionierung

Ölpreisprognose: Spreads favorisieren Abwärtspotenzial aufgrund von Produktionsanstieg in den USA

Wir nehmen gegenüber dem mehrheitlichen Sentiment normalerweise eine nonkonformistische Haltung ein und die Tatsache, dass die Trader Netto-Long sind, deutet darauf hin, dass der Öl - US-Rohöl Preis weiter fallen könnte. Trader sind stärker Netto-Long als gestern und vergangene Woche und die Kombination aus aktuellem Sentiment und jüngsten Veränderungen verleiht uns eine stärker Öl - US-Rohöl-bärische, nonkonformistische Trading-Tendenz.

Fazit:

Die Entwicklungen im physischen Markt scheinen den Bullen die Hoffnung zu nehmen. Und falls die Nachrage sich nicht erholt, was sich in Form rückläufiger Bestände äußern würde, wird der Preis wahrscheinlich schon bald in diesem starken Trend unter die Unterstützungsniveaus durchbrechen.