Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • So #SPX has recovered nearly 50 % of the crash. Let this sink in. That means valuation is not nearly there where it should be, regarding the fact that we will get one of the worst recessions in the last decades. That recovery was so unreal. Short All in. No Advice.
  • 🇨🇦 CAD Baugenehmigungen (im Vergleich zum Vormonat) (FEB), Aktuell: -7.3% Erwartet: -4.0% Vorher: 3.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-08
  • 🇨🇦 CAD Baugenehmigungen (im Vergleich zum Vormonat) (FEB), Aktuell: -7.3% Erwartet: -4.0% Vorher: 4.0% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-08
  • 🇨🇦 CAD Baugenehmigungen (im Vergleich zum Vormonat) (FEB), Aktuell: -7.3% Erwartet: -3.5% Vorher: 4.0% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-08
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,72 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 68,74 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/X876D0RhAJ
  • 🇨🇦 CAD Wohnbaubeginne (MAR), Aktuell: 195.2k Erwartet: 170.0k Vorher: 210.1k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-08
  • Forex Update: Gemäß 12:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 0,23 % 🇦🇺AUD: 0,14 % 🇳🇿NZD: -0,04 % 🇨🇦CAD: -0,14 % 🇨🇭CHF: -0,16 % 🇪🇺EUR: -0,18 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/5PBSmLhQCY
  • In Kürze:🇨🇦 CAD Baugenehmigungen (im Vergleich zum Vormonat) (FEB) um 12:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: -3.5% Vorher: 4.0% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-08
  • In Kürze:🇨🇦 CAD Wohnbaubeginne (MAR) um 12:15 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 170.0k Vorher: 210.1k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-08
  • 🇺🇸 USD MBA Hypothekenanträge (APR 3), Aktuell: -17.9% Erwartet: N/A Vorher: 15.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-08
Ölpreis-Prognose: OPEC-Drosselungen schaffen es nicht, Öl Auftrieb zu geben

Ölpreis-Prognose: OPEC-Drosselungen schaffen es nicht, Öl Auftrieb zu geben

2017-05-10 08:42:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Warum fällt Öl weiter und was wird als nächstes erwartet? Die DFX Öl-Prognose für das zweite Quartal finden Sie hier.

Gesprächsansätze:

  • Technische Strategie Rohöl: Es wird ein weiterer Abwärtstrend bei Tagesschluss unter 47,11 US-Dollar pro Fass begünstigt
  • Rohstoff-Crash und steigendes globales Angebot führen zu Besorgnis
  • Rohöl stürzt auf Fünf-Monats-Tief; entmutigend für OPEC
  • Optionen zeigen, dass Trader eine Bewegung unter 40 US-Dollar pro Fass erwarten

Rohöl Long ist kein heißer Trade mehr, und das aus offensichtlichen Gründen. Trotz Signalen von der OPEC, dass die Fördersenkungen noch weit bis ins Jahr 2018 andauern könnten und die Produktionsdrosselungen umfassender werden könnten als beim ersten Mal, scheint Rohöl keine Gebote zu finden. Wir diskutierten erst vor kurzem, wie Öl-Absicherungen, die von US-Schieferproduzenten aufgenommen wurden, eine profitable Produktion trotz des jüngsten Rückgangs des Kassapreisesermöglichen. Dadurch gerät Rohöl weiter unter Durck. Der US-Rig-Count von Baker Hughes am Freitag zeigte, dass die Zahl neuer, aktiver Rigs in den USA mit weiteren sechs, die in der ersten Maiwoche hinzukamen, weiter steigt. Die Gesamtzahl der US-Rigs liegt jetzt bei 703, ein Anstieg von durchschnittlich 316 vor einem Jahr.

Der CFTC „Commitment of Traders Report“ zeigt, dass Money Manager ihr Geld auf Wetten für eine Bewegung von Rohöl auf den niedrigsten Stand seit fünf Monaten setzen, was durch einen annähernd 40 Prozent Anstieg der Hedgefonds-Short-Positionen noch verstärkt wurde. Zur Liquidation von Long-WTI-Positionen kommt noch ein Anstieg bärischer Öl-Optionen (Puts) mit einem Volumen von 7 Mio. US-Dollar, die laut Bloomberg bei einem Durchbruch von 39 US-Dollar bis Mitte Juli Fälligkeit erlangen. Der Preisrückgang bei Öl entspricht dem umfassenderen Rohstoff-Abverkauf, der die Basismetalle schwer getroffen hat und durch schwache chinesische Wirtschaftsdaten vergangene Woche noch verschärft wurde. Die Befürchtungen wurden am Montag bestätigt, als bekannt wurde, dass die chinesischen Rohölimporte von den Rekordhochs aus gefallen sind. Das zeigt, dass die Nachfrage in der Tat nachgeben könnte. Schaut man auf die Charts, sieht man, dass das 47,11 US-Dollar-Niveau, das wir bereits seit langem beobachten, mit Wucht durchbrochen wurde.

Wir blicken jetzt auf 47,11 US-Dollar pro Fass als Preiswiderstand der Abwärtsbewegung, deren Fortsetzung Ichimoku derzeit den Vorzug gibt. Zusätzlich zum Anstieg der Hedgefonds-Short-Positionen ist es erwähnenswert, wie wenig Auswirkungen die Meldungen darüber, dass die OPEC ihre bereits eingepreiste, sechsmonatige Fördersenkung wahrscheinlich verlängern wird, auf den Markt hatten. Manchmal kann einem das, was der Markt bei „guten Meldungen“ nicht tut, viel sagen. Und im Moment scheint es so zu sein, was sich als ein Sieg der Bären werten lässt.

Obwohl 47,11 US-Dollar als spezifischer Widerstand dient, ist es auch erwähnenswert, dass es einen Widerstandszusammenfluss zwischen 47,50 US-Dollar und 50 US-Dollar pro Fass gibt. Wir bleiben daher eindeutig bärisch unter 47,11 US-Dollar und ändern zu Neutral bei einem Schluss über diesem technischen Bias-Filter. Es würde aber eines Schlusses über der Zusammenflusszone bei 47,50-540 US-Dollar bedürfen, damit wir von Neutral zu Bullisch wechseln.

In diesem Szenario, bei dem korrelierende Werte abverkauft werden, lohnt es sich ein Auge auf die Schwellenmärkte zu haben, die sowohl mit Öl, als auch dem Kanadischen Dollar verknüpft sind. Sollte der Öl-Abverkauf sich fortsetzen, was die 39 US-Dollar Put-Käufer erfreuen würde, könnten sich im Devisenmarkt auch Gelegenheiten ergeben, die mit einer weiteren Abwärtsbewegung von Öl in Verbindung stehen.

Rohöl wird nach wie vor unter 47,11 US-Dollar angeboten, während Ichimoku einer Fortsetzung des Abwärtstrends den Vorzug gibt

Ölpreis-Prognose: OPEC-Drosselungen schaffen es nicht, Öl Auftrieb zu geben

Chart erstellt von Tyler Yell, CMT

Rohöl-Sentiment:

Ölpreis-Prognose: OPEC-Drosselungen schaffen es nicht, Öl Auftrieb zu geben

Oil - US Crude: Stand 8. Mai:Privat-Trader-Daten zeigen, dass 77,4 Prozent der Trader Netto-Long sind. Das Verhältnis der Trader Long zu Short steht bei 3,43 zu 1. In der Tat sind Trader bereits seit dem 19. April Netto-Long, als Oil - US Crude in der Nähe von 5.301,8 gehandelt wurde. Der Preis ist seitdem um 11,7 Prozent gesunken. Die Anzahl der Netto-Long Trader ist 5,2 Prozent niedriger als gestern und 3,6 Prozent niedriger als letzte Woche, während die Zahl der Netto-Short Trader 20,8 Prozent niedriger liegt als gestern und 5,1 Prozent niedriger als letzte Woche.

Wir nehmen gegenüber des mehrheitlichen Sentiments normalerweise eine nonkonformistische Sichtweise ein und die Tatsache, dass Trader Netto-Long sind, deutet darauf hin, dass der US-Ölpreis weiter fallen wird. Trader sind stärker Netto-Long als gestern und vergangene Woche und die Kombination aus aktuellem Sentiment und jüngsten Veränderungen verleiht uns eine stärker Oil - US Crude bärische, nonkonformistische Trading-Tendenz. (Hervorhebung durch den Autor)

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.