Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
WTI - fällt unter Jahrestief von 2012 und visiert 2011er an

WTI - fällt unter Jahrestief von 2012 und visiert 2011er an

2014-11-04 12:53:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Ein fester Dollar sowie eine steigende Ölförderung belasten die Nachfrage nach WTI. Heute senkte zudem die EU ihre Wachstumsprognosen für die Eurozone. In diesem Jahr rechnet die EU lediglich mit einem Wachstum von 0,8%, nachdem sie noch im Frühling von 1,2% ausging. Auch die Prognose von 2015 wurde mit 1,1% von 1,7% deutlich gesenkt. Erst zum Wochenbeginn belasteten schwache Konjunkturzahlen aus China den Rohstoffpreis. Doch auch die Meldung, das Saudi-Arabien im Vergleich zum Vormonat den Verkaufspreis um 95 Cent anheben würde, trugen nicht zur nachhaltigen Unterstützung bei. Mehr als nur eine kurzzeitiganhaltender Anstieg über die 81 USD resultierte gestern nicht aus der Nachricht.

Der WTI-Kurs fiel heute unter das 2012er Jahrestief um 77,26 USD je Barrel und könnte bei dieser Dynamik auch schon bald auf das 2011er Tief von 74,96 Dollar je Barrel prallen. Unterhalb wäre vorerst auch ein weiterer Verkauf Richtung der Region des Augusttiefs aus 2010 um 70,74 realistisch. Auf die Rohölssorte WTI ging ich gestern bereits mit Blick auf den Terminmarkt ein. Hier trübte sich zuletzt die Stimmung deutlich. Spekulative Kaufpositionen fielen seit Juni bereits deutlich zurück. Um 41,75% wurden seit Juni des Jahres Kaupositionen seitens Banken, Vermögensverwalter und Fonds zurückgefahren. Der WTI Kurs startet schwach in den November. Die Negativserie wird, sollte der Wind sich im Handel dieser Woche nicht deutlich drehen, sich von fünf aufeinanderfolgenden bearishen Wochen wohl auf sechs ausbauen.

Daily Chart - erstellt mit der Trading Station von FXCM

WTI - fällt unter Jahrestief von 2012 und visiert 2011er an

Commitments of Traders Report - Non Commercials - WTI, Natural Gas & Kupfer (Futurus Only)

Asset

Netto-Position in Futures-Kontrakten

Mehrheitlich bullish oder bearisch positioniert

Veränderung im Vergleich zur Vorwoche in Kontrakten

WTI

267.304

bullish

-12.797

WTI - Eine zunehmend fehlender Optimismus ließ sich zuletzt auch deutlich für den Ölmarkt aufgreifen. Um 12.797 Kontrakte senkte sich die Position der institutionellen Spekulanten im Vergleich zur Vorwoche und betrug zuletzt nur noch 267.304 Konktrakte. Seit dem 2014-Hoch in der Position von 458.969 Kontrakten zeigte sich innerhalb der letzten Monate nicht nur ein rascher Kursrückgang, auch die Position fiel seitdem übergeordnet fast kontinuierlich.

WTI - fällt unter Jahrestief von 2012 und visiert 2011er an

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

WTI - fällt unter Jahrestief von 2012 und visiert 2011er an

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.