Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Gemischt
Gold
Bullisch
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Bitcoin is in a key support area. February low and EMA-200 are crucial zones, where we might have started a temporary pullback heading north to 61,80-%- Retracement at 46871. $BTC #BTC https://t.co/RkobOofgft
  • #EURNOK - Our trade based on the divergence between #crudeoil and $EURNOK is heading our expected direction. #Euro could depreciate further and thus reduce the divergence. #Forex #OOTT #Norway https://t.co/Q9tQZT1WnE
  • #Trading - Mit @IGBank startet im Mai meine Mini-Serie: "Technische Analyse für Fortgeschrittene" - Die dreiteilige Seminarserie Am 26. Mai, 2. und 8. Juni, jeweils ab 18:00 Uhr | #Webinar | Kostenlos anmelden: https://t.co/gD11PSHx15 #Swiss #Zurich #Finance https://t.co/MdoZ817bXa
  • Jetzt klar, warum die Muffensausen kriegen. Hier der Bund-Future auf Monatsbasis. #Futures #Bonds #Bunds https://t.co/xs94mji73R https://t.co/v9y87KZYDy
  • Crypto update: #Bitcoin 47287.40 -1.99% #Ether 3578.34 -5.66% #BitcoinCash 1173.73 -2.33% #EOS 10.0743 -3.74% #Litecoin 302.64 -2.17% #Stellar 0.7222 +5.55% #Crypto 10 Index 24140 -3.48% #BTC #ETH #BCH #XLM #LTC
  • Mehrere Banken bereiten sich auf erhöhte Bund #Short Wetten vor. Eine positive Bund-Rendite dürfte ein starkes psychologisches Signal aussenden. Könnte mE interessant werden für einen #Trade für das zweite HJ werden (Keine Anlageberatung) https://t.co/OjfoAOGyrk
  • Vergleich Erholung nach Finanzkrise und nach/während #Covid #Krise beim #SP500 Index. Chart von @LPL #Aktien #Boerse #Finanzen https://t.co/ngLRiBqeyB
  • Lots of people struggle with the participation in #cryptocurrencies due to lack of knowledge - There is a solution coming - Check this interesting article about $FNDZ - Token: https://t.co/wY62nIIfXA #FNDZ #cryptotrading
  • Fur den Grossteil der #Crypto #Hodler und #Trader wird das wohl nix mit Anonymität. Zumindest in den USA nicht. Die Steuerbehörde macht langsam mobil #Binance #Kraken https://t.co/8FIXWXH4Uh https://t.co/jaDWYfbPXH
  • Hab das ungute Gefühl, viele #Krypto #Hodler haben den Punch noch nicht gespürt 😂 kleiner Spaß am #Sonntag https://t.co/FO8bjfU3IE https://t.co/Xs5hhXfEdR
Ölpreisprognose: WTI innerhalb der Hochs von 2017 nach OPEC-Nachrichten

Ölpreisprognose: WTI innerhalb der Hochs von 2017 nach OPEC-Nachrichten

Tyler Yell, CMT, Währungsstratege

Den kostenlosen Öl-Trading-Leitfaden der DailyFX-Analysten erhalten Sie HIER!

Gesprächsansätze:

  • Technische Strategie Rohöl: Preistriangulation über Unterstützung (50/52) begünstigt etwaige Oberseite
  • Niedrige Volatilität bei neuem und höherem Kursboden begünstigt Oberseite
  • DailyFX Roundtable: US-Dollar durchwachsen, steigende Rohstoffpreise halten an
  • Entstehende Themen und technische Aussichten in der Rohstofflandschaft

Der letzte technische Artikel hat dargestellt, dass der Chart für Rohöl geduldige Bullen zu begünstigen schien. Diese Ansicht ist vor dem Hintergrund und der Gesamtdynamik entstanden, wie im Preis in Relation zurtäglichen Ichimoku-Wolke und Andrew's Pitchfork im Chart dargestellt wird. Fügt man dem Preis, der sich in einem bullischen oder aufwärts gerichteten Trend befindet, diese beiden fortgeschrittenen Indikatoren hinzu, so sieht man, dass der Kurs seit Beginn diesen Jahres trianguliert hat.

Preiskonsolidierungen, die als Seitwärtsbewegung visualisiert sind, sind ein sehr langweiliger Anblick, doch die Tendenz ist recht deutlich zu erkennen. Die Konsolidierung neigt dazu, den bisherigen Trend fortzusetzen. Seit Mitte August ist der Rohölpreis selbstbewusst gemeinsam mit vielen anderen Rohstoffen und Rohstoffwährungen gestiegen. Auch wenn Rohöl viele andereRohstoffe ausgebremst hat, scheint es nun doch eine gemeinsame Aufwärtsbewegung im Bereich Rohstoffe zu geben, die anhalten könnte, wenn die Erwartung einer Inflation andauert.

An der Fundamental-Front haben wir erfahren, dass die OPEC gedenkt, sich verstärkt an die Einigung zur Fördermengenbegrenzung von Ende November zu halten. Die jüngsten Zahlen, die uns vorliegen, schätzen die Einhaltung der vereinbarten Begrenzungen bereits bei bis zu 92%, doch aktuelle Kommentare der OPEC zeigen auf, dass 100% Einhaltung angestrebt wird, was das internationale Angebot weiter senken und somit die Oberseite weiter begünstigen würde.

Im Anschluss an diesen OPEC-Kommentar haben einige Institutionen ihre Rohöl-Prognosen angehoben, wobei Citi ihre Prognose um 55 US-Dollar pro Barrel angehoben hat. Die Kombination der Ereignisse scheint den Fokus wieder nach oben zu verschieben mit einem neuen Widerstand bei 55,25 US-Dollar, gefolgt von 57,50 US-Dollar.

Begleiten Sie unsere Analysten durch die Woche - mit kostenlosen Webinaren, die die wichtigsten Marktentwicklungen und Trades abdecken (kostenlose Anmeldung)

Bei Betrachtung des Charts sehen wir weiterhin einen neuen und höheren Boden bei 50 US-Dollar und bewegen uns möglicherweise auf ein Angebotsdefizit zu, welches Goldman Sachs trotz steigender US-Bestände an Rohöl vorhergesagt hat.

Der höhere Preisboden hat die Einschätzung angeregt, dass wir ein Elliott-Wellenmuster sehen, welches als Dreieck bezeichnet wird und ein Korrekturmuster mitten in einem Trend darstellt. Dies würde natürlich bedeuten, dass der Preis bei seinem Vorstoß nach oben in einem Bullenmarkt eine Pause einlegt (in einem Bärenmarkt sinkt), bevor er wieder ansteigt. Aus diesem Grunde halten wir weiterhin nach Anzeichen Ausschau, die uns einen erneuten Preisanstieg bestätigen.

Der Breakout am Dienstag angesichts der angestrebten verbesserten Einhaltung der Begrenzung der OPEC, über die Generalsekretär Mohammad Barkindo gesagt hat, dass die Einhaltung in letzter Zeit „sehr ermutigend“ sei, und die Erhöhung der Prognosen durch die Institute bei anhaltend bullischer Chartstruktur lassen uns unseren Fokus höher ansetzen, falls wir nicht einen Schlusskurs unter dem Februar-Tiefststand von 51,25 US-Dollar sehen sollten.

D1 Rohölpreischart: Rohöl hat den vordefinierten Evening-Star-Widerstand bei 54,29 US-Dollar durchbrochen

Ölpreisprognose: WTI innerhalb der Hochs von 2017 nach OPEC-Nachrichten

Chart erstellt von Tyler Yell, CMT, mit freundlicher Genehmigung von TradingView

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.