Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Bärisch
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 🇩🇪 DE VPI Mai Finale Revision unverändert MoM 0,5% YoY 2,5 %
  • 🇬🇧 Arbeitsmarktdaten AQ Apr 4,7 % vs 4,7 % erw. Arbeitslosenänderung Mai -92,6k vs -15,1k vor. Einkommen inkl. Boni Apr 5,6% vs 4,9% erw. vs 4,0% vor.
  • #DAX30 siehe unten. Keine gravierenden Veränderungen. #SPX weiter stabil in Richtung 4.300. Dort nächster wichtiger Widerstand. Es ist Hexensabbat am Freitag. Tendenziell positiv für #Aktien, danach kann es aber volatiler werden. https://t.co/FaHRPoEW0c https://t.co/oBh4CNua8x
  • #aboutyou – Die #Aktien des Hamburger Online-Modehändlers werden für das am Mittwoch geplante Börsendebüt bei 23,00 E zugeteilt und damit eine Marktkapitalisierung von rund 3,9 Mrd. Euro erreicht. Das Volumen des Börsengangs liegt bei 842 Millionen Euro. *Reuters
  • #CDU-Kanzlerkandidat Armin #Laschet plant einem Bericht zufolge eine Rentenreform. Wer vor dem regulären Rentenalter in Ruhestand gehe, soll demnach künftig höhere Abschläge in Kauf nehmen - wer über das reguläre Rentenalter hinaus arbeite, soll höhere Zuschläge erhalten *Reuters
  • EU-US #Gipfel: Es wird erwartet, dass die Staats- und Regierungschefs eine breite Palette von Themen von gemeinsamem Interesse ansprechen, darunter #COVID19, Klima, Handel, #Investitionen, #Technologie, Außenpolitik und gemeinsame Werte.
  • Es finden heute einigen Anleiheauktionen statt -30Y UK Gilts 11:45 -2J DE Schatzanweisungen 11:40 -20Y US Treasuries 19:00 + Langzeit Netto TIC (Treasury International Capital) Flüsse stehen um 22:00 Uhr an Darüberhinaus findet der EU-US Gipfel in Brüssel statt #Wirtschaft
  • Dienstag GB Arbeitsmarktdaten 8:00 CHF Seco Prognose 9:00 EU Handelsbilanz Apr 11:00 EU #EZB Enria/Lane/Panetta Reden 12:00,13:00,15:30⚠️ GB BoE Bailey Rede 14:15 EU EZB Anleihekäufe 15:00 US EPI/Einzelhandelsumsätze Mai 14:30⚠️ US Industrieproduktion Mai 15:15⚠️ US API Bestand
  • Guten Morgen. Vorbörslicher Marktüberblick #SCI -0,87% #HSI -0,88% #Nikkei +0,98% #Kospi +0,20% #DAX CFD +0,37% #DJIA CFD +0,09% #EURUSD +0,04% #GOLD -0,09% #WTI +0,32% #Bitcoin +1,08%
  • In welcher Form? 1. Der Median in den Dot Plots könnte Zinsanstieg in 2023 signalisieren. 2. Eindeutigere Aussagen zum Tapering 3. Aussage „Inflation is transitory“ fehlt. Nr.3 dürfte mMn den größten Effekt haben. Ist aber unwahrscheinlich, dass die Passage rausgenommen wird. https://t.co/rOATyqa5rD
Gold stolpert - private Anleger kaufen

Gold stolpert - private Anleger kaufen

Niall Delventhal, Marktanalyst
Gold

(DailyFX.de) Im zuletzt so ruhigen Goldkurs zeigte sich heute eine rasch einsetzende Abwärtsbewegung an die wichtige Unterstützung des Apriltiefs von 1.268 USD. Der SSI verweist aktuell auf eine gestiegene Long-Position der privaten und als Kontraindikator deutet damit auf weitere Schwäche.

XAU/USD

Gold stolpert - private Anleger kaufen

XAU/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im XAU/USD notiert bei 2,23. 69% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 1.52; und die Retail-Trader waren zu 60% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 30,0% im Vergleich zum Vortag und liegen 22,5% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 11,8% im Vergleich zum Vortag und liegen 8,4% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 13,4% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 16,5% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag und der Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine bearishe Trading Tendenz.

Informationen zum Speculative Sentiment Index erhalten Sie - hier.

Gold stolpert - private Anleger kaufen

EUR/USD

Gold stolpert - private Anleger kaufen

EUR/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im EUR/USD notiert bei -1,12. 47% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -1.13; und die Retail-Trader waren zu 47% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 0,0% im Vergleich zum Vortag und liegen 11,8% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 1,0% im Vergleich zum Vortag und liegen 11,0% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 0,6% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 2,0% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag und Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

GBP/USD

Gold stolpert - private Anleger kaufen

GBP/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im GBP/USD notiert bei -2,15. 32% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -2.35; und die Retail-Trader waren zu 30% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 5,8% im Vergleich zum Vortag und liegen 1,4% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 3,1% im Vergleich zum Vortag und liegen 6,9% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 0,5% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 11,7% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag und Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

GBP/JPY

Gold stolpert - private Anleger kaufen

GBP/JPY - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im GBP/JPY notiert bei 1,02. 51% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -1.10; und die Retail-Trader waren zu 48% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 0,4% im Vergleich zum Vortag und liegen 18,3% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 11,0% im Vergleich zum Vortag und liegen 11,2% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 5,6% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 0,2% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader wechselten ihre Positionierung von Netto-Long auf Netto-Short im Vergleich zum Vortag und doch die Position im Wochenvergleich ist unverändert. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

USD/JPY

Gold stolpert - private Anleger kaufen

USD/JPY - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im USD/JPY notiert bei 1,69. 63% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 1.80; und die Retail-Trader waren zu 64% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 1,8% im Vergleich zum Vortag und liegen 22,2% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 4,4% im Vergleich zum Vortag und liegen 18,3% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 0,4% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 2,6% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag und Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

USD/CHF

Gold stolpert - private Anleger kaufen

USD/CHF - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im USD/CHF notiert bei 1,03. 51% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 1.12; und die Retail-Trader waren zu 53% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 0,7% im Vergleich zum Vortag und liegen 2,5% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 9,7% im Vergleich zum Vortag und liegen 5,7% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 5,0% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 7,5% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag und Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

USD/CAD

Gold stolpert - private Anleger kaufen

USD/CAD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im USD/CAD notiert bei 1,69. 63% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 1.63; und die Retail-Trader waren zu 62% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 5,3% im Vergleich zum Vortag und liegen 5,7% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 1,5% im Vergleich zum Vortag und liegen 3,7% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 3,9% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 6,3% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag und der Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine bearishe Trading Tendenz.

AUD/USD

Gold stolpert - private Anleger kaufen

AUD/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im AUD/USD notiert bei 2,4. 71% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 2.85; und die Retail-Trader waren zu 74% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 9,1% im Vergleich zum Vortag und liegen 5,2% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 7,8% im Vergleich zum Vortag und liegen 2,4% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 4,7% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 17,6% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag und Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

NZD/USD

Gold stolpert - private Anleger kaufen

NZD/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im NZD/USD notiert bei 1,18. 54% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 1.06; und die Retail-Trader waren zu 51% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 10,6% im Vergleich zum Vortag und liegen 37,1% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 1,2% im Vergleich zum Vortag und liegen 7,6% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 4,8% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 4,0% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch im Wochenvergleich ist der Wert unverändert. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine bearishe Trading Tendenz.

EUR/CHF

Gold stolpert - private Anleger kaufen

EUR/CHF - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im EUR/CHF notiert bei 8,27. 89% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 9.95; und die Retail-Trader waren zu 91% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 2,5% im Vergleich zum Vortag und liegen 1,8% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 17,3% im Vergleich zum Vortag und liegen 9,5% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 0,7% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 4,4% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag und Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

XAU/USD

Gold stolpert - private Anleger kaufen

XAU/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im XAU/USD notiert bei 2,23. 69% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 1.52; und die Retail-Trader waren zu 60% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 30,0% im Vergleich zum Vortag und liegen 22,5% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 11,8% im Vergleich zum Vortag und liegen 8,4% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 13,4% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 16,5% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag und der Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine bearishe Trading Tendenz.

SPX500

Gold stolpert - private Anleger kaufen

SPX500 - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im SPX500 notiert bei -9,16. 10% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -8.68; und die Retail-Trader waren zu 10% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 1,1% im Vergleich zum Vortag und liegen 18,6% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 4,4% im Vergleich zum Vortag und liegen 54,7% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 3,9% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 42,2% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag und der Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine bullishe Trading Tendenz.

EUR/JPY

Gold stolpert - private Anleger kaufen

EUR/JPY - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im EUR/JPY notiert bei 1,39. 58% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 1.37; und die Retail-Trader waren zu 58% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 1,1% im Vergleich zum Vortag und liegen 2,3% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 0,5% im Vergleich zum Vortag und liegen 0,4% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 0,4% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 12,1% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag und der Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine bearishe Trading Tendenz.

USD/CNH

Gold stolpert - private Anleger kaufen

USD/CNH - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im USD/CNH notiert bei -10,31. 9% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -9.70; und die Retail-Trader waren zu 9% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 0,3% im Vergleich zum Vortag und liegen 7,9% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 5,9% im Vergleich zum Vortag und liegen 4,2% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 5,3% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 0,6% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag und der Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine bullishe Trading Tendenz.

Wie sind die Trader bei FXCM aufgestellt? 2x täglich aktualisiert finden Sie die Sentiment-Daten im Bereich DailyFX Plus auf Englisch vor.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

Gold stolpert - private Anleger kaufen

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.