Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Gemischt
Gold
Bullisch
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Dass #ElonMusk seine Spielchen mit #Kryptowaehrungen treiben kann, ist mE nicht in erster Linie ein Beispiel für Marktmanipulation, sondern dafür, was man mit einem nicht regulierten Markt alles anstellen kann ohne dafür belangt zu werden. #dogecoin #bitcoin
  • Die Prognose der Nettomarge per Q2 2021 fällt aktuell laut @FactSet geringer aus, als die Marge aus Q1. Unternehmen sehen sich vergleichsweise eventuell höheren Kosten (Inflation) entgegen. #Aktien #SP500 #Earnings https://t.co/ni3nbUq0OD https://t.co/yVTBAMAJVv
  • #Bezos, #Brin, #Zuckerberg und einige andere stoßen seit einiger Zeit kontinuierlich #Aktien ab. #Google Founder Brin sogar zum ersten Mal seit vier Jahren👇 https://t.co/R1W0amoPvk
  • Meine aktuellen Swing-Trades: #EURCHF Long (Ziele: 1,1040, 1,12, 1,14 SL: 1,08848) #AUDNZD Short (Ziel: 1,06225 SL: 1,08060) Keine Anlageberatung! #Forex #Trading
  • Bevor alle kollabieren und zu voreilig mögliche Profiteure der steigenden Rohstoffpreise ausmachen. Zu hohe Rohstoffpreise sind nicht unbedingt eine gute Sache für viele Länder. Insbesondere EMs, da dort die übrigen Preise stark abhängig sind. Anders als in den DMs. #investment
  • #EidMubarak - Everyone. Enjoy the time with your loved ones. https://t.co/XJCTIz2TqX
  • #Webinar - Der Reversal Trade mithilfe der #Bouhmidi-Bänder ist geglückt. Der #DAX schloss am Ende in der Bandbreite. Unser $DAX Turbo-Call wurde mit Erfolg geschlossen. $WTI setzt seinen saisonalen und technischen Trend fort. Morgen gibt es die Aufzeichnung zum Webinar. https://t.co/0Tafkal1jL https://t.co/UyQUJ7Lcao
  • Heute steht die Entscheidung an und die Korrektur im #EURCHF könnte enden (Keine Anlageberatung) #Forex https://t.co/XME5myyV7x https://t.co/rqLJ5ICF5x
  • RT @CHenke_IG: Das Inflationsgespenst ist zurückgekehrt und könnte heute den #DAX erneut erschrecken. #inflation #Aktien #boerse #trading…
  • #WTI #Brent #Opec https://t.co/SUC0uVoPrj
Ölpreis steigt nach Durchbruch über den Widerstand weiter

Ölpreis steigt nach Durchbruch über den Widerstand weiter

Tyler Yell, CMT, Währungsstratege

Kernpunkte:

  • Rohöl - Technische Strategie: Änderung des Bias von Neutral zu Bullisch, Kaufen von Dips
  • Brent (globale Öl-Benchmark) wird zum höchsten Preis seit Juli 2015 gehandelt
  • RSI(5) für US Oil ist auf dem höchsten Stand seit 2017; das spricht für einen Dynamik-Ausbruch

Für die so lange leidenden Rohöl-Bullen sind gute Zeiten angebrochen.Die Preisbewegung am Montag an beiden globalen Benchmarks - dem Brent-Öl-Preis und dem US-Öl-Index WTI Crude Oil - bestätigten mehrere bullische Zeichen. Das technische „goldenes Kreuz“-Muster ist der jüngste Hinweis darauf, dass für eine Zeitlang eine gute Phase für den Ölmarkt angebrochen ist, denn der gleitende 50-Tage-Durchschnitt wurde zum ersten Mal seit 2016 über dem gleitenden 200-Tage-Durchschnitt gehandelt.

Trader langfristiger Trends werten ein Kreuz des gleitenden 50-Tage-Durchschnitts über einem Kreuz des gleitenden 200-Tage-Durchschnitts als ein langfristiges Anzeichen für einen bullischen Markt. Während das Ereignis zwei sich schneidender langfristiger gleitender Durchschnitte spannend ist, kann ein Einstieg zum Zeitpunkt des Kreuzens zu einem vorübergehend gedehnten Preis führen. Diese vorübergehende Dehnung wird auch vom RSI belegt, einem Dynamik-Indikator, der sich derzeit auf dem höchsten Stand des Jahres bewegt.

Trader könnten Rücksetzer jedoch als opportune Momente sehen, um sich in einen Markt einzukaufen, der sich in einem langfristigen Aufwärtstrend befindet und nach unten korrigiert, ohne den Aufwärtstrend als Ganzes zu stören. Trader werden wahrscheinlich ein Auge auf den Spread zwischen WTI und Brent haben. Der Spread ist mit über 6 US-Dollar pro Fass so weit, wie schon seit August 2015 nicht mehr. Es besteht die Besorgnis, dass der WTI von E&P in den USA negativ beeinflusst wird, während Brent von der Erholung der weltweiten Nachfrage in Verbindung mit den Fördersenkungen der OPEC profitieren kann.

Trader, die den WTI beobachten, sind wohl gut beraten, darauf zu achten, ob ein Preisrücksetzer nur temporär ist, was durch ein Halten über der Marke 50 US-Dollar pro Fass belegt wäre. Falls 50 US-Dollar pro Fass zu einem neuen Unterstützungsniveau werden sollte, könnte es zu einer Flut von Käufern kommen, die in den Markt zurückkehren. Früher im Jahr freuten die Fonds sich über die Aussichten auf eine Erholung des Ölpreises, stiegen dann aber aus, als dem Energierohstoff der Ausbruch nicht gelang. Kann gut sein, dass sie richtig lagen - nur halt zu früh. Falls dem so sein sollte, ist ihnen die Logik klar geworden und sie könnten wieder in den Markt zurückkehren, wenn sich ein neuer Bullentrend etabliert hat.

Die Prognosen für den weltweiten Ölbedarf weisen nach oben - schauen Sie in unsere kostenlose Ölpreis-Prognose

Tageschart US Oil Chart: Ausbruch über den Widerstand und Sentiment sprechen für eine Annäherung an den Widerstand

Ölpreis steigt nach Durchbruch über den Widerstand weiter

Chart erstellt von Tyler Yell, CMT

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.