Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Ölpreis-Prognose: Preisrutsch vom Zwei-Jahres-Hoch sollte Bullen keine Sorge bereiten

Ölpreis-Prognose: Preisrutsch vom Zwei-Jahres-Hoch sollte Bullen keine Sorge bereiten

2017-11-27 23:30:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Gesprächsansätze:

  • WTI-Rohöl Technische Strategie: Kaufen von Dips über 54,85 US-Dollar pro Fass
  • WTI-Terminabschlag entsprach am Freitag Schluss über 200-WMA bei 58,18 US-Dollar
  • Sentiment-Highlight: Das Short-zu-Long-Verhältnis der Trader steht bei 1,48 zu 1, was für eine Aufwärtsbewegung spricht.

Rohöl hat sich von den Zwei-Jahres-Hochs zurückgezogen, nachdem aufgrund der bullischen Entschlossenheit die Alarmglocken ausgelöst worden waren. Mehrere Hinweise darauf, dass Rohöl überkauft ist, haben wahrscheinlich mehrere Institutionen veranlasst, etwas Geld vom Tisch zu nehmen und auf Hinweise darauf zu warten, dass die OPEC bereit ist, Unterstützung für Rohöl zu bieten.

Obwohl das Tempo der Ölpreiszugewinne sich gegen 60 Dollar hin verlangsamen dürfte, werden Bären, die versuchen gegen diesen Trend zu kämpfen, wahrscheinlich enttäuscht werden. Dieser Trend weist die stärksten internen Werte seit 2014 aus. Ein wichtiges Maß für die Future-Spreads zeigt einen Aufschlag zu Monatsbeginn für Januar 2018 Kontrakte im Vergleich zu Februar 2018 Kontrakten aus, was als Terminabschlag bezeichnet wird. Ein Terminabschlag könnte die OPEC veranlassen, eine Ehrenrunde zu laufen, denn er zeigt, dass das Angebot gegenüber der Nachfrage nachgibt. Grund dafür könnte die weitere Reduzierung der weltweiten Bestände sein, was dem Preis Unterstützung bietet. Der EIA-Rohöl-Bestandsbericht am Mittwoch im Vorfeld des Treffens der OPEC und ihrer strategischen Partner in Wien am Donnerstag wird als Bestätigung der jüngsten bullischen Fundamentaldaten die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Das technische Bild weist eine potenzielle Überhitzung aus. Aber es spricht nur wenig für eine direkte Short-Positionierung im Rohöl.

Es wird erwartet, dass der Preis für WTI-Rohöl bei einem Rücksetzer Käufer über 54,89 Dollar (Tief Mitte November) in den Markt bringen wird. Es wurde an der 1,618 Prozent Fibonacci-Extension bei 59,08 Dollar ein anfänglicher Widerstand erwartet und hier legte der Preis vor kurzem eine Pause ein. Eine Wiederaufnahme des Aufwärtstrends über 59,08 Dollar hätte eine Bewegung auf 62 Dollar zum Ziel.

WTI-Rohöl wird derzeit über den 5-, 8- und 13-DMAs der letzten Woche gehandelt und etablierte sich am 24. November zum ersten Mal seit Mitte 2014 wieder über dem 200-WMA. Ein Durchbruch unter 54,89 Dollar würde Besorgnis über ein kurzfristiges Top wecken, aber über diesem Niveau bleibt das Kaufen von Dips die Präferenz.

In unserer Prognose für das vierte Quartal finden Sie die Trendtreiber für Rohöl bis Ende des Jahres!

Ölpreis-Prognose: Preisrutsch vom Zwei-Jahres-Hoch sollte Bullen keine Sorge bereiten

Chart erstellt von Tyler Yell, CMT.

WTI-Rohöl-Einsichten aus der IG-Kunden-Positionierung: Das Short-zu-Long-Verhältnis der Privat-Trader steht bei 1,48 zu 1, was für eine Aufwärtsbewegung spricht.

Der Abschnitt „Sentiment Highlight“ soll Ihnen helfen zu verstehen, wie DailyFX die aus dem IG Client Sentiment abgeleiteten Einsichten nutzt und wie die Kundenpositionierung zu neuen Trading-Ideen führen kann.

Ölpreis-Prognose: Preisrutsch vom Zwei-Jahres-Hoch sollte Bullen keine Sorge bereiten

Öl – US-Rohöl: Privat-Trader-Daten zeigen, dass 40,4 Prozent der Trader Netto-Long sind. Das Short-zu-Long-Verhältnis der Trader steht bei 1,48 zu 1. Die Trader sind bereits seit dem 25. Oktober Netto-Short, als Öl – US-Rohöl in der Nähe von 5205,9 gehandelt wurde. Der Preis ist seitdem um 11,4 Prozent gestiegen. Die Anzahl der Netto-Long-Trader ist 0,2 Prozent niedriger als gestern und 8,6 Prozent niedriger als letzte Woche, während die Anzahl der Netto-Short-Trader 12,3 Prozent niedriger ist als gestern und 5,0 Prozent niedriger als letzte Woche.

Wir nehmen gegenüber dem mehrheitlichen Sentiment normalerweise eine nonkonformistische Sichtweise ein und die Tatsache, dass Trader Netto-Short sind, deutet darauf hin, dass der US-Ölpreis weiter steigen wird. Die Positionierung ist weniger Netto-Short als gestern, aber stärker Netto-Short als letzte Woche. Die Mischung aus aktueller Stimmung und jüngsten Veränderungen sorgt für eine weiterhin gemischte Rohöl Trading-Tendenz. (Hervorhebung hinzugefügt)

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.