Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 13% der Unternehmen aus dem S&P500 haben per Freitag berichtet, 86% davon haben laut @factset beim Gewinn je #Aktie die Erwartungen übertroffen. Die zusammengesetzte Verlustschätzung liegt nun bei 4,7%, nach -9,2% zu Beginn der Saison. Bei dem Tempo = Gewinnwachstum in q42020.
  • Ganz einfacher Grundsatz für #Trader Anfänger zum Wochenende. Food for Thought. „Je weniger relevant News und Konjunkturdaten für dein #Trading werden, umso weiter bist du. Ein schönes Wochenende allen!
  • Ripple: Wie steht es um XRP? 👉https://t.co/P69eQDzxTM #Ripple #XRPUSD #Kryptowaehrung @TimoEmden @CHenke_IG @IGDeutschland @SalahBouhmidi https://t.co/TSqFkToI8z
  • Hier is een kleine Update van onze demo $Dax trade met de #Bouhmidi Banden. https://t.co/NwWrX3HVfj https://t.co/MS0wtNX6MR
  • #DAX30 - Last week Friday we broke the lower #Bouhmidi-Band but at the end trading day we did not come back into the bandwidth. Today we see chartbook reversal at lower Band. With US opening we have seen more momentum to the upside. It seems that $DAX is taking back 13800. https://t.co/1d6tiarCSl
  • Schöne Rebounds im #DAX und #SPX soweit https://t.co/7tFqJDgJJ6
  • 👇👇 Eine Pflichtlektüre für mich jedes Jahres 😀 - @CHenke_IG dein #DAX -Trackrecord bei den Jahresausblicken kann sich sehen lassen - Wie sieht es dieses Jahr 2021 aus?? https://t.co/CwgQViZycC
  • #SP500 #Aktien #WallStreet https://t.co/GC0W0nTZps
  • S&P 500 Index: Noch sind es Gewinnmitnahmen 👉https://t.co/R5GpSnSsDi #WallStreet #Aktien #SPX $SPY #SP500 @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/S6LzNZd9Jj
  • Zur Erinnerung. In der #DotCom Blase haben auch Versicherungskonzerne in Tech-Unternehmen investiert. Nur weil institutionelle in einen Markt drängen, wird das Ganze dadurch nicht sicherer. #Kryptowaehrung #Bitcoin
Ölpreisprognose: Spreads favorisieren Abwärtspotenzial aufgrund von Produktionsanstieg in den USA

Ölpreisprognose: Spreads favorisieren Abwärtspotenzial aufgrund von Produktionsanstieg in den USA

Tyler Yell, CMT, Währungsstratege

Ölpreisprognose – Gesprächsansätze:

  • WTI-Rohöl – Technische Analyse und Strategie: Der Preis liegt an der Unterstützung. Die Aufmerksamkeit gilt einem Durchbruch unter 59,17 Dollar
  • Die Nachfrage wird sich gegenüber dem Angebot halten müssen, damit die Hoffnungen der Bullen weiter von Bestand sein können
  • Trader-Sentiment-Highlight von IG UK: Die Privat-Trader-Positionierung ist mit 50 Prozent ausgeglichen, was einen Pivot zulässt

Für den Anstieg der US-Produktion besteht ein Abschlag, weil die Nachfrage in der ganzen Welt und insbesondere in China einen großen Teil des höheren Angebots absorbiert hat.Das Angebot scheint jedoch tendenziell fest zu steigen, während die Nachfragetendenz volatiler ist.

Rohölbestandsdaten zeigen steigende Förderung und Bestände

Vor kurzem wiesen die EIA-Daten, nach starken Rückgängen während der zweiten Hälfte des Jahres 2017, einen Anstieg der US-Bestände aus. Normalerweise würde ein Anstieg der Bestände nicht zu viele Kopfschmerzen bereiten, allerdings stieg auch die US-Produktion auf ein Rekordhoch.

Früher in dieser Woche zeigte der EIA-Report über die Bohrproduktivität, dass die Schieferölproduktion in den USA im April wahrscheinlich weiter auf ein Rekordhoch von 6,95 Mm bpd steigen wird.Diese Daten sind eine Wolke, die einen weiterhin bullischen Markt verdunkelt und verhindert, dass die Bullen die Oberhand gewinnen, sofern die Nachfrage sich nicht sehr stark erholt.

Eine andere Weise, auf die sich diese Angst vor einem Angebotsdruck wahrnehmen lässt, ist über die Futures-Spreads. Diese helfen Tradern und Hedgern im physischen Markt ein Contango zu erkennen, bei dem vordatierte Kontrakte mit einem Aufschlag gehandelt werden, oder eine Bachwardation, bei der Front-Month-Kontrakte mit einem Aufschlag gehandelt werden und häufig eine breitere bullische Sichtweise unterstützen.

Diese Woche hat sich der Spread für April-Mai von Backwardation, also einem bullischen Bias, zu einem Contango, also einem bärischen Bias, gewandelt. Es ist noch zu früh, um erkennen zu können, ob dieser Trend sich fortsetzen wird. Ein Contango macht aber einen Ausbruch bei den Front-Month-Rohöl-Kontrakten schwieriger und spricht eher für einen Durchbruch nach unten unter die technische Unterstützung.

Der Ölpreis steht an der technischen Unterstützung in der Nähe von 59.17 Dollar

WTI-Rohöl könnte an einem bärischen Muster arbeiten, da der Preis in der Nähe einer Musterunterstützung liegt. Der bärische Ausblick, für den die Situation derzeit zunehmend spricht, würde bei einem Schluss über dem Widerstand bei 63,14 USD, dem Hoch vom 6. März, entkräftigt. Das im Blick liegende Muster ist eine Serie tieferer Hochs in den gleitenden 100-Tage-Durchschnitt bei 60,52 Dollar pro Fass und Unterstützung von der Ichimoku-Wolke.

Ein Durchbruch unter den gleitenden 100-Tage-Durchschnitt würde den Blick wahrscheinlich auf 57,32/58 Dollar richten, das 38,2 Prozent Retracement der Juni-Januar-Spanne und Wendepunkt Anfang Februar. Selbst bei einem Durchbruch des Preises nach unten würde, wenn die Unterstützung in der Nähe von 56,11 Dollar pro Fass hält, die technische Sichtweise weiter bei einer Bewegung gegen den Trend bleiben.

In unserer Prognose für das erste Quartal 2018 erfahren Sie mehr über die Treiber der Trends von Rohöl zu Beginn des Jahres 2018.

Rohöl-Chart: WTI-Ölpreis liegt an Musterunterstützung, während Fundamentallage belastet

Ölpreisprognose: Spreads favorisieren Abwärtspotenzial aufgrund von Produktionsanstieg in den USA

Chart erstellt von Tyler Yell, CMT.

WTI-Rohöl: Einsichten aus der IG Kundenpositionierung

Ölpreisprognose: Spreads favorisieren Abwärtspotenzial aufgrund von Produktionsanstieg in den USA

Wir nehmen gegenüber dem mehrheitlichen Sentiment normalerweise eine nonkonformistische Haltung ein und die Tatsache, dass die Trader Netto-Long sind, deutet darauf hin, dass der Öl - US-Rohöl Preis weiter fallen könnte. Trader sind stärker Netto-Long als gestern und vergangene Woche und die Kombination aus aktuellem Sentiment und jüngsten Veränderungen verleiht uns eine stärker Öl - US-Rohöl-bärische, nonkonformistische Trading-Tendenz.

Fazit:

Die Entwicklungen im physischen Markt scheinen den Bullen die Hoffnung zu nehmen. Und falls die Nachrage sich nicht erholt, was sich in Form rückläufiger Bestände äußern würde, wird der Preis wahrscheinlich schon bald in diesem starken Trend unter die Unterstützungsniveaus durchbrechen.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.