Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Der Weihnachtsmann bringt eine Goldpreisrally zu Weihnachten

Der Weihnachtsmann bringt eine Goldpreisrally zu Weihnachten

2017-12-26 13:38:00
Jeremy Wagner, CEWA-M, Head of Education

Gold ist seit dem 12. Dezember ein glänzend leuchtender Stern am Himmel. Seine Rally belief sich auf fast 3 Prozent. Obwohl wir zuvor niedrigere Preise und einen potenziellen erneuten Test der Marke 1.200 Dollar vorhergesagt hatten, haben wir unsere Meinung im US Opening Bell Webinar vom 18. Dezember geändert und nahegelegt, dass der kurzfristige Abwärtstrend zu einem Ende gekommen zu sein scheint.

Der Goldpreis hat sich auf ein Niveau erholt, das die Dinge in den nächsten Tagen interessant machen könnte. Es bilden sich zwei Widerstandsniveaus in der Nähe von 1.276-1.277 Dollar. Wir haben eine abwärtsgeneigte Trendkanallinie, die sich zwischen September und Dezember 2017 aus dem Zickzack-Muster entwickelt hat. Außerdem besteht, wenn auch in geringerem Ausmaß, eine gleiche Wellenbeziehung in der Nähe von 1.277 Dollar.

Der Weihnachtsmann bringt eine Goldpreisrally zu Weihnachten

Achten Sie auf eine Abwärtsreaktion an dieser Preiszone zu Beginn der nächsten Woche. Wir denken, dieses Niveau wird letztlich in einer impulsiven Welle nach oben hin ausbrechen. Der kritische Preis, den man im Auge behalten sollte, ist die gepunktete, violette Linie bei 1.262 Dollar. Solange der Goldpreis sich über diesem Niveau halten kann, denken wir, wird die aktuelle Welle noch weiter in Richtung 1.293 Dollar steigen.

Sollte eine stärkere Reaktion den Preis unter 1.262 Dollar drücken, dann ist eine Option, die wir in Erwägung ziehen, eine Fortsetzung der ((D))-Welle nach unten in Richtung unserer ursprünglichen Zielniveaus. Wir denken, die Wahrscheinlichkeit hierfür liegt jetzt niedriger, da diese aktuelle Welle nach oben die Tiefs im Oktober 2017 überschnitten hat. Diese Überschneidung negiert einen starken bärischen Impuls und öffnet die Tür für höhere Niveaus.

Haben Sie es mit Ihrem Trading schwer? Dies könnten die Gründe dafür sein.

Goldpreis-Chart mit Elliott-Wellen-Analyse

Der Weihnachtsmann bringt eine Goldpreisrally zu Weihnachten

Aus Sentiment-Perspektive bleibt das Netto-Long zu Netto-Short Verhältnis unter den Tradern positiv und liegt derzeit bei +3,3. Dies deutet darauf hin, dass die Mehrheit der Trader in Gold Netto-Long positioniert ist. Die Zahl der Netto-Long-Trader hat sich in den letzten zwei Monaten, die auf den fehlenden Goldpreistrend folgten, nur wenig geändert. Folgen Sie dem Sentiment der Live-Trader auf unserer Seite „Sentiment“.

Unser Fazit ist, dass wir darauf warten, dass der Goldpreis seinen kürzeren Aufwärtstrend in einem bullischen Zickzackmuster in Richtung 1.300 Dollar fortsetzen wird. Wir sehen Dips als vorübergehend an und gehen davon aus, dass teilweise Rücksetzer dazu führen werden, dass der Kaufdruck letztlich wieder zurückkehrt. Der kritische Level für diese Analyse ist das Hoch vom 15. September bei 1.262 Dollar. Unter 1.262 Dollar müssen wir die Elliott-Wellenfolge neu bewerten.

In unseren Elliott-Wellen-Leitfäden für Anfänger und Fortgeschrittene können Sie mehr über Elliott-Wellen-Muster lernen.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.