Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,02 % Gold: -0,04 % Silber: -0,15 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/zbeWRlqUVz
  • Forex Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,25 % 🇬🇧GBP: 0,14 % 🇨🇦CAD: 0,06 % 🇯🇵JPY: -0,02 % 🇦🇺AUD: -0,04 % 🇨🇭CHF: -0,09 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/40zz2AEVtv
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,91 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,76 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/KyMkfB1Dgk
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,29 % 🇳🇿NZD: 0,28 % 🇦🇺AUD: 0,16 % 🇨🇭CHF: -0,17 % 🇪🇺EUR: -0,19 % 🇯🇵JPY: -0,19 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/7RFznqWWVb
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,15 % Silber: 0,12 % Gold: -0,41 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/a7QWL4xeJl
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,98 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,54 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/1T3mNDIZsc
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,01 % Dow Jones: -0,01 % Dax 30: -0,02 % CAC 40: -0,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/8zLJO3bEOc
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,03 % WTI Öl: 0,00 % Gold: -0,41 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/DDBqVgWLNU
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,98 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,63 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/xZ2ALFCFyR
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,57 % Dow Jones: 0,08 % Dax 30: -0,10 % CAC 40: -0,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/tHHP4TetRk
17.09. Technische Analyse - Rohstoffe: Gold, Silber, WTI & Brent Rohöle

17.09. Technische Analyse - Rohstoffe: Gold, Silber, WTI & Brent Rohöle

2012-09-17 08:00:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:
1709_Technische_Analyse_-_Rohstoffe_Gold_Silber_WTI__Brent_Rohoele_body_cover.png, 17.09. Technische Analyse - Rohstoffe: Gold, Silber, WTI & Brent Rohöle

Vergangene Woche wurde von einem Thema dominiert: Maßnahmen der Fed. Gerade nachdem das Verfassungsgericht den Eurostabilitätsmechanismus einen Tag zuvor billigte und damit rechtliche Unsicherheiten beseitigte, waren Äußerungen des Federal Open Market Committee von Interesse. Fed-Präsident Ben Bernankes Worte waren hart. Er schonte die getrübte Lage und Aussicht der US-Wirtschaft keineswegs. Die Ankündigungen waren hinsichtlich einer breiten Masse aus Politik und Wirtschaft keine Überraschung, da nach den schwachen US-Arbeitsmarktdaten (den NFPs) verstärkt die Aussicht auf QE3 aufgestellt wurde. Auch die Märkte fingen an nach den Arbeitsmarktdaten die Möglichkeit eines baldigen QE3 bereits einzupreisen. Doch die „Geldspritze“ der Fed stellt eine drastische Maßnahme da und neue verfügbare Liquidität flutet die Märkte. Gerade im US-Wahlkampf für Republikaner möglicherweise nicht der beste Zeitpunkt, um in den letzten Monaten vor der Wahl noch einmal ein Aufschwung der Wirtschaft und eine Verbesserung des Arbeitsmarkts zu erleben durch das „frische und billige“ Geld der Fed-Maßnahme. Was an Maßnahmen von Ben Bernanke angekündigt wurde war meines Erachtens womöglich eine Mischung aus beiden Extremen bzw. eine Annäherung dieser beiden Extreme – einer Zurückhaltung der Fed bzw. zeitlichen Aufschiebung von QE3 gegenüber einem massiven Ankauf an Staatsanleihen (QE3 - das volle Programm sozusagen). Dennoch Q3 ist ausgeprochen: Die Fed wird Immobilienpapiere (MBS) für 40 Mrd. monatlich ankaufen und wird somit Kreditzinsen für Immobilien niedrig halten und die Fed kündigte an das niedrige Zinsniveau bis 2015 beizubehalten. Was jedoch nicht im Rahmen von QE3 erfolgen wird, ist ein massiver Ankauf an Staatsanleihen, eine Maßnahme welche die Möglichkeiten der Fed erheblicher ausschöpfen würde – das Ass im Ärmel der Fed. Überraschend ist, dass das Ankaufprogramm von 40 Mrd. an Immobilienpapieren (MBS) keiner zeitlichen Frist unterliegt. Ben Bernanke plant diese Maßnahme aufrecht zu erhalten solange bis die Wirtschaft die gewünschten Verbesserungen zeigt. Die Edelmetalle Gold & Silber reagierten zügig nach den Äußerungen des FOMC-Treffens und legten Rallyes hin, welche die Inflationssorge der Marktteilnehmer im US-Dollar verdeutlichten. Ein Öffnen der Schleusen der Fed birgt Abwertungsgefahren der US-Währung und die Märkte reagierten entsprechend. Gold als inflationsgeschütztes Asset legte nach einen Rückstoß an die 1.715 kräftig zu und handelte kurz nach Ben Bernankes Worten im Hoch bei 1.772 und wies damit eine Handelsspanne von 57 Dollar innerhalb von 2 Stunden aus. Gold und Silber hinsichtlich dieses fundamentalen Rückenwinds bullisch einzuordnen, aber mit dem klaren Hinweis, dass die Märkte im steilen Marsch eine Rallye hinlegten und Korrekturen der Bewegung, vor einem Sprung auf den fahrenden Zug abgewartet werden sollten. Steile Trends sind schwer durchzuhalten und birgen Risiken.

GOLD: Auch am Freitag waren nach dem Sprint die Ziele auf der Oberseite anzusetzen. Die Tageskerze (Candlestick) deutlich kleiner als die vom Vortag durch den QE3 Druck auf die Märkte. Dennoch wurde ein Hoch bei 1.777 markiert.

Der nächste Widerstand für die Bullen im Markt liegt bei 1.790, darauf folgt die 1.800.

Unterstützungslevel sehe ich bei 1.763 und 1.742/1.746.

Werfen wir einen Blick auf den aktuellsten CoT-Report und der Positionierung der großen Marktteilnehmer am Gold-Futures-Markt der New York Commodity Exchange (Comex). Hinweis: Die aktuellsten CoT-Daten wurden letzten Freitag veröffentlicht und spiegeln die Positionierung von letzten Di. wider.

Gold – New York Commodity Exchange (Comex)

Die Commercials sind mit 237.091 Kontrakten (Vorwoche: 219.386 Kontrakte) Netto-Short positioniert. Mit 8,07% erhöhten die Commercials ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zur Vorwoche.

Die Large Speculators sind 182.016 Kontrakten (Vorwoche: 170.464 Kontrakte) Netto-Long positioniert und damit mit 6,78% stärker als die Woche zuvor. Small Speculators bauten Ihre Netto-Long-Positionierung mit 12,58% auf aus 55.075 Kontrakte. Das Open Interest stieg um 3,61% auf 460.531 Kontrakte.

Tendenz der COT-Daten: Bullisch

1709_Technische_Analyse_-_Rohstoffe_Gold_Silber_WTI__Brent_Rohoele_body_Picture_5.png, 17.09. Technische Analyse - Rohstoffe: Gold, Silber, WTI & Brent Rohöle1709_Technische_Analyse_-_Rohstoffe_Gold_Silber_WTI__Brent_Rohoele_body_Picture_4.png, 17.09. Technische Analyse - Rohstoffe: Gold, Silber, WTI & Brent Rohöle

Gold: Tages-Chart (XAU/USD) erstellt mit FXCMs Trading Station

Unterstützungslevel: 1.763 & 1.742/1.746 & 1.716

Widerstandslevel: 1.790 & 1.800

SILBER: Auch hier gilt ein steiler Anstieg ist anfällig für Korrekturen, doch der Kursanstieg von Do. erhielt wie in der Einleitung geschrieben fundamentalen Rückenwind. Der nächste Widerstand findet sich bei 35,4, darauf folgt als erweitertes Target die 37,47. Unterstützung findet der Kurs bei 34,3 & 32,5.

Werfen wir einen Blick auf den aktuellsten CoT-Report und der Positionierung der großen Marktteilnehmer am Silber-Futures-Markt der New York Commodity Exchange (Comex). Hinweis: Die aktuellsten CoT-Daten wurden letzten Freitag veröffentlicht und spiegeln die Positionierung von letzten Di. wider.

Silber – New York Commodity Exchange (Comex)

Die Commercials sind mit 47.272 Kontrakten (Vorwoche: 44.920 Kontrakte) Netto-Short positioniert. Mit 5,24% bauten die Commercials ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zur Vorwoche aus.

Die Large Speculators sind mit 31.482 (Vorwoche: 32.430 Kontrakte) Netto-Long positioniert und damit mit 2,94% gering schwächer aufgestellt als die Woche zuvor. Small Speculators bauten Ihre Netto-Long-Positionierung mit 26,4% aus auf 15.790 Kontrakte. Das Open Interest verringerte sich um 1,29% auf 121.050 Kontrakte.

Tendenz der COT-Daten: Ausbau der Netto-Short-Positionen ist bullisch zu werten, der Abbau der Long-Positionierung der Non-Commercials (Large Spec.) hingegen leicht bärisch (der Abbau war mit 2,94% nicht stark).

1709_Technische_Analyse_-_Rohstoffe_Gold_Silber_WTI__Brent_Rohoele_body_Picture_3.png, 17.09. Technische Analyse - Rohstoffe: Gold, Silber, WTI & Brent Rohöle

Silber: Tages-Chart (XAG/USD) erstellt mit FXCMs Trading Station

Unterstützungslevel: 34,3 & 32,50 & 31,2

Widerstandslevel: 35,4 & 37,47

WTI & Brent Rohöl– Breakouts aus den Ranges

WTI Rohöl: Der Kurs notiert über unter dem 76,4% Fib. Retracement, die Ziele der Oberseite liegen bei 106, 13. Der Widerstand des 76,4% Retracements liegt nah an der signifikanten 100er Marke. Wenn dieser Bereich überwunden wird, liegt als nächstes Oberseitenziel, das 100% Fib. Retracement frei, sprich ein Rücklauf an das Hoch vom 2. Mai, dem Beginn eines beschleunigten Abwärtstrends. Der Kurs stieß durch die 98,2 und damit aus dem Range-Bereich, in dem der Kurs die letzten Tage über handelte. Den oberen Rangwiderstand ziehen wir folgend als Unterstützung heran. Ein Rücklauf unter diese Marke könnte erneut ein „Range Play“ einleiten.

Werfen wir einen Blick auf den aktuellsten CoT-Report und der Positionierung der großen Marktteilnehmer am WTI-Futures-Markt der New York Commodity Exchange (Comex). Hinweis: Die aktuellsten CoT-Daten wurden letzten Freitag veröffentlicht und spiegeln die Positionierung von letzten Di. wider.

WTI Rohöl – New York Mercantile Exchange (NYMEX)

Die Commercials sind mit 265.707 Kontrakten Netto-Short positioniert. Mit 8,51% bauten die Commercials ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zur Vorwoche aus (Vorwoche: 244.859 Kontrakte).

Die Large Speculators sind mit 251.027 Kontrakten (Vorwoche: 227.406 Kontrakte) Netto-Long positioniert und damit um 10,39% stärker als die Woche zuvor. Small Speculators bauten hingegen Ihre Netto-Long-Positionierung um 15,89% auf 14.680 Kontrakte aus. Das Open Interest stieg um 4,76% auf 2.108.167 Kontrakte.

Tendenz der COT-Daten: Bullisch

WTI

1709_Technische_Analyse_-_Rohstoffe_Gold_Silber_WTI__Brent_Rohoele_body_Picture_2.png, 17.09. Technische Analyse - Rohstoffe: Gold, Silber, WTI & Brent Rohöle

WTI Crude Oil: Tages-Chart (USOil) erstellt mit FXCMs Trading Station

Unterstützungslevel: 98,2 & 95,1 & 93,9

Widerstandslevel: 99,33/100 & 106

WTI Crude Oil? West Texas Intermediate, auch Texas Sweet Light genannt, wird als leichtes, “süßliches” Rohöl eingestuft. Die Förderung erfolgt zum großen Teil im Süden der USA. Es eignet sich für die Herstellung von Benzin und die Mineralöl-Raffinierung, aufgrund des geringen Schwefelgehalts des Rohöls.

BRENT

Brent: Auch hier brach der Kurs durch die obere Rangebegrenzung der letzten Tage. Der Bruch der Aufwärtstrendlinie am 24.08. trübte meinen bullischen Ausblick im Brent, der durch den Bruch der Range sich wieder zurück meldet. Nächster Widerstand liegt bei 120. Unterstützung findet der Kurs bei der unteren Rangebegrenzung.

1709_Technische_Analyse_-_Rohstoffe_Gold_Silber_WTI__Brent_Rohoele_body_Picture_1.png, 17.09. Technische Analyse - Rohstoffe: Gold, Silber, WTI & Brent Rohöle

Brent Crude Oil: Tages-Chart (UKOil) erstellt mit FXCMs Trading Station

Brent Rohöl

Unterstützungslevel:116,7 & 112,7 /111,6

Widerstandslevel: 120 & 121,76

Brent Crude Oil? Ist ebenfalls ein als leichtes und „süßes“ eingestuftes Rohöl. Als „süße“ Rohölsorte werden Rohöle klassifiziert, wenn der Schwefelgehalt des Produkts niedrig ausfällt. Die "Süße" entspricht somit einem Qualitätsmerkmal für die Weiterverarbeitung. WTI Rohöl weist einen niedrigeren Schwefelgehalt als Brent Rohöl vor und gilt als hochwertiger. Brent Crude ist Rohöl aus der Nordsee und die wichtigste Rohölsorte des europäischen Raums.

Neu: Bleiben Sie über Veröffentlichungen von DailyFX-Artikeln informiert, über Twitter: https://twitter.com/NiallDelventhal

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.