Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Ölpreisprognose: Unruhe in Saudi-Arabien treibt Öl auf Zwei-Jahres-Hoch

Ölpreisprognose: Unruhe in Saudi-Arabien treibt Öl auf Zwei-Jahres-Hoch

2017-11-07 12:10:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Gesprächsansätze:

  • WTI-Rohöl – Technische Strategie: Kaufen von Dips über 53,10 US-Dollar pro Fass
  • Das Zwei-Jahres-Intraday-Hoch des Öls aufgrund der Unruhe in Saudi-Arabien spricht für die Wahrscheinlichkeit einer Verlängerung der OPEC+ Maßnahmen
  • WTI-Rohöl wird im Intraday-Handel bis auf 2017-Hoch gehandelt, während OPEC Zuversicht gewinnt (fundamentaler Fokus)
  • Sentiment Highlight: Privat-Trader schließen sich der Rohölrally an

Der Preis sowohl von WTI-, als auch von Brent-Rohöl ist auf den höchsten Stand seit Juli 2015 durchgebrochen. Der Preis von Brent kommt in den gleitenden 200-Wochen-Durchschnitt bei 62,90 US-Dollar pro Barrel. Dieses Preisniveau hatte es zuletzt 2014 berührt. Der Durchbruch unter den 200-WMA im Jahr 2014 ging dem Abwärtstrend voran, der schließlich den Preis von Brent von ca. 115 US-Dollar Mitte 2014 auf 27,10 US-Dollar Anfang 2016 trieb, bevor die Erholgung begann, die wir jetzt erleben.

Der jüngste Katalysator für den Kauf von Energie waren die Maßnahmen zur Korruptionsbekämpfung in Saudi-Arabien, die für den weltweiten Energiemarkt überraschend kamen. Brent-Öl, die globale Öl-Benchmark, brach über 62 US-Dollar pro Fass, da die Entlassungen der Korruption beschuldigter Personen als Hinweise auf eine höhere Wahrscheinlichkeit dafür gewertet werden, dass die OPEC+ (eine Bezeichnung für die OPEC und ihre strategischen Verbündeten) ihre Produktionssenkungen über das planmäßige Programmende im März 2018 hinaus verlängern wird. Die Produktionssenkungen führen dazu, dass das Ölangebot relativ zu der steigenden globalen Nachfrage gestrafft wurde und die beteiligten Energieminister werden sich später diesen Monat in Wien treffen, um über eine zeitliche Ausweitung der Produktionssenkungen zu entscheiden. Es wird erwartet, dass der WTI-Rohölpreis bei Dips Käufer über 53,11 US-Dollar (Hoch vom 28. September) in den Markt bringen wird.

Der anfängliche Widerstand lag den Erwartungen zufolge an vorherigen Gleichheitszielen bei 54,08-54,23 US-Dollar und 56 US-Dollar (und ABC aus dem August / 1,6118 aus dem September), der Preis brach jedoch aggressiv über 57 US-Dollar. Der Kauf von Dips bleibt die bevorzugte Option.

In unseren Prognosen für das vierte Quartal erfahren Sie, was die Trends des Euro und des US-Dollar bis Ende des Jahres bestimmen wird!

Ölpreisprognose: Unruhe in Saudi-Arabien treibt Öl auf Zwei-Jahres-Hoch

Chart erstellt von Tyler Yell, CMT.

WTI-Rohöl-Einsichten aus der IG-Kunden-Positionierung: Privat-Trader schließen sich der Rohölrally an

Der Abschnitt „Sentiment Highlight“ soll Ihnen helfen zu verstehen, wie DailyFX die aus dem IG Client Sentiment abgeleiteten Einsichten nutzt und wie die Kundenpositionierung zu neuen Trading-Ideen führen kann.

Ölpreisprognose: Unruhe in Saudi-Arabien treibt Öl auf Zwei-Jahres-Hoch

Öl – US-Rohöl: Die Privat-Trader-Daten zeigen, dass 43,5 Prozent der Trader Netto-Long sind. Das Verhältnis der Trader Short zu Long steht bei 1,3 zu 1. Die Trader sind bereits seit dem 25. Oktober Netto-Short, als Öl – US Rohöl in der Nähe von 5214,9 gehandelt wurde. Der Preis ist seitdem um 9,2 Prozent gestiegen. Die Anzahl der Netto-Long-Trader ist 16,9 Prozent höher als gestern und 19,3 Prozent höher als letzte Woche, während die Zahl der Netto-Short-Trader 15,0 Prozent niedriger liegt als gestern und 10,0 Prozent niedriger als letzte Woche.

Wir nehmen gegenüber dem mehrheitlichen Sentiment normalerweise eine nonkonformistische Sichtweise ein und die Tatsache, dass Trader Netto-Short sind, deutet darauf hin, dass der US-Ölpreis weiter steigen wird. Und doch sind Trader weniger Netto-Short als gestern und gegenüber der letzten Woche.Jüngste Veränderungen der Stimmung warnen, dass der aktuelle Preistrend für Öl – US-Rohöl sich trotz der Tatsache, dass Trader Netto-Short bleiben, schon bald nach unten umkehren könnte. (Hervorhebung durch den Autor)

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.