(DailyFX.de)- Die renommierte Investmentbank Goldman Sachs unter der Führung von Lloyd Blankfein plant sukzessive den Einstieg in den Kryptowährungsmarkt. Blankfein äußerte sich gestern Abend über den Kurznachrichtendienst Twitter und erklärte, dass sein Institut derzeit die Schaffung eines neuen Handelsgeschäfts mit Kryptowährungen prüfe. Nach den Schocknachrichten in den letzten Wochen bzw. Monat vor allem durch das chinesische Kryptobörsenverbot, steigt nun wieder die Beliebtheit der Kryptowährungen langsam an. Aktuell wird der Bitcoin nach IG Markets Taxierung auf 4253 US-Dollar taxiert, damit liegt der Bitcoin -1,14 Prozentpunkte tiefer als am Vortag.

Sie wollen mehr über die Stimmung der Anleger wissen? Dann schauen Sie doch in unser Sentiment rein.

Charttechnisch ist derzeit die Äußerung von Herrn Blankfein nicht im Kurs wiederzufinden. Der Bitcoin wurde bisher anscheinend nicht von dieser Nachricht beflügelt. Aktuell testet der Kurs das obere Keltner-Band bei rund 4240 US-Dollar. Sollten die Bullen keinen weiteren Druck ausüben und das Keltner-Band sowie anschließend den 10 Tage exponentiellen Durchschnitt bei 4172 US-Dollar preisgeben. Kann der Kursverlauf wieder abwärts gerichtet sein. Bei Betrachtung des Relativen Stärke Index (RSI) fällt auf, dass die kryptografische Währung leicht zu einer Divergenz tendiert. Denn der längerfristige aufwärts gerichtete Trend ist immer noch in Takt, wohingegen der RSI leicht in einer abwärts gerichteten Tendenz auf Tagesbasis verläuft. Dies kann ein Hinweis darüber sein, dass der Bitcoin-Kurs kurz-bis mittelfristig eine kleine Konsolidierung erfahren könnte. Sollten die Bullen standhaft bleiben und zu neuer Stärke finden, sind neue Kaufimpulse durchaus realistisch. Erste Kurswiderstände nach oben, könnten hierbei die horizontalen Widerstände auf Tagesbasis bei 4406 US-Dollar, 4510 US-Dollar und 4597 US-Dollar sein.

Bitcoin: Goldman Sachs prüft Einstieg

(BTC/USD Tageschart)

Möchten Sie wissen, wie unsere Analysten das dritte Quartal für US-Dollar prognostiziert haben? Schauen Sie sich hier die Prognosen an!

Die Bullen werden jedoch vom IG – Privatanleger Sentiment unter Druck gesetzt. In Anbetracht des IG-Sentiments für den Bitcoin fällt auf, dass derzeit 65,1 % der Privatanleger im Bitcoin Netto-Long positioniert sind. Mit einem Verhältnis der Long zu Short-Positionen von 1,87 zu 1. Da wir das IG Sentiment als ein Kontraindikator verwenden, gehen wir weiter davon aus, dass der Bitcoin eher wieder fallen könnte.

Bitcoin: Goldman Sachs prüft Einstieg

In den wöchentlichen Webinaren meines Kollegen Timo Emden wird der weitere Werdegang von der digitalen Währung Bitcoin besprochen. Melden Sie sich an für das Bitcoin Weekly Webinar, um weitere Informationen zu erhalten.

Bitcoin: Goldman Sachs prüft Einstieg

@SalahBouhmidi