Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
EUR/USD: Nackenlinie inverser SKS zum Wochenstart im Fokus, Ziel weiter 1,3000

EUR/USD: Nackenlinie inverser SKS zum Wochenstart im Fokus, Ziel weiter 1,3000

2014-09-15 07:30:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) –Zum Schluss der vergangenen Handelswoche löste der EUR/USD die inverse Schulter-Kopf-Schulter-Formation auf, die bereits diverse Male in den Betrachtungen der letzten Woche thematisiert wurde. Zum Wochenstart besteht die erhöhte Chance, dass der Euro seine Korrekturbewegung fortführt, zu einem "Erholungs-Sprung" über die 1,30er Marke ansetzt.

Zwar ist der Wirtschaftsdatenkalender zum Wochenstart sehr dünn:

EUR/USD: Nackenlinie inverser SKS zum Wochenstart im Fokus, Ziel weiter 1,3000

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Doch die anstehende FED-Sitzung am Mittwoch und die am Donnerstag anlaufenden, im Juni durch die EZB verkündeten, TLTRO-Maßnahmen, könnten ihre Schatten voraus werfen, bis dahin für eine erhöhte Volatilität sorgen.

Zum Einen ist der Modus im US-Dollar weiter sehr heiß gelaufen, 9 positive Wochenschlüsse zeigen den längsten Run seit gut einem halben Jahrhundert (seit 1967). Dieser Run ist auch begünstigt durch Spekulationen um eine sich am Mittwoch restriktiver zeigende FED und infolgedessen anziehende Zinsen bspw. 10-jähriger US-Treasuries.

EUR/USD: Nackenlinie inverser SKS zum Wochenstart im Fokus, Ziel weiter 1,3000

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Doch außer Frage steht auch, dass die FED Fund Rates (einfach gesprochen: die Wetten auf die zu erwartenden Zinsschritte seitens der FED), eine solche restriktive Haltung der FED noch nicht spielen. Schlägt diese Haltung auf den US-Dollar durch, setzt dieser eventuell bereits vor Mittwoch zu einer signifikanteren Korrekturbewegung an und würde im Umkehrschluss dem EUR/USD zu einem Satz über die 1,30er Marke verhelfen.

Wichtige charttechnische Level zum Wochenstart sehe ich im EUR/USD im Bereich um die 1,2990/3000er Region und darüber um den 1,31er Bereich. Auf der Unterseite dürfte das "Make-or-break"-Level wohl die 1,2920er Marke sein. Ein Unterschreiten ebnete den Weg zurück in Richtung des Jahrestiefs um 1,2858, Zwischenziel 1,2880.

EURUSD Studnenchart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Updates zu Trade-Gedanken und Updates zu bestehenden Positionen finden sich im DailyFX-Echtzeitnachrichtenfeed.

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

EUR/USD: Nackenlinie inverser SKS zum Wochenstart im Fokus, Ziel weiter 1,3000

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.