Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher Download
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @HFI_Research: U.S. Oil Production Disappoints To The Downside In December #OOTT $USO https://t.co/G44L0lxkDr
  • RT @AndysCycles: Simple math: US deaths from flu around 16,000. Flu Case Fatality (CFR) rate is around 0.05-0.1% COVID-19 CFR is around 2.…
  • RT @GotfrydKarol: China's PMI. Choose your favourite color https://t.co/lb3d8UVKhL
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 1,37 % 🇨🇭CHF: 0,24 % 🇪🇺EUR: 0,24 % 🇬🇧GBP: -0,53 % 🇦🇺AUD: -0,92 % 🇳🇿NZD: -0,93 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/4sAswBT5uH
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,91 % Gold: -3,62 % Silber: -6,30 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/UpdRy3ujh2
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,05 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 73,48 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/0jB3XuvIhN
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: 1,16 % Dax 30: 0,97 % S&P 500: 0,09 % Dow Jones: -0,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/UHTec1GpEr
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,62 % Gold: -4,32 % Silber: -6,92 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/XytvtxGlUF
  • 👍😎 3hours ago https://t.co/4eJMIz61TU
  • RT @Schuldensuehner: #Gold and #Silver join the Virus bloodshed. Gold plunges >4%, biggest slide since 2013, Silver down >7%. https://t.co/…
Ölpreisprognose: Wie ein WTI-Sprung große Reichweite haben könnte

Ölpreisprognose: Wie ein WTI-Sprung große Reichweite haben könnte

2017-06-30 06:25:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Highlights:

  • Technische Strategie Rohöl: Die fünftägige Erholung könnte rasant zulegen
  • Der EIA-Report weist einen Anstieg des Benzinverbrauchs aus und die Bestände in Cushing, Oklahoma, fielen die sechste Woche in Folge
  • IGCS Sentiment-Highlight: Das Sentiment könnte darauf hindeuten, dass ein Sprung nach oben läuft

Man könnte argumentieren, dass sich eine Angebotsschwemme leichter beheben lässt als eine Nachfrageschwemme und wir es glücklicherweise mit dem Ersteren zu tun haben. Die Besorgnis darüber und der Fokus darauf, wann das Angebots-Ungleichgewicht behoben sein wird, ist der Grund dafür, dass Sie und viele andere Trader die wöchentlichen EIA-Zahlen genau beobachten. Diese waren leicht enttäuschend, insgesamt aber ermutigend.Kurz gesagt: Die Bestände sind gestiegen, aber der Sprung betrug nur +0,1 Prozent, während die Bestände in Cushing, Oklahoma, (der größte Lieferbestand in den USA) die sechste Woche in Folge fielen.

Ein Grund zur Sorge, der am Mittwoch zum Ausdruck gebracht wurde, war eine Erhebung der Dallas Fed, die zeigte, dass führende Vertreter der Ölindustrie erwarten, dass noch bis zur zweiten Hälfte des Jahres 2018 das Angebot die Nachfrage übertreffen wird.

Finden Sie heraus, was die Top-Experten in den wichtigsten Märkten, wie etwa dem Ölmarkt, erwarten. Klicken Sie hier.

Es gibt zwei Entwicklungen im Ölmarkt, die Sie in Erwägung ziehen sollten, und die einer aggressiven Aufwärtsbewegung zu Beginn der zweiten Jahreshälfte 2017 vorausgehen. Erstens weisen die ICE Futures Europe Daten aus, dass sich die Short Positionen für die Ölsorte Brent auf dem höchsten Niveau seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 2011 bewegen. Obwohl dies nicht unmittelbar auf eine Rally hinweist, könnte eine weitere Aufwärtsbewegung des Ölpreises wahrscheinlich eine gewaltige Rally zur Short-Abdeckung anheizen, obwohl davon ausgegangen wird, dass der Widerstand von 48 bis 50 US-Dollar pro Fass halten wird.

Bären tendieren dazu, äußerst ungeduldige Trader zu sein. Eine Aufwärtsbewegung des Preises gegen Monatsende könnte daher zu einem starken Rücksetzer führen, der wiederum dazu führt, dass Short-Trader abdecken und mit einem neuen Start in den Juli gehen wollen. Zweitens entwickelt sich laut IGCS ein definitiver Anstieg der Short-Positionen und ein Rückgang bei den Longs (siehe Chart unten). Wir nehmen normalerweise gegenüber der Masse eine nonkonformistische Haltung ein. Jüngste Veränderungen der Stimmung warnen, dass der aktuelle Oil - US Crude Kurs sich trotz der Tatsache, dass Trader Netto-Long bleiben, schon bald nach oben umkehren könnte.

Der Preis ist vor kurzem von der aufsteigenden Unterstützung abgeprallt und Oszillatoren (nicht gezeigt) erholen sich von ihren Spannen-Tiefs aus nach oben. Das könnte ebenfalls einen technischen Sprung aus dem überverkauften Bereich begünstigen. Eine weitere positive technische Entwicklung ist die Preisüberschneidung des zwischenzeitlichen Tiefs im Mai in der Nähe von 44,50 US-Dollar pro Fass. Dies könnte auf Unruhe hinweisen, was ein weiteres Argument für eine Aufwärtsbewegung liefert.

Rohöl prallt aggressiv von der Medianlinienunterstützung ab und könnte bei Short-Abdeckungen bis auf 48 US-Dollar steigen.

Ölpreisprognose: Wie ein WTI-Sprung große Reichweite haben könnte

Chart erstellt von Tyler Yell, CMT

Rohöl-Sentiment: Der Anstieg des bärischen Sentiments könnte darauf hinweisen, dass eine Aufwärtsbewegung läuft.

Der Abschnitt Sentiment-Highlight soll Ihnen helfen zu erkennen, wie DailyFX die Einsichten nutzt, die sich aus dem IG Client Sentiment ableiten lassen, und wie die Kundenpositionierung zu Trading-Ideen führen kann.

Ölpreisprognose: Wie ein WTI-Sprung große Reichweite haben könnte

Oil - US Crude: Privat-Trader-Daten zeigen, dass 75,2 Prozent der Trader Netto-Long sind. Das Verhältnis der Trader Long zu Short steht bei 3,04 zu 1. Die Trader sind bereits seit dem 19. April Netto-Long, als Oil - US Crude in der Nähe von 5.249,7 gehandelt wurde. Der Preis ist seitdem um 14,4 Prozent gefallen. Der Prozentsatz der Netto-Long-Trader ist jetzt auf dem niedrigsten Stand seit dem 5. Juni, als Öl in der Nähe von 4.723,0 gehandelt wurde. Die Anzahl der Netto-Long-Trader ist 4,2 Prozent niedriger als gestern und 8,6 Prozent niedriger als letzte Woche, während die Zahl der Netto-Short-Trader 4,7 Prozent höher liegt als gestern und 36,2 Prozent höher als letzte Woche.

Wir nehmen gegenüber dem mehrheitlichen Sentiment normalerweise eine nonkonformistische Sichtweise ein und die Tatsache, dass Trader Netto-Long sind, deutet darauf hin, dass der US-Ölpreis weiter fallen wird. Und doch sind Trader weniger Netto-Long als gestern und gegenüber der letzten Woche. Jüngste Veränderungen der Stimmung warnen, dass der aktuelle Oil - US Crude Preistrend sich trotz der Tatsache, dass Trader Netto-Long bleiben, schon bald nach oben umkehren könnte. (Hervorhebung durch den Autor)

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.