Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Erhalten Sie Benachrichtigungen sobald ein neuer Artikel erscheint
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von Daily FX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – Rohöl der Sorte West Texas Intermediate wird aktuell vom Brokerhaus IG Markets auf 63,85 US-Dollar taxiert. Damit liegt der Kurs rund 0,90 Prozentpunkte höher als am Vortag. Gestern berichtete das US-Energieministerium einen überraschenden Rückgang der US-Rohölproduktion. Darüber hinaus fielen die US-Erdöllagerbestände um rund 5 Millionen Barrel statt erwarteten 3,7 Millionen Barrel. Die Ursache für den kurzfristig überraschenden Rückgang könnte mit der aktuellen Wetterbedingungen in den U.S.A korrelieren. Die Kältewelle in den U.S.A könnte den Energiebedarf in den letzten zwei Wochen signifikant erhöht haben und damit wurden dementsprechend die Reserven schneller aufgebraucht als erwartet. Die Erleichterung im Rohölmarkt konnte unmittelbar nach Bekanntgabe der Erdöllagerbestände in den Rohölkursen wiedergefunden werden.

Sie wollen mehr über die Stimmung der Anleger wissen? Dann schauen Sie doch in unser Sentiment rein.

Charttechnisch wird ersichtlich, dass die Bullen gestern nach Bekanntgabe der Erdöllagerbestände die Rallye weiter fortsetzten. Die Bullen konnten gestern auf Tagesbasis das obere Keltner-Band bei 61,97 US-Dollar auf Schlusskursbasis überwinden. Aktuell peilen die Bullen einen Angriff auf die ehemalige Widerstandszone von Dezember 2012 bei 64,22 US-Dollar an. Dies zeigt das der US-Rohölpreis sich auf einem Niveau befindet wie seit mehr als drei Jahren nicht mehr. Das rasante Bullentempo der letzten Wochen kann durch die schnelle Entfernung von der Oberseite des Trendkanals verdeutlicht werden. Nach dem die Oberseite durchbrochen wurde, konnte sich der Kurs innerhalb einer Woche um rund 4,5 Prozentpunkte von der Oberseite weiter wegbewegen. Sollten die Bullen es schaffen im weiteren Handelsverlauf die Widerstandsebene von Anfang Dezember zu erklimmen, könnte der Kurs weitere Hochpunkte in Angriff nehmen. Bei einem weiteren positiven Verlauf könnten die Bullen das erweiterte 161,80%-Fibonacci-Retracement bei 66,61 US-Dollar anvisieren.

Kurse können in einer wellenartigen Form. Mithilfe der Elliot-Wellen-Theorie können Sie die Bewegungen analysieren. Laden Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden zur Elliot-Wellen-Theorie für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene hier runter.

Bärische Bedenken kommen aktuell aus dem Iran.Der Ölminister des Iran hat in dieser Woche davon gesprochen, dass man in der OPEC nicht an einem Ölpreis von mehr als 60 US-Dollar interessiert sei. Der Grund hierfür könnte bei einem weiteren Anstieg des Kurses die Attraktivität der Erdölproduktion sein. Die Bärenfälle könnte aber erst zuschnappen, wenn die Bären es schaffen den Kurs zumindest wieder unter die Oberseite des Trendkanals zu drücken. Gelingt dies erfolgreich könnten die Bären mittelfristig den Kurs in Richtung des 61,80-%-Fibonacci-Retracement bei 56,44 US-Dollar befördern.

Rohöl: WTI bleibt nach Durchbruch der Trendlinie weiterhin bullisch

Chart erstellt mit IG Charts (WTI-Wochenchart)

Möchten Sie wissen, wie meine Kollegen das vierte Quartal für Gold prognostiziert haben? Schauen Sie sich hier die Prognosen an!