Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Wofür brauchen wir überhaupt eine digitale Zentralbankwährung? Sehr empfehlenswert das komplexe Thema #CBDC zusammengefasst 👍 https://t.co/hzUPcyM6Lc
  • Vielen Dank für eure rege Teilnahme. Dann vorerst weiter auf Deutsch. Sorry mate @WinCoB2 😬 Thank you nevertheless :)) https://t.co/cIpbyhkTyz
  • 13% der Unternehmen aus dem S&P500 haben per Freitag berichtet, 86% davon haben laut @factset beim Gewinn je #Aktie die Erwartungen übertroffen. Die zusammengesetzte Verlustschätzung liegt nun bei 4,7%, nach -9,2% zu Beginn der Saison. Bei dem Tempo = Gewinnwachstum in q42020.
  • Ganz einfacher Grundsatz für #Trader Anfänger zum Wochenende. Food for Thought. „Je weniger relevant News und Konjunkturdaten für dein #Trading werden, umso weiter bist du. Ein schönes Wochenende allen!
  • Ripple: Wie steht es um XRP? 👉https://t.co/P69eQDzxTM #Ripple #XRPUSD #Kryptowaehrung @TimoEmden @CHenke_IG @IGDeutschland @SalahBouhmidi https://t.co/TSqFkToI8z
  • Hier is een kleine Update van onze demo $Dax trade met de #Bouhmidi Banden. https://t.co/NwWrX3HVfj https://t.co/MS0wtNX6MR
  • #DAX30 - Last week Friday we broke the lower #Bouhmidi-Band but at the end trading day we did not come back into the bandwidth. Today we see chartbook reversal at lower Band. With US opening we have seen more momentum to the upside. It seems that $DAX is taking back 13800. https://t.co/1d6tiarCSl
  • Schöne Rebounds im #DAX und #SPX soweit https://t.co/7tFqJDgJJ6
  • 👇👇 Eine Pflichtlektüre für mich jedes Jahres 😀 - @CHenke_IG dein #DAX -Trackrecord bei den Jahresausblicken kann sich sehen lassen - Wie sieht es dieses Jahr 2021 aus?? https://t.co/CwgQViZycC
  • #SP500 #Aktien #WallStreet https://t.co/GC0W0nTZps
Nachlassende „Flucht in Qualität“ Kapitalbewegungen  zogen Gold den Boden unter den Füßen weg

Nachlassende „Flucht in Qualität“ Kapitalbewegungen zogen Gold den Boden unter den Füßen weg

Niall Delventhal, Marktanalyst
Gold unter Druck 31.05.2014

(DailyFX.de) Der Goldkurs steht wieder unter Druck, das zunächst noch respektierte das Level der 1.250 USD gibt nach.

Als nächster signfikante Support lässt sich der Boden der von Januar bis Anfang Februar erstreckenden Schiebezone von 1.231,7-1.237 USD einfangen.

Gold durchleidet eine fallende Nachfrage trotz schwacher US-Wirtschaftskennzahlen (einer im ersten Quartal überraschend geschrumpften US-Wirtschaft). Nachlassende „Flucht in Qualität“ Kapitalbewegungen im Zuge der jüngsten Sorgen in der Ukraine zogen den Goldkurs den Boden unter den Füßen weg. Während der S&P500 zu neuen Bestmarken ansetzte, brach der Kurs dynamisch unter das April-Tief. Auch der Spillover der anhaltenden Streiks in den Platinminen Südafrikas auf den Goldkurs scheint an Kapazität zu verlieren.

Aufgrund eines Unfalls mit Todesfolge am Montag wurde eine Mine der Gold Fields Limited(Brightstar Mine, West-Australien) diese Woche geschlossen. Doch ausgehend vom dem Shutdown einer Mine werden keine Angebotssorgen auftauchen.

Stützend und für einen Boden könnten sich im Gold Spekulationen erweisen, dass die Nachfrage aus China und Indien schneller ansteigt, als der Output weltweiter Minien. Auch Andeutungen der chinesischen Notenbank, der PBOC, weiterhin das chinesische Wirtschaftswachstum stützen zu wollen spielen Gold zu positiv zu.

Der Goldkurs notiert mittlerweile bereits über 65 US-Dollar von seinen Mai-Hoch entfernt und damit könnte ein weiteres Auflösen bestehender Positionen begrenzt ausfallen. Doch es bedarf einen positiven Katalysator, um den Abwärtsdruck abzuschütteln. Bis zum bedeutenden US-Arbeitsmarktbericht der Non Farm Payrolls ist es noch eine Woche. Expansive Schritte der EZB könnten hier am Donnerstag sich im Vorfeld jedoch als preistreibend erweisen. Das letzte SSI Sentiment-Signal für den Goldkurs fiel bearish aus. Private Händler verstärkten zuletzt ihre Kauf-Position über den Broker FXCM, die im Vergleich zur Vorwoche um rund 52% anstiegen.

Daily Chart erstellt mit der Trading Station von FXCM

Nachlassende „Flucht in Qualität“ Kapitalbewegungen  zogen Gold den Boden unter den Füßen weg

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

Nachlassende „Flucht in Qualität“ Kapitalbewegungen  zogen Gold den Boden unter den Füßen weg

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.