Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Good Morning. #DAX Future Trend is still valid imo. Nevertheless I will wait for the cash open before searching for a #trading setup. Good luck to all. https://t.co/R4sBpaNX6E
  • RT @CHenke_IG: DAX heute – Dauerthema Brexit https://t.co/EPZ1H9G48W #DAX #BrexitDeal #trading @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschland…
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,04 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,78 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/ER2o6Aemvv
  • Forex Update: Gemäß 04:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,22 % 🇦🇺AUD: 0,10 % 🇨🇦CAD: -0,03 % 🇯🇵JPY: -0,10 % 🇨🇭CHF: -0,14 % 🇬🇧GBP: -0,43 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/e6Xtv221Zm
  • In Kürze:🇯🇵 JPY Aktivitätsindex aller Industrien (im Vergleich zum Vormonat) (AUG) um 04:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 0.1% Vorher: 0.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-10-21
  • Indizes Update: Gemäß 04:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,36 % Dow Jones: 0,31 % CAC 40: 0,26 % Dax 30: 0,22 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/f5me32B7Rf
  • Rohstoffe Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,03 % Gold: 0,00 % WTI Öl: -0,06 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/hpEpgjjiXF
  • Forex Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,21 % 🇦🇺AUD: 0,06 % 🇨🇦CAD: -0,05 % 🇪🇺EUR: -0,11 % 🇨🇭CHF: -0,12 % 🇬🇧GBP: -0,39 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/Cy3ci8Kono
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,04 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,67 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/59EKinoG7Z
  • In Kürze:🇳🇿 NZD Kreditkartenausgaben (im Vergleich zum Vorjahr) (SEP) um 02:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 6.0% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-10-21
Gold: Der sichere Hafen kämpft um die 1300 US-Dollar Marke

Gold: Der sichere Hafen kämpft um die 1300 US-Dollar Marke

2017-09-26 14:06:00
Salah-Eddine Bouhmidi, Finanzmarktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) –.Aktuell wird das gelbe Edelmetall vom Broker IG Markets auf 1298 US-Dollar taxiert. Damit liegt der Goldkurs rund 0,75 Prozentpunkte tiefer als am Vortag. Des Weiteren liegt der Goldpreis aktuell knapp unter der wichtigen Marke von 1300 US-Dollar. Zum Ende der gestrigen europäischen Handelssession hat der Goldkurs einen Schub nach oben erfahren. Dies lag vor allem daran, dass die Spannungen zwischen den USA und Nordkorea sich wieder zuspitzten. Die letzten Wochen hat das gelbe Edelmetall bei jeder Zuspitzung des Nordkoreakonflikts einen positiven Kursimpuls erfahren, weil die Marktteilnehmer bei jeder Unsicherheit ihre Gewinne im sicheren Hafen geparkt haben könnten. Trump hatte am Samstag getwittert, Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un und seine Regierung würden „nicht mehr lange hier sein". Am selben Tag hatten die USA mehrere Langstreckenbomber und Kampfjets in den internationalen Luftraum östlich von Nordkorea geschickt, um im Streit um das Atomprogramm Nordkoreas Stärke zu demonstrieren.

Sie wollen mehr über die Stimmung der Anleger wissen? Dann schauen Sie doch in unser Sentiment rein.

Charttechnisch sehen die Zeichen wieder gut für die Bären aus. Der Goldkurs hat aktuell die 200 Tage gleitende Durchschnittlinie bei 1307 US-Dollar durchbrochen. Sollten die Bären auf Schlusskursbasis den Kurs weiter unter der 1300 US-Dollar Marke halten und unter der 200 Tage-Linie, so kann ein beschleunigter Abverkauf durchaus möglich sein. Aktuell wird das mittlere Band des Keltner Kanals in Bedrängnis gebracht. Ein weiterer Fall unterhalb des mittleren Keltner Bands kann den Kurs weiter gen Süden treiben.

Derzeit bewegt sich das gelbe Edelmetall nach Verlusten wieder knapp unter 1300 US-Dollar. Dort sollte es am letzten Tief bei maximal 1288 US-Dollar eine Unterstützung vorfinden. In dieserEbene befanden sich auch die vorherigen Tests der 1300 US-Dollar Marke von April und Juni. Stabilisiert sich Gold dort, könnte ein erneuter Anstieg über das bisherige Hoch hinaus führen. Der nächste Kaufschwung könnte das gelbe Edelmetall dann über die nächsten Hochs von Mitte 2016 bei 1275 US-Dollar und Anfang 2014 bei 1392 US-Dollar auf längerfristiger Sicht sogar bis in die Region um 1500 US-Dollar nach oben führen, in der sich die Notierungen zuletzt vor fünf Jahren befunden hatten.

In den täglichen Webinaren meines Kollegen Timo Emden wird der weitere Werdegang des gelben Edelmetalls besprochen. Melden Sie sich an für das tägliche Morgen Setup, um weitere Informationen zu erhalten.

Die Bullen bzw. Käufer sind dennoch nicht abgeschrieben. Sie lauern weiterhin im Markt und suchen nach einer Einstieggelegenheit. Sollte sich der Kurs wieder auf Tagesschlusskursbasis oberhalb der 1300 US-Dollar Marke stabilisieren, so bleibt der längerfristige Aufwärtstrend weiterhin in Takt. Weiteren Support erhält das Edelmetall durch die anhaltenden Goldankäufe durch einzelne Zentralbanken. Laut Angaben des Internationalen Währungsfonds (IWF) haben im vergangenen Monat August zahlreiche Zentralbanken Gold erworben. Die größten Käufer waren hierbei die Zentralbank der Republik Türkei mit sechs Tonnen und die Zentralbank der Russischen Föderation mit 16 Tonnen.

Gold: Der sichere Hafen kämpft um die 1300 US-Dollar Marke

Chart erstellt mit IG Charts (Gold Tageschart)

Möchten Sie wissen, wie unsere Analysten das dritte Quartal für Gold prognostiziert haben? Schauen Sie sich hier die Prognosen an!

Gold: Der sichere Hafen kämpft um die 1300 US-Dollar Marke

@SalahBouhmidi

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.