Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
WTI-Rohöl arbeitet aufgrund des Nachfragewachstums an höchstem Schluss des Jahres 2017

WTI-Rohöl arbeitet aufgrund des Nachfragewachstums an höchstem Schluss des Jahres 2017

2017-11-01 17:06:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:
  • WTI-Rohöl – Technische Strategie: Kaufen von Dips über 49,10 US-Dollar pro Fass
  • Rohöl könnte sich einem erweiterten Preiskanalziel um ca. 56 US-Dollar pro Barrel annähern
  • Sentiment-Highlight: Die Positionierung spricht nach wie vor für einen kurzfristig im Großen und Ganzen bullischen Bias.

Der Preis von WTI-Rohöl ist im Oktober um 8 Prozent gestiegen und die physischen Märkte geben Hinweise darauf, dass diese Zugewinne sich fortsetzen könnten. In den Eröffnungswochen des Jahres 2017 stieß der Preis von WTI-Rohöl in der Nähe der Marke 54/55 US-Dollar auf Widerstand und wurde bei bis zu 42,05 US-Dollar am 21. Juni gehandelt. Aktualisierte Wachstums- und Nachfrageprognosen von der IEA in Paris, OPEC und EIA mit diversen Hinweisen darauf, dass die Förderung zurückgeht, geben den Käufern jedoch Zuversicht, dass die Zugewinne sich fortsetzen könnten und der Preis über das Intraday-Hoch von 55,24 US-Dollar des Jahres 2017 und das Schlusshoch vom 23. Februar bei 54,45 US-Dollar steigen könnte.

Im physischen Hedging-Markt übertrifft die kurzfristige Nachfrage das kurzfristige Angebot laut dem Ölkurvenspread von Dezember 2018 bis Dezember 2019 sowie dem Spread für Dezember 2017 bis 2018, was die aktuellen Preiszugewinne unterstützt.

Die Kurve hatte Ende Oktober den weitesten Punkt seit Anfang 2014, was bedeutet, dass die Kontrakte für kurzfristige Future einen höheren Aufschlag aufweisen, was für eine Straffung des Angebots weitgehend aufgrund der Fördersenkungen der OPEC spricht.

Auf dem aktuellen Preisniveau öffnet ein Halten des Tagesschlusses über der Marke 50,90 US-Dollar (Tief vom 20. Oktober) die Tür für ein Herausfordern der Marke 55,24 US-Dollar pro Fass (Hoch im bisherigen Jahresverlauf).

Alternativ hierzu gibt eine Umkehr und ein Schluss zurück unter 50,90 US-Dollar die Marke 49,13 US-Dollar frei (Oktober-Tief, Wendepunkt der Trendlinie).

In unserer Prognose für das vierte Quartal erfahren Sie, was den Euro und den US-Dollar bis Ende des Jahres bewegen wird!

WTI-Rohöl arbeitet aufgrund des Nachfragewachstums an höchstem Schluss des Jahres 2017

Chart erstellt von Tyler Yell, CMT. Tweeten Sie Ihre Fragen und Kommentare an: @ForexYell

WTI-Rohöl-Einsichten aus der IG-Kundenpositionierung: Eine Erholung bei der Short-Positionierung spricht für Preiszugewinne. Der Abschnitt „Sentiment-Highlight“ soll Ihnen zu verstehen helfen, wie DailyFX die Einsichten, die sich aus dem IG Client Sentiment ableiten lassen, nutzt, und wie die Kundenpositionierung zu Trading-Ideen führen kann.

WTI-Rohöl arbeitet aufgrund des Nachfragewachstums an höchstem Schluss des Jahres 2017

Öl - US Rohöl: Die Privat-Trader-Daten zeigen, dass 36,5 Prozent der Trader Netto-Long sind. Das Verhältnis der Trader Short zu Long steht bei 1,74 zu 1. Die Anzahl der Netto-Long-Trader ist 3,2 Prozent höher als gestern und 17,5 Prozent niedriger als letzte Woche, während die Anzahl der Netto-Short-Trader 8,2 Prozent höher ist als gestern und 24,6 Prozent höher als letzte Woche.

Wir nehmen gegenüber dem mehrheitlichen Sentiment normalerweise eine nonkonformistische Sichtweise ein und die Tatsache, dass Trader Netto-Short sind, deutet darauf hin, dass der US-Ölpreis weiter steigen wird. Trader sind stärker Netto-Short als gestern und letzte Woche und die Kombination aus aktueller Stimmung und jüngsten Veränderungen verleiht uns eine stärker Öl - US Rohöl-bullische, nonkonformistische Trading-Tendenz.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.