Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Ölpreis-Prognose: Mögliche OPEC-Verlängerung lässt Abwärtsbewegung stocken

Ölpreis-Prognose: Mögliche OPEC-Verlängerung lässt Abwärtsbewegung stocken

2017-04-21 14:08:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Wollen Sie wissen, was die Experten für Öl im zweiten Quartal erwarten? Die Marktprognosen für das zweite Quartal finden SieHIER

Gesprächsansätze:

  • Technische Strategie Rohöl: Long über der Eröffnungsspanne des zweiten Quartals bei 49,91 US-Dollar pro Fass
  • Libyen eröffnet wieder das El-Feel Ölfeld in West-Libyen, wodurch nicht benötigtes Öl in den Markt zurückkehrt
  • Saudi-Arabiens Ölminister äußert sich zu wahrscheinlicher Verlängerung der OPEC-Fördersenkungen

Während die OPEC ihren Kampf, den globalen Ölmarkt ins Gleichgewicht zu bringen, gewinnen könnte, wird dies nicht zwangsläufig innerhalb des Zeitrahmens der Fall sein, den sie sich wünscht. Natürlich hilft es nicht, dass die Schieferölproduktion sich auf dem höchsten Niveau seit 2015 befindet. Die Rückkehr des US-Schieferöls in Verbindung mit der Steuerung des Angebots durch die OPEC bietet Öl-Bullen nach wie vor Hoffnung. Obwohl Öl am Mittwoch ca. 3 Prozent verloren hat, ist aufgrund des Ausgleichs von Positionen, wenn am Donnerstag der WTI-Kontrakt für Mai ausläuft, Volatilität wahrscheinlich.

Der Wochenchart des Mai-Kontrakts unten zeigt eine wichtige Unterstützung in der Zone 50,38-49,59 US-Dollar. 50,38 US-Dollar ist das 50 Prozent Retracement der März-Range, 49,91 US-Dollar das Tief der Eröffnungsspanne im April und 49,59 US-Dollar das 61,8 Prozent Retracement der Mai-Spanne.Sollten diese Niveaus es nicht schaffen, den Preis zu halten, werden Trader ihre Aufmerksamkeit wahrscheinlich auf die Trendlinie richten, die von dem Tief im August 2016 in der Nähe von 47,90 US-Dollar aus gezeichnet ist, richten. Sie hielt im März gut als Unterstützung.

Diese Trendlinie ist gut auf den 55-WMA ausgerichtet (blaue Linie auf dem Chart). Das Sentiment-Bild ist auf die Abwärtsperspektive ausgerichtet, wie weiter unten erklärt wird.

Der Widerstand, der die Aufmerksamkeit von einer weiteren Abwärtsbewegung wieder fort richten würde, ist das Hoch vom 12. April von 53,74 US-Dollar.

Möchten Sie unseren Analysten, Dozenten oder Strategen bei einem kostenlosen Webinar Gesellschaft leisten? Melden Sie sich hier an

Ölpreis-Prognose: Mögliche OPEC-Verlängerung lässt Abwärtsbewegung stocken

Chart erstellt von Tyler Yell, CMT

Rohöl-Sentiment:

Ölpreis-Prognose: Mögliche OPEC-Verlängerung lässt Abwärtsbewegung stocken

Oil - US Crude: Mit Stand 20. April weisen die Privat-Trader-Daten aus, dass 54,4 Prozent der Trader Netto-Long waren. Das Verhältnis Long zu Short der Trader steht bei 1,2 zu 1. Die Anzahl der Netto-Long Trader ist 40,0 Prozent höher als gestern und 15,3 Prozent höher als letzte Woche, während die Anzahl der Netto-Short Trader 30,1 Prozent niedriger ist als gestern und 31,7 Prozent niedriger als letzte Woche.

Wir nehmen gegenüber des mehrheitlichen Sentiments normalerweise eine nonkonformistische Sichtweise ein und die Tatsache, dass Trader Netto-Long sind, deutet darauf hin, dass der US-Ölpreis weiter fallen wird. Trader sind stärker Netto-Long als gestern und vergangene Woche und die Kombination aus aktuellem Sentiment und jüngsten Veränderungen verleiht uns eine stärker Oil - US Crude bärische, nonkonformistische Trading-Tendenz.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.