Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @boersenradio: David Isuow: "Größter Intraday-Anstieg im Ölpreis, DAX Bodenbildung schwer? DAX eher 8.000 möglich!" - Corona Crash-Woche…
  • EUR/GBP IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-long EUR/GBP zum ersten Mal seit Feb 28, 2020 als EUR/GBP in der Nähe von 0,86 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu EUR/GBP Schwäche. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/hxf8f7wVQE
  • Globaler Gelddruck in einem Diagramm: Die Bilanzen der großen #Zentralbanken befinden sich auf Rekordniveau. Selbst gemessen am #Bruttoinlandsprodukt sind die alten Höchststände aus der Finanzkrise übertroffen worden. @IGDeutschland @CHenke_IG @DavidIusow #GDP #Centralbanks https://t.co/fiij0XUnQg
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,60 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,39 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/TGqZhZ7dIm
  • 🛢️Ölpreis Brent: Enttäuschungen vorprogrammiert? https://t.co/nGhKpvQ5sw #Oelpreis #OPEC #Brent #WTI #OOTT @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @DailyFX_DE https://t.co/2vB0UYpoWl
  • Rohstoffe Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 4,85 % Silber: 0,28 % Gold: -0,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/kWcKxC9g7r
  • Forex Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: -0,23 % 🇪🇺EUR: -0,46 % 🇨🇦CAD: -0,46 % 🇬🇧GBP: -0,89 % 🇦🇺AUD: -1,07 % 🇳🇿NZD: -1,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/kB0mZWsX9O
  • Indizes Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -0,16 % CAC 40: -0,82 % S&P 500: -1,04 % Dow Jones: -1,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/Ri7m37dsRL
  • 🇪🇺 EUR Einzelhandelsumsätze in der Eurozone (im Vergleich zum Vorjahr) (FEB), Aktuell: 3.0% Erwartet: 1.7% Vorher: 2.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-03
  • In Kürze:🇪🇺 EUR Einzelhandelsumsätze in der Eurozone (im Vergleich zum Vorjahr) (FEB) um 09:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 1.7% Vorher: 1.7% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-03
Gold: Halt an bedeutender Unterstützung beflügelt Bullen

Gold: Halt an bedeutender Unterstützung beflügelt Bullen

2017-12-15 10:52:00
Salah-Eddine Bouhmidi, Analyst
Teile:

(DailyFX.de) – Der Halt des Goldkurses auf Schlusskursbasis an dem bedeutenden 23,60-%-Fibonacci-Retracement bei 1240 US-Dollar, konnte bereits als ein Indiz für die abschwächende Bärenrallye gedeutet werden. Die Bären konnten den Verkaufsdruck nicht erhöhen. Zumal die Zentralbankentscheidungen den Erwartungen der Marktteilnehmer entsprachen. Damit sind wie bereits von mir erwähnt, die Zentralbankentscheidungen im Kurs eingepreist. Nach der Bekanntgabe der Zentralbankentscheidungen, insbesondere die FED -und EZB-Entscheidungen konnte der Goldkurs anschließend wieder gen Norden starten. Aktuell wird das gelbe Edelmetall nach dem Brokerhaus IG Markets auf 1257 US-Dollar taxiert. Damit liegt der Kurs rund 0,28 Prozentpunkte höher als am Vortag.

Sie wollen mehr über die Stimmung der Anleger wissen? Dann schauen Sie doch in unser Sentiment rein.

Die Einbeziehung der Chartanalyse gepaart mit den Commitment of Traders-Report (COT) und den Leitzinsentscheidungen offenbarte m.E. die Trendrichtung. Charttechnisch konnte nach dem Halt am 23,60-%-Fibonacci-Retracement das untere Keltner-Band bei 1246 US-Dollar auf Schlusskursbasis übernommen werden. In den letzten drei Handelstagen konnte das Edelmetall rund 1,5 Prozentpunkte wieder zurückgewinnen. Damit die Bullenbewegung eine Chance auf eine Fortsetzung erhält, müssen m.E. die beiden signifikanten Tiefs am 38,20-%-Fibonacci-Retracement bei 1262 US-Dollar vom 06.10.2017 und 05.12.2017 von den Bullen erobert werden.

Erst wenn diese aktuelle Widerstandszone durchbrochen wird, konnte mit weiteren Schüben gen Norden gerechnet werden. Als nächstes Ziel auf der Oberseite könnte dann mittelfristig das 50-%-Fibonacci-Retracement bei 1280 US-Dollar erreicht werden. Auf der Unterseite könnte der Goldkurs wieder auf die bedeutende Unterstützungszone bei 1240 US-Dollar fallen. Ist dies der Fall, darf die Marke von 1240 US-Dollar nicht gebrochen werden, ansonsten könnte der abwärtsgerichtete Trend bestärkt werden.

Gold: Halt an bedeutender Unterstützung beflügelt Bullen

Chart erstellt mit IG Charts (Gold-Tageschart)

Bei einem Blick auf den COT-Report für Gold wird bei Betrachtung der Positionierung der Commercials ersichtlich, dass diese Investorengruppe aktuell eher Netto-Long-Positionen aufbaut. Das kann bedeuten, dass wir an der 1240-US-Dollar-Marke eventuell einen kurzfristigen Tiefpunkt erreicht haben. Sollten die heute Abend bekanntwerdenden COT-Reports für Gold einen weiteren Anstieg der Netto-Long-Positionen bei den Commercials zeigen, könnte die Bullenrallye weiter an Fahrt gewinnen.

Gold: Halt an bedeutender Unterstützung beflügelt Bullen

Grundsätzlich verlaufen Kurse in einer wellenartigen Form. Mithilfe der Elliot-Wellen-Theorie können Sie die Bewegungen analysieren. Laden Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden zur Elliot-Wellen-Theorie für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene hier runter.

Des Weiteren zeigt die Sasionalitätsanalyse des Rohstoffs Gold, das in den letzten 30 Jahren der Goldkurs im Schnitt ab Mitte Dezember in eine Bullenphase eingeht. Dies könnte m.E. bei einem Halt am 23,60-%-Fibonacci-Retracement bei 1240 US-Dollar mit einer höheren Wahrscheinlichkeit erreicht werden. Wobei dies mit Vorsicht zu genießen ist. Rückschlüsse auf Basis historischer Kursinformationen müssen nicht zwangsläufig auch in der Zukunft eintreten.

Möchten Sie wissen, wie meine Kollegen das vierte Quartal für Gold prognostiziert haben? Schauen Sie sich hier die Prognosen an!

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.