Verpassen Sie keinen Artikel von Niall Delventhal

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Niall Delventhal abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) Einkaufsmanagerindizes aus der Eurozone werden den Kursverlauf am morgen prägen können. In Deutschland soll im April sollen die Einkaufsmanagerindizes weiteres Wachstum signalisieren und für das verarbeitende Gewerbe und Dienstleistungen weiter angezogen sein. Auch die Wachstumsrate der Eurozone (Composite Index) soll im April abermals zugenommen haben. Damit erreichte er den höchsten Stand der letzten 11 Monate und rückte nahe an ein 4-Jahreshoch heran.Der Zuwachs verteilte sich hier gleichmäßig auf den Industrie- und Dienstleistungssektor. Den zweiten Monat in Folge zeitgen die PMI Kennzahlen im März ein Wachstum in allen vier großen Volkswirtschaften der Eurozone auf. Ob die Expansion weiterhin auf einer breiten Basis beruht wird heute interessieren.

Auch der Dienstleistungssektor gewann im März an Dynamik.

Ausgehend von den PMIs in der ersten Monaten signalisierten die Zahlen jedoch ein lediglich geringfügiges BIP-Wachstum in der Eurozone von 0,3 % für das erste Quartal.

Die Handelsspanne der Woche im EUR/USD Kurs zeigte sich bisher unauffällig. Der Kurs setzt gerade zum Test des Wochentiefs an. In den USA werden heute wieder die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe publik, höhere Aufmerksamkeit wird auch hier der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe erhalten.

EUR/USD: Ob die konjunkturelle Expansion in der EZ weiterhin auf einer breiten Basis beruht wird heute interessieren

Das Mehrjahrestief notiert bei 1,046 und könnte nach einem erneuten Rutsch unter die 1,06 und einem Bruch der 1,052 angelaufen werden.Oberhalb 1,076 sehe ich weiteres Erholungspotenzial bis zur 1,105/1,11, folgend 1,127.

Datum

Zeit

Ereignis

Wichtigkeit

Prognose

Vorherig

Do

Apr 23

09:30

EUR Markit/BME Germany Manufacturing PMI (APR P)

Mittel

53.0

52.8

09:30

EUR Markit Germany Services PMI (APR P)

Mittel

55.5

55.4

09:30

EUR Markit/BME Germany Composite PMI (APR P)

Mittel

55.6

55.4

10:00

EUR Markit Eurozone Manufacturing PMI (APR P)

Mittel

52.6

52.2

10:00

EUR Markit Eurozone Services PMI (APR P)

Mittel

54.5

54.2

10:00

EUR Markit Eurozone Composite PMI (APR P)

Mittel

54.4

54

14:30

USD Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (APR 18)

Mittel

287K

294K

14:30

USD Fortlaufende Ansprüche (APR 11)

Mittel

2290K

2268K

15:45

USD Markit US Manufacturing PMI (APR P)

Mittel

55.7

55.7

16:00

USD Verkäufe neuer Immobilien (im Vergleich zum Vormonat) (MAR)

Mittel

-4.5%

7.8%

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: Ob die konjunkturelle Expansion in der EZ weiterhin auf einer breiten Basis beruht wird heute interessieren