Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 0,49 % 🇨🇭CHF: 0,30 % 🇪🇺EUR: 0,25 % 🇳🇿NZD: -0,06 % 🇨🇦CAD: -0,06 % 🇯🇵JPY: -0,15 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/bqX4yTj7mP
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 2,85 % Gold: 0,73 % WTI Öl: -0,30 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/87kL2SfdIP
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,03 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 75,77 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/wdOo9ULUDS
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,68 % FTSE 100: 0,56 % CAC 40: 0,48 % Dow Jones: 0,09 % S&P 500: 0,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/kjRioqC6nY
  • #DAX Update. 500-540 support held two times $DAX https://t.co/VM3jIij96q https://t.co/GTA3G5H8AK
  • Do you really think it matters what #Trump says? The only thing the #Stockmarket matters about atm is, when is the conference over so we can push it again. No other reaction expected.
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 2,81 % Gold: 0,88 % WTI Öl: -0,65 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/xhJK4QjBCx
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,13 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,25 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/OlXj4EcqDQ
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: FTSE 100: 0,08 % CAC 40: -0,22 % Dax 30: -0,26 % S&P 500: -0,61 % Dow Jones: -0,94 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/2oxNzSKNex
  • EUR/USD IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass EUR/USD Trader am wenigsten nettolong sind seit Mai 21, als EUR/USD in der Nähe von 1,10 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu EUR/USD Stärke. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/xWqWRn0fSR
Rohölpreis-Prognose: Nachfrage ist Treiber des Ölpreises, aber tiefere Hochs bereiten Sorge

Rohölpreis-Prognose: Nachfrage ist Treiber des Ölpreises, aber tiefere Hochs bereiten Sorge

2018-03-08 10:10:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Rohölpreis-Prognose – Gesprächsansätze:

  • WTI-Rohöl Technische Analyse – Strategie: Alle Augen richten sich auf tiefere Hochs und den gleitenden 100-Tage-Durchschnitt (60,51 USD)
  • Die Nachfrage scheint stark, da die Bestände an Destillatprodukten (Benzin) zusammen mit dem Bestand in Cushing, Oklahoma, gefallen sind
  • Trader Sentiment-Highlight von IG UK: Die Privat-Trader-Verkäufe steigen; dies spricht für ein Aufwärtssignal

Risikoreichere Werte, die von Freihandel und der globalen Nachfrage profitieren, scheinen in letzter Zeit vor eine Wand gelaufen zu sein. Obwohl die Abverkäufe im Februar nicht so stark geworden sind, wie befürchtet, scheint es einen Monat später auch nicht zu höheren Ankäufen gekommen zu sein. Öl ist ein gutes Beispiel.

EIA-Rohöl-Bestandsdaten verhindern Besorgnis über Nachfrage, während Handelskriege sie fördern

Der WTI konnte sich halten, bevor es in den Märkten – von Anleihen bis zu Aktien und sogar bei den Kryptowährungen, wie dem Bitcoin, der wieder zurück unter die 10.000 Dollar Marke fiel – zu einer Welle von „Risk-off“-Abverkäufen kam. Die Bestandsdaten wiesen den elften Rückgang in Cushing, Oklahome, aus. Auch die Benzinbestände gingen zurück.

Der Aufbau der Ölbestände war nicht zu beunruhigend, da er mit 2 Mio. Barrel unter den Erwartungen lag. Obwohl die Produktion steigt, ist dies auch bei der Nachfrage der Fall, wie die Bestandsabrufe von Ölprodukten zeigen.

Tiefere Spitzen des Rohölpreises könnten eine Warnung sein

WTI-Rohöl könnte an einem bärischen Muster arbeiten. Dabei entkräftigt der Widerstand die kurzfristige bärische Sicht in Hinblick auf 63,14 USD, dem Hoch vom 6. März. Das im Blick liegende Muster ist eine Serie tieferer Hochs in den gleitenden 100-Tage-Durchschnitt bei 60,52 Dollar pro Fass.

Ein Durchbruch unter den gleitenden 100-Tage-Durchschnitt würde den Blick wahrscheinlich auf 57,32/58 Dollar richten, das 38,2 Prozent Retracement der Juni-Januar-Spanne und Wendepunkt Anfang Februar.

Da die Nachfrage schneller wächst als die Produktion, wendet die Aufmerksamkeit sich dem Thema „Handelskrieg“ zu und ob die Nachfrage wieder zu sinken beginnt. Sollte es nicht dazu kommen und der Rohölpreis von der Zone 60,52-57,23 Dollar pro Fass unterstützt bleibt, dann bleibt eher das Aufwärtsrisiko als das Abwärtsrisiko im Blick.

In unserer Prognose für das erste Quartal 2018 erfahren Sie mehr über die Treiber der Trends von Rohöl zu Beginn des Jahres 2018.

Chart-Watch: Rohöl sinkt auf den 100-DMA bei 60,52 USD; ein Durchbruch würde kurzfristig für die Bären sprechen

Rohölpreis-Prognose: Nachfrage ist Treiber des Ölpreises, aber tiefere Hochs bereiten Sorge

Chart erstellt von Tyler Yell, CMT.

WTI-Rohöl-Einsichten aus der IG-Kunden-Positionierung

Rohölpreis-Prognose: Nachfrage ist Treiber des Ölpreises, aber tiefere Hochs bereiten Sorge

Wir nehmen gegenüber dem mehrheitlichen Sentiment normalerweise eine nonkonformistische Haltung ein und die Tatsache, dass Trader Netto-Short sind, deutet darauf hin, dass der Öl – US-Rohöl Preis sich weiter nach oben umkehren könnte.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.