Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #DAX Future rejected at 31.March cash close. https://t.co/5Xy3UvuAdn
  • RT @RottiTrader: Possibly agreement in the oil war. "Moscow and Riyadh are very, very close to an #oil agreement," said Kirill Dmitriev, CE…
  • 🇩🇪 DAX Ausblick: Der Markt will positive News https://t.co/oh7wWyuGWg #DAX #DAX30 #Aktien #Boerse #Trading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @de_tradingview https://t.co/tVOCOnCnGm
  • In Kürze:🇪🇺 EUR Deutsche Auftragseingänge, nicht saisonbereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (FEB) um 06:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: -0.2% Vorher: -1.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-06
  • Talking to myself. It’s often better to be able to re-enter into a trade than to sit on a bigger loss and to wait for the market to turn. Also re-entering could mean a better entry than the previous one. #Trading #DAX30 #Traders
  • Good Morning. Seems like market want a relief, no matter what. News driven move in premarket. Is recession over now? Don’t believe it, but waiting for rationality could mean short term losses. Reducing my short position now and will see what they will do after cash opening. #DAX https://t.co/tStkD8C3Sb
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,17 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 68,74 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/9Px4T9j2Yl
  • Forex Update: Gemäß 04:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 0,51 % 🇳🇿NZD: 0,40 % 🇨🇦CAD: 0,17 % 🇨🇭CHF: -0,04 % 🇬🇧GBP: -0,28 % 🇯🇵JPY: -0,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/4aYxXSD0o6
  • Indizes Update: Gemäß 04:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 3,60 % Dow Jones: 3,42 % Dax 30: 3,17 % CAC 40: 2,94 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/63viEnSOWg
  • Rohstoffe Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,20 % Gold: 0,06 % WTI Öl: -3,63 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/F00qdlbhVo
Rohöl: Brent durchbricht die bedeutende 60-US-Dollar-Marke und bildet ferner ein neues Jahreshoch

Rohöl: Brent durchbricht die bedeutende 60-US-Dollar-Marke und bildet ferner ein neues Jahreshoch

2017-11-06 06:15:00
Salah-Eddine Bouhmidi, Analyst
Teile:

(DailyFX.de) – Der gesamte Rohölmarkt steht aktuell an einem Scheideweg. Denn es entscheidet sich nun, bei wem die starke Hand liegt. Sind es die Bullen oder die Bären? Bei einem Blick auf den Kurs der Rohölsorte Brent wird deutlich, dass die psychologisch wichtige Marke von 60 US-Dollar in der letzten Handelswoche von den Bullen nach mehr als einem Jahr erstmals wieder übernommen wurde.

Sie wollen mehr über die Stimmung der Anleger wissen? Dann schauen Sie doch in unser Sentiment rein.

Aus charttechnischer Sicht ist jedoch m. E. die 61,40-US-Dollar-Marke wichtiger in Bezug auf Impulse, ob der Markt weiter steigt oder wieder von den Bären zurückerobert wird. Denn an dieser Marke befindet sich das 38,20%-Fibonacci-Retracement auf Tagesbasis. Dieses resultiert aus einer Projektion des Fibonacci-Retracements vom Beginn der Bärenrallye bei 117 US-Dollar beginnend Mitte 2014 bis zum historischen Tief von Anfang 2017 bei 27 US-Dollar. Daher befinden wir uns m. E. aktuell in einer sehr spannenden Marktlage. Sollten die Bullen nicht schaffen die Rallye auf Tagesbasis weiter fortzusetzen, so kann gepaart mit saisonalen Effekten der Preis für ein Barrel der Sorte Brent wieder in einen Abwärtssog gezogen werden. Sollten die Bullen jedoch Recht behalten und das aktuelle Niveau mittelfristig nicht preisgeben, so könnte es hier zu einem strukturellen Wandel im Rohölmarkt kommen. Hierfür müssen die Bullen jedoch Stärke zeigen und konsequent das 38,20 %-Fibonacci-Retracement verteidigen.

Die Verteidigung sollte jedoch langfristiger Natur sein. Ein Fibonacci-Retracement für welches die Bullen mehr als ein Handelsjahr benötigten, um es zurückzuerobern, kann nicht durch zwei Tagesschlusskurse oberhalb dieser Ebene als ein Durchbruch angesehen werden. Eine Einschätzung über einen tatsächlichen Ausbruch kann daher erst nach mehreren Wochen oberhalb dieser wichtigen Ebene auf Schlusskursbasis getroffen werden.Im Großen und Ganzen verfolgen die Markteilnehmer mit Spannung die aktuelle Situation und warte auf neue Impulse um sich richtungsweisend zu positionieren.

Möchten Sie wissen, wie meine Kollegen das vierte Quartal für Rohöl prognostiziert haben? Schauen Sie sich hier die Prognosen an!

Die in der letzten Woche bekannt gegebenen US-Erdöllagerbestände waren positive mit einem Rückgang i.H.v. 2,4 Millionen Barrel. Dies ist theoretisch als ein bullisches Signal für das schwarze Gold zu werten. Das American Petroleum Institut (API) hat sogar nur mit einem Rückgang von 1,7 Millionen Barrel gerechnet. Nach der Bekanntgabe viel der Brent-Kurs nichtsdestotrotz zeitweise unterhalb der bedeutenden 60-US-Dollar-Marke. Die Lagerbestände aus Cushing Oklahoma verzeichneten darüber hinaus eine Erhöhung der Lagerbestände um 90.000 Barrel. Die Benzinbestände sanken nach dem wöchentlichen Bericht der API um 4 Millionen Barrel. Des Weiteren verzeichnete der wöchentliche Destillatbericht der EIA einen Rückgang von 320.000 Barrel. Aus fundamentaler Sicht ist der weitere Anstieg des Rohölpreises keine Überraschung. Daher ist es mittelfristig durchaus möglich, dass wir weitere neue Hochs im schwarzen Gold sehen können, sofern die Nordseesorte die bedeutende Marke von 61,58 US-Dollar nicht preisgibt und der Spread zwischen den Rohölsorten WTI und Brent sich nicht vergrößert.

Rohöl: Brent durchbricht die bedeutende 60-US-Dollar-Marke und bildet ferner ein neues Jahreshoch

Chart erstellt mit IG Charts (Brent-Tageschart)

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.