Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Technische Analyse GBP/JPY Eingraben in den Trend

Technische Analyse GBP/JPY Eingraben in den Trend

2016-12-08 16:05:00
James Stanley, Strategist
Teile:

Gesprächsansätze:

  • GBP/JPY – Technische Strategie: Bullisch; kurzfristige Korrektur nach Erreichen eines neuen Zweimonatshochs
  • Nach einem Lauf über annähernd 2.000 Pips von den Tiefs der Wahlnacht kommt es beim GBP/JPY endlich zu einem Retracement.
  • Sind Sie auf der Suche nach Trading-Ideen? Schauen Sie in unsere Trading-Leitfäden.

In unserem letzten Artikel betrachteten wir die Fortsetzung der bullischen Bewegng des Währungspaars GBP/JPY in letzter Zeit. Nach einer Spitze nach unten auf ein Tief von 126,70 Yen in der Nacht der US-Präsidentschaftswahl, legte GBP/JPY über die nächsten dreieinhalb Wochen zu und hatte einen Lauf von insgesamt annähernd 2.000 Pips (1.933,6 Pips um genau zu sein).

Wie wir in der Vergangenheit ja schon angesprochen hatten, bestehen für das Währungspaar GBP/JPY legitime Aussichten auf fundamentale und technische Themen, die in die gleiche Richtung gerichtet sind. Das Britische Pfund ist seit dem „Super Thursday“ im November eher stark und der Japanische Yen extrem schwach, da die Aussichten auf noch mehr Anleihenankäufe zum Abwärtstrend des Yen beigetragen haben. Und aus technischer Perspektive ist diese extrem bullische Natur der Preisbewegung seit der Präsidentschaftswahl sehr eng mit diesem fundamentalen Treiber verknüpft. Dadurch entsteht das spannende Szenario, in dem Trader sich ganz berechtigt einen bullischen Trend vorstellen könnten, der GBP/JPY noch wochen- und vielleicht sogar monatelang nach oben treibt.

Es gibt nur ein Problem mit solchen, aufeinander abgestimmten Trends: Es besteht oft nur wenig Raum, in den man hineinspringen könnte. Wenn ein Markt extrem bullisch ist und auch der fundamentale Hintergrund in diese Richtung deutet, findet man oft nur wenige „Zugeständnisse“ im Trend. Retracements sind häufig etwas flacher, die Preisbewegung verbringt normalerweise weniger Zeit an der Unterstützung und Trader warten für gewöhnlich nicht ab bevor sie kaufen. Das bedeutet, der Trader passt sich dadurch der Situation an, dass er entweder a) etwas nachlässigere Einstiege akzeptiert (denen man mit kleineren Positionen und lockereren Stopps entgegenwirken kann) oder b) genauer auf den Einstiegsauslöser achtet und die Tatsache akzeptiert, dass man möglicherweise den gesamten Trade verpasst, wenn man mehr Geduld aufbringt (das kann für die schwierig sein, die unter FOMO oder „the fear of missing out“, also die Angst etwas zu verpassen, leiden).

Aber egal, wie der Trader sich entscheidet, „überschwängliche Trends“ zu handhaben, die Nutzung der Unterstützung ist die gleiche. Das ist fast schon eine absolute Notwendigkeit für trendbasierte Ansätze, da es sich dabei um die Art und Weise handelt, wie das Risiko gesteuert wird, so dass – wenn die Weisheit „der Trend ist dein Freund“ einmal nicht greifen sollte – zumindest die Möglichkeit besteht, aus einem schlechten Trade auszusteigen.

Beim Währungspaar GBP/JPY gibt es eine Serie solcher Level, die Trader für Ansätze mit einem erneuten Einstieg integrieren können. Bei 143,23 Yen (wird derzeit getestet) haben wir das Swing-Hoch von nach dem Brexit. Ein wenig darunter, bei 142,50 Yen, liegt ein wichtiges psychologisches Niveau, das auch Swing-Unterstützung zu Beginn dieser Woche bot. Und darunter, bei 141,55 Yen, liegt das Fibonacci-Niveau, das dazu beigetragen hat, gerade vor dem jüngsten Retracement des GBP/JPY den Widerstand festzulegen (dieser Level war auch das endgültige Ziel unseres letzten GBP/JPY Analysten-Pick).

Auf der Widerstandsseite des Währungspaars GBP/JPY stellt 145,00 Yen ein wichtiges psychologisches Niveau dar. Etwas darüber, bei 146,04 Yen liegt das aktuellste Swing-High (das am Montag erreicht wurde) und beide können ideale anfängliche Ziele darstellen. Bei 147,03 Yen und bei 148,53 Yen liegen langfristige Fibonacci-Niveaus, die als sekundäre bzw. tertiäre Gewinnziele dienen können. Und sollte die 148,53 Yen Marke fallen, könnten weitere Ziele der Schlüsselwert 150,00 und dann 151,93 (Fib-Wert und Swing-Low im April 2015) sein.

Technische Analyse GBP/JPY Eingraben in den Trend

Chart erstellt von James

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.